METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 To-Mera (England) "Delusions" CD

To-Mera - Delusions - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Unterdurchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
nur für Maniacs und Puristen


Label: Candlelight Records  (131 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 18.2.2008   (1535 verwandte Reviews)
Spieldauer: 62:03
Musikstil: Progressive Metal/Rock   (1175 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: progressiver Mischmasch, von Jazz bis Metal alles dabei
Homepage: http://www.to-mera.com
 Leserwertung
10 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu To-Mera:
REVIEWS:
To-Mera Transcendental
To-Mera Delusions
Mehr über To-Mera in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Um es gleich schon mal vorwegzunehmen, leichte Kost bekommt man von den Progressive Musikern hier nicht geboten. Die Musik des Fünfers aus dem vereinigten Königreich pendelt irgendwo zwischen Klassik, Swing, Jazz, Rock und Metal. So gibt es hier klassisches Klavier, Swing und Jazz mäßige Rhythmen, genauso wie rockige Bassläufe und Metal Riffs.
Das ganze ist sehr vertrackt und mit dem weiblichen Gesang hab ich so meine Schwierigkeiten. Nicht das die Frau keine Stimme hat, nein die hat sie sehr wohl, nur holt sie nicht das heraus was möglich wäre. Er ist einfach zu emotionslos und gleichmäßig gehalten und kommt dadurch recht dünn rüber. An manchen Stellen hört sich das eher „jaulend“ an und klingt schon fast orientalisch. Ich weiß nicht fast die Briten da geritten hat, wenn man die Vielseitigkeit der Musiker betrachtet dann kann ich die Entscheidung mit dieser Stimme zu arbeiten nicht nachvollziehen. Die Musik ist eh schon nicht eingängig und man muss die Scheibe schon etliche male durchlaufen lassen um Zugang zu finden. Und der Gesang macht das Ganze nicht gerade einfacher. Am besten passt dieser dann noch in „Inside The Hourglass“. Die 8 Stücke fordern über eine Stunde deine Aufmerksamkeit und strapazieren die Gehörgänge gehörig. Hier gibt es Breaks an Stellen wo man sie erwartet aber auch an Stellen wo man dies nicht tut. So beginnt „A Sorrow To Kill“ mit einem kurzem Klavier Intro, als dann fette Gitarren einsetzen denkst du jetzt geht’s los. Aber nichts, sie fängt ganz ruhig an zu trällern und der Song plätschert vor sich hin, hat allerdings immer wieder einige „Wach auf“ Momente. Dieser Track ist dann auch noch der am „leichtesten“ zugängliche. Wobei das Wort leicht nicht umsonst in Anführungszeichen gehalten ist.

Fazit To-Mera sind definitiv progressive, ob das allerdings Metal ist wage ich weder zu behaupten noch zu widerlegen. Fakt ist dass hier in Sachen Vertracktheit und ungewöhnliche Strukturierung neue Rekordversuche angegangen werden. Ob dies gelingt, nun ich bin da optimistisch. Mehr Wirrwarr in einem Song bzw. auf einem Album hab ich noch nicht gehört. Dieses Album ist wohl nur was für Prog –Fetischisten. 4/10 Punkte.

Anspieltipp: Inside The Hourglass

Band Website http://www.to-mera.com

Discographie:
To-Mera 2005 (demo)
Transcendental 2006
Delusions 2008

 
Tracklist: Lineup:
1. The Lie
2. Mirage
3. The Glory Of A New Day
4. Inside The Hourglass
5. A Sorrow To Kill
6. Asylum
7. Fallen From Grace
8. Temptation
 
Bass: Lee Barrett
Vocals: Julie Kiss
Guitar: Tom MacLean
drums: Akos Pirisi
Keyboards: Hugo Sheppard

 
4.0 Punkte von gelal (am 22.01.2008)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
fast alles
X   Aktuelle Top6
1. Civil War "The Killer Angels"
2. Until Dawn "Horizon"
3. Helloween "Straight Out Of Hell"
4. Obscenity "Atrophied In Anguish"
5. Dungeon Rocks "Encounter"
6. Mechanical Organic "This Global Hives Part One"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Metallica "Ride the Lightning"
2. Dissection "Storm of the Light's Bane"
3. Helrunar "Sól"
4. Iron Maiden "Killers"
5. Black Sabbath "Vol.4"
6. Venom "Black Metal"

[ Seit dem 22.01.08 wurde der Artikel 4881 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum