METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 The Ocean (Deutschland) "Fluxion" CD

The Ocean - Fluxion - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Pelagic Records  (18 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 5.6.2009   (1358 verwandte Reviews)
Spieldauer: 56:58
Musikstil: Metal   (947 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Ambient Post Doom Core
Homepage: http://www.theoceancollective.com/main.html
 Leserwertung
6 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu The Ocean:
REVIEWS:
The Ocean Aeolian
The Ocean Precambrian/proterozoic
The Ocean Fluxion
The Ocean Heliocentric
The Ocean Pelagial
INTERVIEWS:
The Ocean - Unberechenbar Wie Der Ozean Selbst!
The Ocean - Unter Dem Meer...
Mehr über The Ocean in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Schon wieder was Neues von The Ocean, doch irgendwie doch nicht wirklich ganz so neu. Aber wiederum je nach Betrachtungsweise könnte man es doch als neues Album gelten lassen!? Genug der Verwirrung. Der Titel des Albums verrät es, es ist das „Remake“ des zweiten Werkes der Berliner.
Wie es aus dem Pressetext zu entnehmen ist, waren sie mit dem Ergebnis im Jahre 2004, übrigens dem ersten Werk mit Vocals, nie wirklich hoch zufrieden. Was ihnen nun die Möglichkeit bot bereits knappe fünf Jahre später das ganze neu aufzunehmen. Ob das nach gerade mal so kurzer Zeit passieren muss, seit mal dahingestellt, aber es zählt eben das Resultat als solches, nicht wahr?!
Und dieses kann sich hören lassen - die neue Stimme, der neuer Mix/remastered und zudem ein hervorragendes, neues Coverartwork/Design können sich sehen lassen!
Die Songs wirken trotz des Bezugs zu damals doch irgendwie wie die heutigen The Ocean, aber eben etwas corelastiger, härter. Ihr Mix aus Sludge, Death und Post Core wird gut in Szene gesetzt und zeigt einmal mehr auf, dass bereits vor fünf Jahren die Jungs wussten, wie man einen Neurosis-Effekt made in Germany komponieren kann.
Man merkt schon, obwohl die Alben eben nicht sehr weit auseinander liegen, dass der Mix anno 2009 dem allgemeinen Sound der „alten“ Songs doch gut zu Gesicht steht. Die Produktion wirkt direkter, klarer und dynamischer. Aber ist ja auch nicht wirklich ein Wunder, wenn man doch selbst mit dem damaligen Ergebnis nicht so zufrieden gewesen ist. Viele Bands würden ja ihre gerade veröffentlichten Alben am nächsten Tag neu aufnehmen bzw. hier und da neu ansetzen wollen. Und manchmal, da muss ich nun ehrlich sein, sollte man die Alben auch so lassen wie sie sind. Was ja überwiegend auch der Fall ist. Das 2004er Werk hat nun durch diese Neuauflage noch mehr einen Underground- und nostalgischen Charakter, aber da es auch noch vergriffen sein soll…

Ich bin zwar der Meinung, dass es deutlich zu früh kommt ein gerade mal paar Jahre altes Werk neu aufzunehmen, so dürfte aber trotzdem das neue „Fluxion“ die Fans der allerersten Stunde als auch die neuen dazu bewegen es zu erwerben, nicht bloß aufgrund des genialen Bookletts. Es hat letztendlich doch irgendwie den gewissen „new-release“-Faktor! Von daher, eine gute Idee, gut umgesetzt. Aber trotzdem, bitte bald etwas Brandneues aufnehmen…

 
Tracklist: Lineup:
1. Nazca - 4:52
2. The Human Stain - 8:37
3. Comfort Zones - 4:00
4. Fluxion - 4:19
5. Equinox - 4:18
6. Loopholes - 1:29
7. Dead On The Whole - 5:05
8. Isla Del Sol - 9:38
9. The Greatest Bane - 14:34
 

 
ohne Wertung von Arturek (am 28.05.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 28.05.09 wurde der Artikel 3877 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum