METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Prey for Nothing (Israel) "Violence Divine" CD

Prey for Nothing - Violence Divine - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Rusty Cage Records  (5 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 15.9.2008   (1535 verwandte Reviews)
Spieldauer: 53:17
Musikstil: Melodic Black/Death/Thrash   (481 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.myspace.com/preyfornothing
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Prey For Nothing:
REVIEWS:
Prey For Nothing Violence Divine
Mehr über Prey for Nothing in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Aus dem fernen Israel klingen mal wieder metallische Klänge an unser mitteleuropäisches Ohr und wissen diese durchaus zu entzücken. PREY FOR NOTHING ist eine Viererkombo aus dem Heiligen Land, die auf „Violence Divine“ einen feinen Bastard aus melodischem Death und modernem Thrash entfesselt.

Vom Label eher in die Richtung des technischen und progressiven Death Metal gerückt, war ich bei erstmaligem Hören doch sehr überrascht wie eingängig, ballernd und teilweise straight die Israelis zu Werke gehen. Zwischendurch findet man zwar immer mal wieder ein paar verspielte Gitarrensoli oder rhythmische Spielereien, die das Label nicht Lügen strafen, doch im Gesamtbild präsentieren sich PREY FOR NOTHING als moderne Deather mit viel Bums in den Riffs und einer sympathischen Grundlage aus klassischem Thrash Metal. Die modernen Einflüsse treffen den Hörer mit viel Melodie, aber auch reichlich Härte, aggressivem Gesang und einem gesunden Einsatz an Double Bass. Besonders gesanglich, vielleicht aber auch durch die melodiöse Gitarrenarbeit blitzte in meinem Hirn gelegentlich der Name CHILDREN OF BODOM auf. Die Israelis schaffen es aber, sämtliches Rumgedudel der Finnen außen vor zu lassen und sich auf den treibenden und nach vorne preschenden Metal zu konzentrieren. So würden mir die Finnen auch wesentlich besser gefallen.

Versehen mit einem nicht zu beanstandendem Sound (produziert von Jacob Hansen in seinem Hansen Studio) bietet „Violence Divine“ also ein ordentliches Schlachtmahl für Freunde melodischen Death und Thrash Metals. PREY FOR NOTHING haben definitiv ihre Hausaufgaben gemacht und liefern ein beeindruckendes Debut mit etwas Raum nach oben ab.


 
Tracklist: Lineup:
1. Cowardice
2. The Maw
3. Overture of Dust
4. Breach
5. Dead Man'sDream
6. Summoning Sickness
7. Tearing the Fabric
8. Averting our Eyes
9. Bestowed upon the Void
10. The Deadliest Rain
11. Blend into the Darkness
12. Violence Divine
 
Drums & Percussion: Iftah Levy
Bass: Amir Salomon
Lead, Rhythm and Acoustic Guitars: Yaniv Aboudy
Vocals: Yotam "Defiler" Avni

 
7.5 Punkte von Gorlokk (am 09.10.2008)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Prog Rock/Metal, Post Rock/Metal/Hardcore, Djent, Swedish/Melodic Death, Folklore/Neofolk, Neo-Thrash/Metalcore, Black Metal, Düster-Rock u.v.m.
X   Aktuelle Top6
1. Haken "The Mountain"
2. Devin Townsend Project "The Retinal Circus"
3. Anathema "Universal"
4. Katatonia "Dethroned & Uncrowned"
5. Karnivool "Asymmetry"
6. 65daysofstatic "Wild Light"
X   Alltime-Klassix Top6
1. In Flames "Reroute To Remain"
2. Anathema "The Silent Enigma"
3. Porcupine Tree "Fear Of A Blank Planet"
4. Trivium "Shogun"
5. Tori Amos "Little Earthquakes"
6. Katatonia "Last Fair Deal Gone Down"

[ Seit dem 09.10.08 wurde der Artikel 4773 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum