Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion nocreeps (Deutschland) "Nice noise" CD

nocreeps - Nice noise - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Durchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
Für Fans der Gattung


Label: Eigenproduktion  (2046 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2007   (1417 verwandte Reviews)
Spieldauer: 53:21
Musikstil: Hard Rock   (1445 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Hard Rock
Homepage: http://www.nocreeps.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Nocreeps:
REVIEWS:
Nocreeps Nice Noise
Mehr über nocreeps in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Mit relativ gewöhnlichem Straßenrock versuchen die nocreeps aus Rosenfeld, jeden von ihrer Musik zu überzeugen. Als Handwerkszeug für dieses Vorhaben haben sie sich solide spieltechnische Fähigkeiten und eine einigermaßen brauchbare Produktion mit in das Weggepäck gesteckt. Das Riffing ist schön fett und die Rhythmussektion unterstützt das kraftvoll. Viel zu limitiert und fast schon ausdruckslos sind allerdings die Vocals von Rhythmusgitarrist Manuel Hafner. Hier sollte man mal überlegen, einen etatmäßigen Sänger einzustellen, der mit seiner Stimme auch umzugehen weiß. Im Rhythmusbereich ballert die Formation teilweise sehr schön. Gefällt mir. Dafür setzen sie zu wenig Akzente im Melodiespiel. Komisch, denn bei den Soli zeigen die Klampfer, dass sie durchaus einiges auf dem Kasten haben. Nächstes Mal also bitte mehr Aufwand in die Details stecken. Denn ansonsten wird es schwierig, sich von den unzähligen Bands abzuheben, die auf den Straßenfesten rocken, mindestens das gleiche Niveau bieten und dennoch seit zehn Jahren nicht aus ihrer Heimatstadt herausgekommen sind. Die nocreeps treten ambitioniert auf, zeigen durchaus auch brauchbare Ansätze, zerbrechen jedoch an der eigenen Gewöhnlichkeit. Mir fällt kein Grund ein, warum ich hier tief in die Punktetasche greifen sollte. Was an positiven Aspekten zu nennen ist, bieten andere Bands auch. Und mindestens die Hälfte von denen haben nicht diesen nervigen Keyboard-Teppich im Hintergrund, sondern rocken ohne Wenn und Aber.

Wie dem auch sei: Technisch ist hier bis auf den Gesang alles im grünen Bereich. Auch die Produktion kann sich hören lassen. Schrieb ich oben "einigermaßen brauchbar"? Nein, die ist sogar richtig geil Deswegen sollten Genrefans auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren.
 
Tracklist: Lineup:
1. Ready to rumble
2. One mankind
3. Wake up
4. Kill my doubt
5. Kinda perfect
6. The old man beside the bridge
7. Only god knows why
8. Don’t belive in what you see
9. What i said it for
10. Got that feeling
11. My wings

 

 
5.0 Punkte von Christian (am 17.09.2007)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 17.09.07 wurde der Artikel 4584 mal gelesen ]