Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Crushing Caspars (Deutschland) "Baltic Sea for life" 12-LP

Crushing Caspars - Baltic Sea for life - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Durchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
Für Fans der Gattung


Label: SN-Punx  (2 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 4.12.2006   (1294 verwandte Reviews)
Spieldauer: 15
Musikstil: Punk/Oi   (164 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Punk & Rock´n´Roll
Homepage: http://www.crushingcaspars.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Crushing Caspars:
REVIEWS:
Crushing Caspars Baltic Sea For Life
Crushing Caspars Back To The Roots...nevertheless Up To Date
Mehr über Crushing Caspars in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Wenn ein Label die Idee hat bereits im CD-Format erhältliche Scheiben als Vinyl zu veröffentlichen, dann freut sich doch ganz sicher (in diesem Fall) das Punk Rock-(Vinylliebhaber)Herz besonders. Bei den beiden Ost(see)-Rockern Crushing Caspars und Cor hat sich SN-Punx die Rechte gesichert um „Baltic Sea for life“ an den Mann zu bringen. Dabei haben die Bands ausschließlich für diese Split-LP je einen Bonustrack beigesteuert (siehe Tracklist).

Seite A:
Crushing Caspars spielen in einer knappen Viertelstunde puren Punk Rock der schlichten, mal dreckigen, aber auch mal spaßigen Art. Eben typisch Punk der 80er. Simpel aufgebaute Songs, die eben schnell ins Ohr gehen und durchaus hängen bleiben. Mitsingen ist also angesagt. Wer zudem noch ausflippen möchte, für den gibt es vor allem den rockigeren und knalligen Song „Unbroken“ – geht voll ab, Pogo ist angesagt-. Des Weiteren möchte ich „Strychnine“ nicht unerwähnt lassen, da der Song durch sehr rhythmisch daherkommt und auch mal zeigt, dass die Combo einen Gang runter schalten kann. Nicht zu vergessen wäre die Ostseehymne „Viva La Rostock“, die für jeden Punkrocker Grund genug ist diese Scheibe sein Eigen zu nennen.


(Review der Seite B dieser Split-LP mit COR )

 
Tracklist: Lineup:
01. Viva la Rostock
02. St. Violence
03. What’s goin’ on
04. Set me free
05. Strychnine
06. Unbroken
07. I believe (Bonus)
 

 
5.0 Punkte von Arturek (am 16.01.2007)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 16.01.07 wurde der Artikel 5399 mal gelesen ]