METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Re-Release Acid Drinkers (Polen) "Are You A Rebel?; Dirty Money, Dirty Tricks; Strip Tease" CD

Acid Drinkers - Are You A Rebel?; Dirty Money, Dirty Tricks; Strip Tease - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Metal Mind Productions  (333 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 9.3.2009   (1359 verwandte Reviews)
Spieldauer: 180
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Thrash Fun Metal
Homepage: http://www.acid-drinkers.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Acid Drinkers:
REVIEWS:
Acid Drinkers Verses Of Steel
Acid Drinkers Are You A Rebel?; Dirty Money, Dirty Tricks; Strip Tease
Acid Drinkers Fishdick
Acid Drinkers Infernal Connection
Acid Drinkers Vile Vicious Vision
Mehr über Acid Drinkers in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

„Die Thrash-Metal-Attacke“ mit dem gewissen Etwas an Fröhlichkeit – irgendwo zwischen Fun Metal und typischen Speed/Thrash“.
So ähnlich könnte die Bezeichnung klingen auf diese Truppe aus dem Nachbarland: Acid Drinkers. Wer es noch nicht wissen sollte, die Hauptpersonen Titus, Slimak und Popcorn haben bereits um 1985/1986 mit dem Metal unter diesem Banner begonnen und bis heute so einiges an coolen Platten (hauptsächlich jedoch bloß in ihrer Heimat) unter dem Begriff „erfolgreich“ veröffentlicht. (Aber vielleicht hat jemand von euch schon eine Geschichte über diese Band in einem der Fanzines der 90er Jahre (z.B. Hypnosis) gelesen, unter den sog. Polen-Reports)
Acid Drinkers haben nicht zuletzt weil sie immer wieder gut für eine Spaßversion eines berühmten Coversongs gut waren, auch im Ausland von sich reden lassen. Es war eben auch der typische Thrash, den die alten Fans damals noch um die Ohren gehauen bekamen. Daher gab es auch solch "exotische" CDs hier zu kaufen. Wir reden hier noch nicht zu Zeiten des Internets, sondern Anfang der 90er. Doch so richtig gezündet, hat es bis dato (leider) noch nicht, um auch wirklich dauerhaft im Ohr zu bleiben. Was sicherlich auch daran liegen mag, dass die Jungs kaum LIVE m Westen aufgetreten sind. Dies kann sich mit ihrem allerneusten Output „Verses of Steel“ (bald mehr dazu im Review), welches via Regain Records dieser Tage veröffentlicht wird, wahrscheinlich ändern. Doch so weit ist es ja noch nicht, schließlich haut Metal Mind Productions erneut einige Leckerbissen an Re-Releases in diesem Jahr heraus. Dazu zählt nun auch der Backkatalog eben dieser Thrash Jungs aus Posen. Die ersten Wiederveröffentlichungen, d.h. als Digipack, digital rematered und auf 2000 Stück weltweit limitiert, sind gleichzeitig die ersten drei Platten der Band.

Das Debüt „Are You A Rebel?“ von 1990 zeigt schon durch das Coverartwork, dass diese Jungs mehr Spaß haben, als irgendwie die fette, technische und künstlerische Ader ausleben wollten. In zehn Tagen wurden diese kompromisslosen, provokanten, aber allemal witzigen Thrash Songs im guten alten 80er-Jahr-Stil aufgenommen. Nicht heftig oder brutal, aber dafür eben abwechslungsreich, mit dem gewissen Fun-Charakter á la Tankard versehen. Doch bitte nicht falsch verstehen, Acid Drinkers waren und sollten auf keinen Fall als Kopie der Frankfurter gesehen und bezeichnet werden, dafür haben sie mittlerweile zu sehr ihren eigenen Stil entwickelt. Auf der ersten CD gibt es nun auch ganze acht Bonustracks, was das ganze noch reizvoller darstellt. Vor allem die ganz alten Songs von 1985/86.

Ein Jahr später folgte dann „Dirty Money, Dirty Tricks“ und es fängt da an, wo das Debüt aufgehört hat. Thrash Metal der 80er mit Speed Metal Charakter und eben dem verwirrungsreichen Spaßfaktor. Wundert auch noch sonderlich, schließlich wurden diese Songs aufgenommen, bevor damals das Debütalbum in Polen auf dem Markt erschienen war. Verwirrend, aber wiederum irgendwie typisch für die Bande ist auch der Opener des zweiten Albums und zwar der Song „Are You A Rebel?“. Alles klar? Der einzige Bosnutrack ist zwar gut gemeint, aber da es bloß ein Livetrack ist, hätte man sich den auch sparen können. Da hätte das Label doch lieber ein bis zwei Bonustracks vom Debüt für dieses zweite Werk verwenden können. Im Grunde jedoch wird auch dieses Werk den Ansprüchen eines Thrash/Speed Metalfreaks á la Anthrax und Tankard gerecht. Back to the 80ies sozusagen, trotz der Tatsache, dass zur gleichen Zeit die schwedische Death Metal Welle so richtig in Fahrt gekommen war.

Womit wir nun beim dritten Werk angekommen wären. Wenn man mich fragt, dann dem Durchbruch für die Band. „Strip Tease“ war auch gleichzeitig eine der CDs, die auch im Westen für etwas Aufsehen sorgte, zumindest im Underground. Die teilakustische Version von „Seek and Destroy“ mag ein Grund dafür gewesen zu sein, durchaus. Aber der fiese, dreckige und chaotische Thrash, geballt mit den stilvollen Riffs und dem witzigen Gesang machten dieses Album doch zum bis dato coolsten Werk dieser Formation. Teilnahmen an etlichen Festivals und Tourneen waren natürlich die Folge. Die Band schien unaufhaltsam ihren Weg zu bestreiten. Und wie man sieht, bis heute, auch wenn man zwischenzeitlich auch einige Besetzungswechsel hinter sich hat gebracht hat. Natürlich haben auch diese Jungs ihre „Experimente“, Nebenprojekte als auch modernere Arten des Thrash bis dato verkörpert. Das dritte Werk, als Re-Release enthält noch einen Bonustrack und einen Videoclip. Keine schlechte Entscheidung, wenn man auch noch weiß, dass es sich bei dem Video umd den „Menel Song“, also „Always look on the Bright Side of Life“ handelt. Diese Jungs wissen einfach wie man im Metal auch mal Spaß haben kann, ohne dabei die Musik völlig aus den Augen zu verlieren. Bier, Comics und Thrash – dafür bürgen diese polnischen Mannen mit ihrem Namen.

 
Tracklist: Lineup:
Are You A Rebel (70:34 Min)
01. Del Rocca
02. Barmy Army
03. I Mean Acid / Do Ya Like It ?
04. Waitin' 4 The Hair
05. L.O.V.E. Machine
06. I F... The Violence (I'm Sure I'm Right)
07. I Am The Mystic
08. Woman With The Dirty Feet
09. Megalopolis
10. Nagasaki Baby
11. Moshin' In The Nite
12. Mike Cwel
13. Fuck Me (live)
14. Del Rocca
15. Nagasaki Baby
16. I Mean Acid (Do Ya Like It?)
17. Running With the Devil (live)
18. Konsument (live)
19. Ok, I Feel All Right (live)
20. 3 Wojna (live)

Dirty Money Dirty Tricks (52:18 Min)
01.Are You A Rebel?
02.Too Many Cops
03.Acid Drinker
04.Smoke On The Water
05.Yahoo
06.Max - He Was Here Again
07.Ziomas
08.Traditional Birthday
09.Dirty Money, Dirty Tricks
10.Angry And Bloody
11.Street Rockin
12.W.G.F.S. Power
13.Don't Touch Me
14.Zorba
15.Flooded With Wine
16. Street´ Rockin´ (live)

Strip Tease (57:41 Min)
01. Strip Tease
02. King Kong Bless You
03. Seek And Destroy
04. Rock'N'Roll Beast
05. Rats/Feeling Nasty
06. Poplin Twist
07. Masterhood Of Hearts Devouring
08. You Are lost My Dear
09. Menel Song/Always Look On The Bright Side Of Life
10. Blood Is Boiling
11. My Caddish Promise
12. Mentally Deficient
13. Hell It Is A Place On Earth
14. Ronnie & The Brother Spider
15. I'm A Rocker
16. Seek And Destroy (live)
17. Menel Song/... (Clip)
 
Vocals, Bass: Tomek Pukacki
Guitar: Darek Popowicz
Guitar, backing Vocals: Robert Friedrich
Drums: Maciek Starosta

 
ohne Wertung von Arturek (am 24.04.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 24.04.09 wurde der Artikel 4026 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum