METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Ars Irae (Deutschland) "Verwelkt" MCD

Ars Irae - Verwelkt - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Eigenproduktion  (2048 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 16.1.2007   (1418 verwandte Reviews)
Spieldauer: 22:20
Musikstil: Black Metal   (1392 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Black/Death Metal mit heidnischem Einschlag
Homepage: http://www.arsirae.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Ars Irae:
REVIEWS:
Ars Irae Verwelkt
Mehr über Ars Irae in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Einen guten Einstieg wählt das deutsche Gespann Ars Irae in seine Eigenproduktion „Verwelkt“: Gleich mit dem ersten Song „Des Hammers Ruf“ legt man gleich ein packendes Exempel treibenden, melodiebasierten Black/Death Metals hin und hat den Hörer damit klar auf seiner Seite. Heiseres Geschrei, stark schwedisch beeinflusste Leads und packende Midtempo-Salven gestalten den Auftakt in diesen 22-minütigen Fünftracker äußerst gefällig. Doch nicht nur in der äußeren Form – 5 Songs, über 20 Minuten Spielzeit – erinnert an Amon Amarths grandiose Auftakt-EP „Sorrow Throughout The Nine Worlds“: Auch das generelle Gefühl, die Stimmung in der Musik, die Affinität zu doublebassgeschwängerten Midtempo-Brechern erinnert hie und da an die Anfangszeit der schwedischen Vorzeigewikinger, stellenweise jedoch auch an die ebenfalls aus Rosenheim stammenden Kollegen von Lunar Aurora. Nach diesem gelungenen Auftakt kann der Rest der Scheibe“ dieses Niveau zwar nicht ganz halten, birgt jedoch nach wie vor einige helle Momente heidnischer Black/Death Metal-Kunst. So überrascht „Verwelkt“ mit einem reinrassigen Death Metal-Auftakt, während „Elysium“ mit starkem Bathory-Touch und helltönenden Chören auffährt, was diese letzte Nummer mitsamt dem Opener zum Highlight werden lässt. Eine insgesamt äußerst kurzweilige Angelegenheit, die – gesegnet mit einer druckvollen Produktion – mit Sicherheit ihre Freunde finden wird oder bereits gefunden hat. Hier wächst zweifellos eine Band mit Zukunft heran, wenn man sich auch ein wenig auf Abwechslung in den Songmustern und Tempi konzentrieren sollte.
 
Tracklist: Lineup:
1. Des Hammers Ruf
2. Zeitsturz
3. Verwelkt
4. Oden's Hall
5. Elysium

 

 
7.0 Punkte von Björn Springorum (am 05.06.2007)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Ganz klar aus dem frostig-kalten Black Metal kommend, jedoch ist eine starke Tendenz zu elektronischen Klängen harscher Natur und folkigen Klängen überaus sanfter Natur zu erkennen...fügt man nun noch eine Prise Yann Tiersen dazu...voila!
X   Aktuelle Top6
1. Keep Of Kalessin "Kolossus"
2. Dornenreich "In Luft geritzt"
3. Moonsorrow "Tulimyrsky"
4. Alghazanth "Wreath Of Thevetat"
5. Coldworld "Melancholie2"
6. Häive "Mieli Maasa"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "Her von welken Nächten"
2. Burzum "Hvis Lyset Tar Oss"
3. Summoning "Dol Guldur"
4. Ulver "Bergtatt"
5. In Flames "Reroute To Remain"
6. Yann Tiersen "Die fabelhafte Welt der Amelie"

[ Seit dem 05.06.07 wurde der Artikel 4675 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum