Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Ricky Warwick (Großbritannien) "Belfast Confetti" CD

Ricky Warwick - Belfast Confetti - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: DR2 Records  (12 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 24.4.2009   (1358 verwandte Reviews)
Spieldauer: 46:20
Musikstil: Rock   (1932 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Guitar Rock
Homepage: http://www.rickywarwick.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Ricky Warwick:
REVIEWS:
Ricky Warwick Love Many Trust Few
Ricky Warwick Belfast Confetti
Mehr über Ricky Warwick in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

„Belfast Confetti” ist das neue Soloalbum der irischen Songwriting- Legende Ricky Warwick. Als Gründungsmitglied der Glasgower Heavy Metal Band „The Almighty“ oder Mitwirkender in verschiedenen Punk- Bands wie „Stiff Little Fingers“, „The Ruts“ oder „New Model Army“ hat er nun Solopfade eingeschlagen. Hier geht er jedoch den akustischen Weg eines Singer-Songwriters, der etwas zu erzählen hat. Geschichten seiner vergeudeten Jugend und voll von Leidenschaft, Schmutz und Whiskey.
Letzteren sollte man in der Hand haben, wenn die Opener "Can't Wait For Tomorrow" oder "The Arms Of Belfast" loslegen. Ja, so stelle ich mir das in einem irischen Pub vor – Stimmung zum mitsingen, da kann man die rauchige (ich meine mit den Glimmstengeln, stehen die Iren aber jetzt auch draußen) Atmosphäre eines irischen Pubs richtig greifen.
Dann wird Rick etwas ruhiger und nachdenklicher – ist wohl der Teil der vergeudeten Kindheit ("Throwin' Dirt") – bis er sich musikalisch wieder selbst Mut zuspricht und mit "Hanks Blues", "Punchin' Thunder" oder "Can't Hurt A Fool" die Ärmel hochkrempelt die Gangart verschärft, im Gesang rauher und zorniger wird.
Ohne Vorwarnung gehört, könnte man schon meinen, hier ein Werk von Bruce Springsteen zu hören.

Fazit: Hörenswerte und abwechslungsreiche akustische Singer- Songwriter Musik auf hohem Niveau

(Dieses Review wurde von Matthias B. verfasst!)
 
Tracklist: Lineup:
01. Can't Wait For Tomorrow
02. The Arms Of Belfast
03. Throwin' Dirt
04. Thousands Are Leaving
05. Hanks Blues
06. Belfast Confetti
07. Angel Of Guile
08. Punchin' Thunder
09. Born Fightin'
10. Can't Hurt A Fool
11. If You're Gonna Bleed
 

 
8.0 Punkte von Arturek (am 04.05.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 04.05.09 wurde der Artikel 3972 mal gelesen ]