METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Andrew Gorczyca (USA) "Reflections - An Act of Glass" CD

Andrew Gorczyca - Reflections - An Act of Glass - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Prog Rock Records  (43 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2009   (1359 verwandte Reviews)
Spieldauer: 41:58
Musikstil: Progressive Metal/Rock   (1175 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Symphonic Progressive Rock
Homepage: http://www.chris-g.com/reflections/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Andrew Gorczyca:
REVIEWS:
Andrew Gorczyca Reflections - An Act Of Glass
Mehr über Andrew Gorczyca in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

“Reflections – An Act of Glass” hat eine traurige Geschichte. Die CD ist eine Art musikalischer Nachruf auf den 2004 mit nur vierzig Jahren verstorbenen Musiker ANDREW GORCZYCA. Der talentierte Songwriter aus Maryland / USA lebte stets zurückgezogen und trat mit seinen Fähigkeiten nie großartig in die Öffentlichkeit. Nach seinem Tod hat sich nun sein Bruder Chris G. die Songs vorgenommen und zusammen mit 18(!) Musikern auf CD gebannt. Herausgekommen ist ein wirklich gutes Progressive-Rock-Album, das ganz im Stil der 80er AOR / Pop-Rock Schiene daher kommt, jedoch keineswegs altbacken klingt.

Da die Songs bislang nur als Demo verfügbar waren, haben Chris G. und Co. natürlich vorrangig einen modernen und klaren Sound untergeschoben. Für Liebhaber des 80er Prog-Symphonic-Pop dürfte „Reflections – An Act Of Glass“ sicher ein Ohrenschmaus sein. Songs wie „How can we go on this way“ hätten Anfang der 90er glatt im Radio laufen können. Die Harmonien sind größtenteils eingängig, wenn auch leicht experimentell und progressiv angehaucht, bieten aber genauso lupenreinen 80er AOR, wie in dem großartigen „Curiosity Song“.
Alles in allem ist das Erbe von ANDREW GORCZYCA allerdings nicht sonderlich lang ausgefallen. Mit gerade mal acht Tracks und knapp 42 Minuten geht das aber noch einigermaßen in Ordnung. Was hier zählt, ist eben die Qualität und die ist wirklich auf hohem Niveau. Das Denkmal, das Chris G. seinem verstorbenen Bruder hiermit gesetzt hat, sollte sich jeder geneigte Progger mal zu Gemüte führen.

Fazit: Ein Album, das nachdenklich stimmt und mit einem großartigen musikalischen Spektrum zu überzeugen weiß. Schön, dass es diese Songs doch noch zu einer Veröffentlichung gebracht haben.

 
Tracklist: Lineup:
1. The Tall Tale Heart
2. From This Day Forward
3. Give It Time
4. How Can We Go This Way?
5. Lost In It All
6. Curiosity Song
7. Peasent Under Class
8. All Fixed
 

 
7.0 Punkte von Shylock (am 04.04.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Melodic Metal, Melodic Rock, AOR, Sleaze-Glam, Progressive, Power Metal
X   Aktuelle Top6
1. The Magnificent "Same"
2. Rage "21"
3. Kissin Dynamite "Money, Sex, Power"
4. H.E.A.T. "Address The Nation"
5. Primal Fear "Unbreakable"
6. Axel Rudi Pell "Circle Of The Oath"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Fifth Angel "Time Will Tell"
2. Firehouse "Same"
3. Crashdiet "Rest in Sleaze"
4. Fair Warning "Same"
5. The Magnificent "Same"
6. Hammerfall "Chapter V"

[ Seit dem 04.04.09 wurde der Artikel 3610 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum