METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Demiricous (USA) "Two (Poverty)" CD

Demiricous - Two (Poverty) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Metal Blade  (302 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 5.10.2007   (1418 verwandte Reviews)
Spieldauer: 40:11
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Thrash Metal mit alter Slayer-Keule
Homepage: http://www.demiricous.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Demiricous:
REVIEWS:
Demiricous One
Demiricous Two (poverty)
Mehr über Demiricous in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ja leck mich am *****! DEMIRICOUS mit ihrem zweiten Album ballern ja wie Sau!
Nach dem ersten Album ’One’ noch als Slayer-Abklatsch teilweise abgetan, sollte man sich die Jungs aber weit oben auf den demnächst anstehenden Weihnachtswunschzettel notieren.

Mit ’Two (Poverty)’ mähen diese Maniacs absolut alles nieder was ihnen in die Quere kommt. Ein fett produzierter 12-Tracker der eigentlich jedem Thrash Metal Fan sollte den Speichel aus den Mundwinkeln tropfen lassen.
Massive Baller-Thrash Orgie mit haufenweise Querverweisen to Slayer (klar!) und leichter Death Metal Kanten, die sich meist durch Doublebass-Salven bemerkbar macht.

Die Jungs knallen von vorne bis hinten mit einer Energie die man von Slayer schon länger nicht mehr gehört hat. Bereits der Opener ’Never enough road’ dreht so dermaßen am Rad das man klugerweise mit dem darauffolgenden Titel leicht vom Gaspedal wieder runtergeht, bevor die Anlage schon nach zwei Stücken zu rauchen beginnt.

Hier und da sind kleine Hardcore-Einflüsse bemerkbar, z.B. in ’Leprosaic belief’, die gewaltig Arsch-treten und kleine Verschnaufpausen in diesem Riffgewitter gewähren.

Bei einer durchschnittlichen Laufzeit von drei bis drei-einhalb Minuten, bleibt nicht viel Zeit um die Nackenmuskeln kurz verschnaufen zu lassen.
Hier und da gibt es zwar etwas langsamere Groover (Tusk and claw, Expression of immunity to god, Stress fetish) aber denen fehlt es noch etwas an Ohrwurmqualität. Fallen aber nicht weit ab und sind somit noch immer weit über dem Durchschnitt der sonst noch so veröffentlicht wird.

Wer sich wieder mal ordentlich den Arsch versolen lassen will, den Schädel zu perfekt musikalische Untermalung in die Wand rammen möchte oder einfach nur mal wieder die Wohnung auf den Kopf stellen will durch totales ausflippen im Wohnzimmer, der sollte sich schnell ’Two (Poverty)’ von DEMIRICOUS zulegen.

Hier wirbeld die Thrash Keule im Sekundentakt und hinterläßt nur noch zermahlene Knochen! Boooaahhh.....
 
Tracklist: Lineup:
01 – Never enough road
02 – Expression of immunity to god
03 – Knuckle eye
04 – Leprosaic belief
05 – Language of oblivion
06 – Tusk and claw
07 – Appreciation for misery
08 – Engineer
09 – Celebration of damage
10 – Acid lung
11 – Stress fetish
12 – Blackish silver
 
Vocals, Bass: Nate Olp
Guitar: Ben Parrish
Guitar: Scott Wilson
Drums: Dustin Boltjes

 
8.5 Punkte von Meaningless (am 31.10.2007)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (bevorzugt SwedenDeath), Thrash Metal, Stoner Rock, Power Metal, Hardcore, Doom Metal
X   Aktuelle Top6
1. Debauchery "Kings of carnage"
2. Powerwolf "Preachers of the night"
3. Scorpion Child "Scorpion child"
4. Tankard "Chemical invastion"
5. Acid Witch "Witchtanic hallucinations"
6. Terrorizer "World down fall"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Alles"
2. Bolt Thrower "The IV crusade"
3. Dismember "Like an everflowing stream"
4. Carnage "Dark recollections"
5. Grave "Into the grave"
6. Unleashed "Shadows in the deep"

[ Seit dem 31.10.07 wurde der Artikel 4352 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum