Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Twinspirits (Italien) "The Music that will heal the World" CD

Twinspirits - The Music that will heal the World - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Lion Music  (148 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 15.6.2007   (1417 verwandte Reviews)
Spieldauer: 70
Musikstil: Progressive Metal/Rock   (1175 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Progrock
Homepage: http://www.twinspirits.net
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Twinspirits:
REVIEWS:
Twinspirits The Music That Will Heal The World
Twinspirits The Forbidden City
Twinspirits Legacy
Mehr über Twinspirits in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Das Mastermind hinter Twinspirits ist Daniele Liverani, der zumindest den Proghörern ein Begriff sein sollte. Mit seiner neuen Band Twinspirits bewegt er sich musikalisch im Fahrwasser von Dream Theater (ausgelutscht, ich weiß, stimmt hier aber wirklich) und Konsorten. Lange ausgedehnte Instrumentalpassagen lassen das Herz eines jeden Progmetal-Hörers höher schlagen. Ausgefeilte Arrangements, die jedoch niemals den roten Faden vermissen lassen, zeichnen das Album aus. Besonders ins Gewicht fällt, dass keiner der beteiligten Protagonisten sich unweigerlich in den Vordergrund spielen muss um der Welt zu beweisen was für ein toller Musiker man doch ist. Dieser Umstand macht, zusätzlich zum ohnehin fantastischen Songmaterial, das Album noch ein wenig sympathischer. Gleich das 7-minütige „Back To Reality“ nimmt den Hörer gefangen. Mit einer gewissen Komplexität und doch einer unheimlich melodischen Gesangsführung gibt es die Richtung für das Album vor. Danach folgt mit dem ruhigen „What You Want“ bereits eine kleine Erholung, bevor es mit „Take My Hand“ wieder in die Vollen geht. Die herausragendste Nummer jedoch hat sich ganz am Ende versteckt und hat dem Album seinen Namen gegeben: „The Music That Will Heal The World“. Alles in Allem klingt der Silberling auf musikalischer Ebene besser und frischer als die großen Vorbilder aus dem Ami-Land, die sich anscheinend selbst überholt haben und ihren Ansprüchen selber nicht mehr gerecht werden können. Hier folgt auf jeden Fall eine großartige Ablösung aus Italien.

Fazit: Frisch und unverbraucht im Fahrwasser von Dream Theater.

 
Tracklist: Lineup:
1. Projected
2. Back To Reality
3. What You Want
4. Take My Hand
5. Power To Kill
6. Understand
7. Fire
8. It’s Just Life
9. The Music That Will Heal The World

 

 
9.0 Punkte von Christoph (am 16.09.2007)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Melodicrock allgemein, AOR, True Metal, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Running Wild "Shadowmaker"
2. Nitrogods "Nitrogods"
3. Leonard Cohen "Old Ideas"
4. Los Bastardos Finlandeses "Saved By Rock ‘N’ Roll"
5. Steel Panther "Balls Out"
6. Pothead "Potterville"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Atsushi Yokozeki Project "Raid (Japan only)"
2. Diving For Pearls "Diving for Pearls"
3. UFO "The Wild, the Willing and the Innocent"
4. Dokken "Under Lock and Key"
5. Iron Maiden "The Number of the Beast"
6. Journey "Escape"

[ Seit dem 16.09.07 wurde der Artikel 5190 mal gelesen ]