Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Ray Wilson (Schottland) "Propaganda Man" CD

Ray Wilson - Propaganda Man - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Sandport  (1 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 22.5.2009   (1358 verwandte Reviews)
Spieldauer: 44:30
Musikstil: Rock   (1932 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.raywilson.net
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Ray Wilson:
REVIEWS:
Ray Wilson Propaganda Man
Ray Wilson Genesis Vs. Stiltskin
Ray Wilson Chasing Rainbows
Mehr über Ray Wilson in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Der Ex-Genesis Sänger, schaffte es im Laufe der Jahre zu einem erfolgreichen Solokünstler und es gelang ihm sich aus dem Schatten der Ex-Arbeitgeber zu lösen. Seine stets ausgedehnten Touren der letzten Jahre führten ihn auch immer wieder nach Deutschland, wo er sich einen Namen als außergewöhnlicher Künstler erwerben konnte. Auch sein neues Album ist geprägt von der Intensität und der ausdrucksvollen Stimme. Nach seinem Start ins Musikbusiness 1994 mit der Band Stiltskin schafft es die Band zu internationalem Erfolg, der sicherlich auch begründet war auf dem Einsatz des Songs „Inside“ in der Levi’s Werbung. Es folgte dann der Exkurs zu Genesis und der Veröffentlichung des Albums „Calling All Stations“. Das Album kam bei den Genesis-Fans aber nicht gut an, obwohl aus heutiger Sicht Ray Wilson einen grandiosen Job abgeliefert hat. Nach seinem Ausstieg gründete er die Band Cut, mit der er dann 1999 das Album „Millionairehead“ veröffentlichte. Danach folgte das erste Solo-Album „Change“, das getragen wurde von der zerbrechlichen Stimme und grandiosen Akustik-Songs. Die nachfolgende Tour etablierte ihn in der Riege der erstzunehmenden Singer/Songwriter und offenbarte den Fans nicht selten unglaublich intensive Konzerte. Nun liegt also liegt mit „Propaganda Man“ sein drittes Solo-Album vor, auf dem er sich nach seinen Ausflügen in die rockige Richtung mit Stiltskin und dem Album „She“, erneut den akustischen Sounds zuwendet. Wieder einmal hat er es geschafft Songs mit Gänsehaut-Feeling zu schreiben und mit seiner Stimme zu veredeln. Bereits jetzt kann man „Propaganda Man“ als sein persönlichstes und ausgereiftestes Werk bezeichnen. Man muss sich nur auf die Musik einlassen, der Rest geschieht von alleine.


Fazit: Ein weiteres beeindruckendes Werk eines beeindruckenden Künstlers.
 
Tracklist: Lineup:
1. Bless Me
2. Lately
3. The Brakes Are Gone
4. Razorlite
5. Propaganda Man
6. Frequency
7. Modern Day Miracle
8. Cosmic Baby
9. Things Don’t Stop
10. More Propaganda
11. On The Other Side

 

 
8.0 Punkte von Christoph (am 20.05.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Melodicrock allgemein, AOR, True Metal, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Running Wild "Shadowmaker"
2. Nitrogods "Nitrogods"
3. Leonard Cohen "Old Ideas"
4. Los Bastardos Finlandeses "Saved By Rock ‘N’ Roll"
5. Steel Panther "Balls Out"
6. Pothead "Potterville"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Atsushi Yokozeki Project "Raid (Japan only)"
2. Diving For Pearls "Diving for Pearls"
3. UFO "The Wild, the Willing and the Innocent"
4. Dokken "Under Lock and Key"
5. Iron Maiden "The Number of the Beast"
6. Journey "Escape"

[ Seit dem 20.05.09 wurde der Artikel 4563 mal gelesen ]