Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Tyr (Faröer Inseln) "Land" CD

Tyr - Land - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Napalm Records  (241 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 30.5.2008   (1535 verwandte Reviews)
Spieldauer: ca. 6
Musikstil: Pagan/Viking Metal   (276 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.tyr.net/
 Leserwertung
8.5 von 10 Punkten
bei 2 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Tyr:
REVIEWS:
Tyr Eric The Red
Tyr Ragnarok
Tyr Land
Tyr By The Light Of The Northern Star
Tyr The Lay Of Thrym
INTERVIEWS:
Tyr - Der Kriegergott Von Den Schaafsinseln
Tyr - Ragnarök In Heidelberg
LIVE-BERICHTE:
Tyr vom 08.10.2006
Mehr über Tyr in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

TÝRs Musik zu beschreiben ist wohl nicht mehr nötig. Einem jeden mögen sogleich Hail to the Hammer, The Edge, The wild rover, Brother´s Bane oder auch das grandiose The Hammer of Thor in den Ohren klingeln wenn man von den vier Mannen aus Faroe spricht.

Und doch ist dieses Mal einiges anders und noch besser. Die Lieder sind wesentlich kürzer, fast alle in ihrer Muttersprache gesungen und noch melodischer. Das hat zur Folge dass der Hörer beim Lauschen der "Land" weniger den roten Faden und die Orientierung verliert als es noch zu "Ragnarök" Zeiten der Fall war. Die Lieder scheinen mehr auf den Punkt gebracht, das Ohrwurmpotential ist ernorm gesteigert worden. Und so weist beinahe jedes Lied einen Mitsing-Refrain auf. Das erklärt sich wohl durch ihren sehr eigenen Songwritingstil, bei dem ausgehend von der Gesangsmelodie die anderen Instrumente um den Gesang arrangiert werden.
Nicht umsonst wurde ihr Auftritt beim Paganfest wohl mit dem Opener der neuen Platte "Skínlars Visa" eröffnet. Gänsehaut ist hier garantiert! Und so geht es auch munter weiter. Im Rhythmus bald stampfend, stets progressiv-verspielt; in jedem Fall abwechslungsreich. Zum Glück nun etwas weniger "verfrickelt" und verschachtelt.
TÝRs mannigfaltige Klänge sind vor alles deshalb so charmant weil sie sich in ihrer Musik nicht stur auf einen bestimmten Stil beschränken, sondern viele verschiedene Elemente des klassischen Heavy Metal benutzen. Klarer Gesang lässt sich ebenso finden wie kreischende Solis, erhabene Chöre und traditionelle Melodieführungen. Nebenbei lässt sich "Land" nicht hören und das sollte man wohl auch nicht tun, könnte einem doch die Schönheit und Vielseitigkeit der Musik abhanden gehen.
In diesem Sinne: Hail to the Hammer!

 
Tracklist: Lineup:
01. Gandksvaedi Tróndar
02. Skinlars Vísa
03. Gátu Ríma
04. Brennivín
05. Ocean
06. Fípan Fagra
07. Valkyrjan
08. Lokka Táttur
09. Land
10. Hail To The Hammer

 

 
8.0 Punkte von Steffi (am 01.06.2008)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
(Fast) alles aus dem breit gefächerten Bereich des Pagan/Viking Metal. Gerne deftigen Schwarzmetall; nen bissl Death und Doom. Hauptsache ist es knallt und überzeugt mich!
X   Aktuelle Top6
1. Arckanum "ÞÞÞÞÞÞÞÞÞÞÞ"
2. Den Saakaldte "All Hail Pessimism"
3. Imperium Dekadenz "Procella Vadens"
4. Galar "Til alle heimsens endar"
5. Heidevolk "Uit oude grond"
6. Sabaton "Coat of arms"
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 01.06.08 wurde der Artikel 6386 mal gelesen ]