METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Airtime (Kanada) "Liberty Manifesto" CD

Airtime - Liberty Manifesto - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Escape Music  (71 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 16.11.2007   (1418 verwandte Reviews)
Spieldauer: 53:44
Musikstil: Hard Rock   (1446 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Melodic Hardrock / Progrock
Homepage: http://www.rikemmett.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Airtime:
REVIEWS:
Airtime Liberty Manifesto
Mehr über Airtime in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Bei Airtime handelt es sich um die Kollaboration von Ex-Triumph Gitarrist und Sänger Rik Emmett und Ex-Von Groove Schlagwerker Michael Shotton. Sehr gespannt war man auf das Ergebnis, denn die letzten Alben von Rik Emmett hatten nun so rein gar nichts mehr mit den alten Zeiten seiner Band zu tun gehabt und tummelten sich im Jazz-Bereich. Dass Herr Emmett sich diesem Genre doch sehr verbunden fühlt, konnten etliche Fans auch beim letztjährigen Bang You Head erfahren. Seine Interpretation alter Triumph Klassiker war doch, speziell in den Instrumentalpassagen, sehr geprägt von seinem Jazz-Spiel der Gitarre und das war nicht für jeden unbedingt das was er erwartet hatte. Michael Shotton hingegen hatte nie so wirklich im Rampenlicht gestanden wie seine Kollegen von Von Grovve.

Was aber darf der Hörer nun von dieser Zusammenarbeit erwarten? Gibt es ein Aufleben Triumphaler Klassiker? Gibt es den melodischen Hardrock Sound von Von Groove? Nun in gewisser Weise gibt es von allem ein bisschen versehen mit einem Hauch von Progressiv-Elementen. Rik Emmett singt immer noch wie in alten Zeiten, lediglich sein Spiel ist variantenreicher geworden, was aber mit Sicherheit mit seiner jazzigen Spielweise zusammen hängt. Von recht progressiven Nummern, wie dem Eröffnungstrack „Edge Of Your Mind“, bis zu reinen Hardrock-Nummern wie „Find Your Way“ (Mörder Chorus, der einen nicht mehr los lässt) reicht das musikalische Spektrum des Albums. Anfangs doch sehr gewöhnungsbedürftig, entdeckt man aber nach mehreren Durchläufen ein Album, das durchaus seine Höhen hat, sicherlich aber viele Altfans auch vergraulen wird. Dafür ist das Material einfach zu vielschichtig, teilweise zu vertrackt. Aber man ganz ehrlich, war nicht auch die Musik von Triumph, gerade am Anfang, manches Mal schwer verdaulich? Das hier absolute Könner ihres Fachs zu Werke gegangen sind, hört man allen Ecken deutlich heraus und in manchen Momenten meint man Rush herauszuhören, was aber als Kompliment gemeint ist und keineswegs der Vorwurf des Plagiats. Wer also ein offenes Ohr für Momente in der Rockmusik hat, dem wird sich hier ein wahres Kleinod offenbaren, dem Rest wird es leider verschlossen bleiben.

Fazit: Nicht unbedingt das was die Fans erwartet haben, aber dafür grosses Kino.

 
Tracklist: Lineup:
1. Edge Of Your Mind
2. Midnight Black & Blue
3. Liberty
4. Headstream
5. River Runs Deep
6. Find Your Way
7. Addicted
8. Code 9
9. Rise
10. Moving Day
11. Transmutation
12. Cryin’ Shame (Bonustrack)
 

 
7.5 Punkte von Christoph (am 09.11.2007)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Melodicrock allgemein, AOR, True Metal, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Running Wild "Shadowmaker"
2. Nitrogods "Nitrogods"
3. Leonard Cohen "Old Ideas"
4. Los Bastardos Finlandeses "Saved By Rock ‘N’ Roll"
5. Steel Panther "Balls Out"
6. Pothead "Potterville"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Atsushi Yokozeki Project "Raid (Japan only)"
2. Diving For Pearls "Diving for Pearls"
3. UFO "The Wild, the Willing and the Innocent"
4. Dokken "Under Lock and Key"
5. Iron Maiden "The Number of the Beast"
6. Journey "Escape"

[ Seit dem 09.11.07 wurde der Artikel 4683 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum