Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Live Status Quo (Großbritannien) "Just Doin´ it" DVD

Status Quo - Just Doin´ it - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Warner Music  (36 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 3.11.2006   (1294 verwandte Reviews)
Spieldauer: 135
Musikstil: Hard Rock   (1445 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Boogie Rock
Homepage: http://www.statusquo.co.uk
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Status Quo:
REVIEWS:
Status Quo The Party Ain't Over Yet
Status Quo Just Doin´ It
Status Quo Live At Montreux 2009 (blu-ray)
Status Quo Bula Quo
Status Quo Back2sq1 Live At Wembley
INTERVIEWS:
Status Quo - 3 Akkorde Für Ein Himmelreich
Mehr über Status Quo in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

40 Jahre im Geschäft zu sein und immer noch ganz oben mitzuspielen, will in der heutigen Zeit schon was heißen. Status Quo haben den Spagat zwischen Tradition und Moderne bis in die heutige Zeit retten können und schaffen es auch heute noch immer mit ihren energiegeladenen Shows auf ganzer Linie zu überzeugen. Wie kaum eine andere Band haben sie es geschafft, die Generationen zu vereinen und so feiern heute 60-Jährige neben Kids von gerade einmal 15 Jahren bei den Konzerten eine große Party. Wie bei Quo Konzerten gewohnt steht der Spaß im Vordergrund und alle Fans fühlen sich als große Familie. Nach der diagnostizierten Krebserkrankung von dem weltbesten Rhythmusgitarristen (Aussage von Francis Rossi) Rick Parfitt, schien ein Ende einer beispiellosen Ära in Sicht. Wenn man aber heute den widererstarkten Rick Parfitt auf der Bühne bewundert, so stellt sich einem eigentlich zwangsläufig die Frage, wo dieser Mann bitte schön krank gewesen sein soll. Es grenzt schon fast an ein Wunder, wenn man die Vorgeschichte kennt und sieht, was für eine Energie die Jungs auch heute noch auf die Bühne bringen.
Der Gig wurde am 21. Mai 2006 in Birmingham vor ausverkauftem Haus aufgezeichnet und entführt die Zuschauer auf eine Zeitreise bis zurück in Anfangszeiten. Selbst ihre Hommage an die beiden deutschen Die Hard Fans der 60er Jahre Gerd und Ula (Gerdundula) darf im Set-Up nicht fehlen. Dass nach so einer langen Zeit der ein oder andere Song natürlich schmerzlich vermisst wird, dürfte eigentlich klar sein. Zu groß ist das Schaffen dieser Band, als dass sie es schaffen würde jeden bekannten oder von Fans geliebten Song ins Set einzubauen. Schon vor geraumer Zeit hat sich die Band deshalb entschlossen kleine Medleys ins Set mit aufzunehmen und somit wenigstens im Ansatz den Ansprüchen der Fans gerecht zu werden. Dass ihre größten Erfolge Fremdkompositionen sind („Rocking all over the world“ stammt aus der Feder von John Fogerty und „In the Army now“ von Bolland & Bolland), störte die Fans wenig. Auch heute noch werden diese Songs auf Konzerten aus tausenden von Kehlen lauthals mitgegrölt.
Das Bild der DVD ist zeitgemäß, die Schnittfolge ermöglicht es auch älteren Zuschauern dem Bühnengeschehen zu folgen und der Ton liegt in dreifacher Auswahl (2.0 Stereo, 5.1 Surround & DTS) vor. Als Zusätze findet man eine kleine Dokumentation inkl. Interviews mit der Band, das Video zu „The party ain’t over yet und eine Fan Gallery.
Dass Status Quo nicht wirklich etwas mit Metal zu tun haben, dürfte klar sein. Aber trotzdem gehören sie einfach mit dazu und wenn man, wie ich damals mit der ´77er Scheibe „Quo Live“, eine Band entdeckt hat, die es locker geschafft haben mit meinen beiden anderen Initialzündungen „Kiss Alive II“ und dem Klassiker der Scorpions „Tokyo Tapes“ mithalten zu können, dann muss diese Band irgendwas richtig gemacht haben, dass man sie auch nach so langer Zeit nicht aus den Augen verloren hat.

Fazit: Ein Quo Konzert ist immer wieder eine große Party unter Freunden. Dass unterstreicht diese DVD eindrucksvoll.

 
Tracklist: Lineup:
1. Caroline
2. Something ´bout you baby I like
3. Don’t waste my time
4. Forty-five hundred times
5. Rain, Hold you back
6. All stand up (Never the same)
7. The oriental
8. Creepin’ up on you
9. Mystery medley: (Mystery song, Railroad, Most of the time, Wild side of life, Rollin’ home, Again and again, Slow train)
10. Belavista man
11. The party ain’t over yet
12. Gerundula
13. Roll over lay down
14. Down down
15. Whatever you want
16. Rocking all over the world
17. Proposing medley: (What you’re proposing, Down the dustpipe, Little lady, Red sky, Dear John, Big fat mama)
18. Burning bridges
19. Junior’s wailing
20. Rock and roll music
21. Bye bye Johnny

 

 
8.5 Punkte von Christoph (am 07.11.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Melodicrock allgemein, AOR, True Metal, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Running Wild "Shadowmaker"
2. Nitrogods "Nitrogods"
3. Leonard Cohen "Old Ideas"
4. Los Bastardos Finlandeses "Saved By Rock ‘N’ Roll"
5. Steel Panther "Balls Out"
6. Pothead "Potterville"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Atsushi Yokozeki Project "Raid (Japan only)"
2. Diving For Pearls "Diving for Pearls"
3. UFO "The Wild, the Willing and the Innocent"
4. Dokken "Under Lock and Key"
5. Iron Maiden "The Number of the Beast"
6. Journey "Escape"

[ Seit dem 07.11.06 wurde der Artikel 5078 mal gelesen ]