METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Terror (USA) "The Damned, The Shamed" CD

Terror - The Damned, The Shamed - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Century Media  (400 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 23.5.2008   (1535 verwandte Reviews)
Spieldauer: 30:52
Musikstil: HardCore/MetalCore   (673 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.terrorhc.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Terror:
REVIEWS:
Terror One With The Underdogs
Terror The Damned, The Shamed
Terror Keepers Of The Faith
Terror Live By The Code
Mehr über Terror in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Das Leben ist hart in Los Angeles, das wissen wir nicht erst seit BODY COUNT. Doch keine Angst: Die neue Scheibe „The Damned, The Shamed“ von TERROR hat abgesehen vom Ursprungsort nicht viel mit dem Metalprojekt von Ice-T zu tun. Stattdessen wird hier in bester Manier kräftiges Geballer geboten, das Fans von HATEBREED das Herz höher schlagen lassen dürfte. Aggressiv und direkt wird typische Hardcore-Straßen-Philosophie in einem musikalischen Gewand geliefert, das gekonnt das Härteste des Metals mit dem Härtesten des Hardcore verbindet – Härte² quasi. Dabei treffen bretternde Metalriffs auf hymnenartige Mitgröhlparts und aggressive Hardcore-Shouts; Bisweilen verirrt sich sogar mal ein melodisches Lead oder ein kleines Gitarrensolo in die Songs und selbst vor einer ruhigen Einlage unverzerrter E-Gitarrenklänge schrecken die fünf Amis nicht zurück.
Die immer wiederkehrenden Refrains zum Mit-“Singen“, die textliche Richtung von TERROR und die reichlich vorhandenen Ruder- und Pogoparts in den 13 Songs machen indes jedoch jedem klar, wo die Band ursprünglich herkommt. Bestes Beweismittel sind da Songs wie „We are the Lost”, „Never Alone“ und „March to Redemption”, die eine klare musikalische Sprache sprechen und verdeutlichen, dass hier Hardcore mit Metal gespielt wird und nicht umgekehrt. Genregerecht findet sich daher auf der Scheibe auch kein einziger Song, der eine Spiellänge von mehr als drei Minuten vorweisen kann und so ist der Spuk nach einer halben Stunde leider schon wieder vorbei. Dass das neue TERROR-Machwerk aber trotzdem kein Hardcore-Album von der Stange ist, beweist wohl nicht zuletzt, dass mir das Album wirklich gut gefällt, obwohl ich mit Hardcore normalerweise nicht viel anfangen kann!
„The Damned, The Shamed“ ist ein Album wie eine Straßenschlägerei geworden: Fies, direkt, irgendwie befreiend und schnell wieder vorbei - Man muss allerdings drauf stehen.

 
Tracklist: Lineup:
1. Voice of the Damned
2. Relentless Through and Through
3. Betrayer
4. Rise of the Poisoned Youth
5. Never Alone
6. What I Despise
7. Let Me Sink
8. Feel the Pain
9. Lost Our Minds
10. March to Redemption
11. Crush What's Weak
12. Still Believe?
13. Suffer, to Return Harder
 
Vocals: Scott Vogel
Guitars: Doug Weber
Guitars: Martin Stewart
Bass: Jonathan Buske
Drums: Nick Jett

 
7.5 Punkte von Gorlokk (am 20.05.2008)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Prog Rock/Metal, Post Rock/Metal/Hardcore, Djent, Swedish/Melodic Death, Folklore/Neofolk, Neo-Thrash/Metalcore, Black Metal, Düster-Rock u.v.m.
X   Aktuelle Top6
1. Haken "The Mountain"
2. Devin Townsend Project "The Retinal Circus"
3. Anathema "Universal"
4. Katatonia "Dethroned & Uncrowned"
5. Karnivool "Asymmetry"
6. 65daysofstatic "Wild Light"
X   Alltime-Klassix Top6
1. In Flames "Reroute To Remain"
2. Anathema "The Silent Enigma"
3. Porcupine Tree "Fear Of A Blank Planet"
4. Trivium "Shogun"
5. Tori Amos "Little Earthquakes"
6. Katatonia "Last Fair Deal Gone Down"

[ Seit dem 20.05.08 wurde der Artikel 4744 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum