Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Solemnity (Deutschland) "Another Bloody Sabbath" MCD

Solemnity - Another Bloody Sabbath - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Solemnity Music  (3 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2006   (1294 verwandte Reviews)
Spieldauer: 26:38
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Heavy Metal
Homepage: http://www.solemnity.de/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Solemnity:
REVIEWS:
Solemnity Shockwave Of Steel
Solemnity Reign In Hell
Solemnity Another Bloody Sabbath
INTERVIEWS:
Solemnity - Knechte Im Himmel Oder Herrsche In Der Hölle !!!
Mehr über Solemnity in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Nach drei kompletten und wahrhaft guten Alben, melden sich Solemnity mit einer Mini-CD wieder an der Veröffentlichungsfront. Der 6-Tracker darf dabei als ein Danke an die Fans betrachtet werden, enthält er doch lediglich einen neuen Song, das klassische Instrumental „Dreamtime“. Dazu kommen zwei authentische und ungeschliffene Live-Versionen von „Mephisto“ und „Bloodbath“. Einen weiteren bekannten Solemnity-Track „Axe Attack“ gibt es als Opener in französischer Sprache. Interessanter Klang und gefällt mir, obwohl ich kein einziges Wort verstehe, besser als das Original. Die beiden übrigen Tracks des Silberlings sind zwei echte Cover-Versionen. Die nah und gut am Ungol-Original angelehnt Version von „What Does It Take“ ist den meisten Fans vom kultigen „One Foot In Fire“-Tribute mit Sicherheit schon bekannt. Ungewöhnlich ist das Manilla Road-Cover „Mystification“, in der sich Solemnity überraschend langsam, schwer und mit einem Hauch Doom präsentieren. Völlig untypisch für diese Band, aber es funktioniert und klingt richtig gut.
Fans epischer, traditioneller Klänge sollten diesen Silberling auf jeden Fall abgreifen.
 
Tracklist: Lineup:
1. Hache De Guerre
2. Mystficication
3. What Does It Take
4. Dreamtime
5. Mephisto (live in Germany 2005)
6. Bloodbath (live in Germany 2005)

 
Gesang, Keyboards: Sven "The Axe" Sostak
Bass: Ralf "The Red Monk" Gromer
Gitarre: Nosferatu Kuba
Schlagzeug: Adrian "Son Of Satan" Brock Brock
Schlagzeug: Stefan Huber

 
ohne Wertung von nameless (am 23.09.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 23.09.06 wurde der Artikel 5055 mal gelesen ]