METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Azarath (Polen) "Praise The Beast" CD

Azarath - Praise The Beast - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Überdurchschnitlich
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung mit Abstrichen


Label: Agonia Records  (49 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 22.5.2009   (1359 verwandte Reviews)
Spieldauer: 41:36
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Diabolic Black Death Metal
Homepage: http://www.azarath.tch.pl
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Azarath:
REVIEWS:
Azarath Diabolic Impious Evil
Azarath Praise The Beast
Azarath Blasphemers´ Maledictions
Mehr über Azarath in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Die Burschen von Behemoth, Damnation & Co. haben endlich mal wieder etwas Zeit gefunden, um sich ihrem „Evil-Project“ AZARATH zu widmen. Mehr als zwei Jahre sind nach ihrem ach ihrem ordentlichen Ding „Diabolic Impious Evil“ vergangen. Nun zollen sie dem Biest Respekt.
Tja, was erwartet wohl einen, wenn sich eben die Herren Inferno (drums - Behemoth, Witchmaster, Damnation), Bart (guitar - Damnation), Bruno (bass, vocals - Convent), Thrufel (guitar - Yattering, Masachist) erneut die Gedanken über das Böse machen?!
Vollkommen klar: geballte Ladung teuflischer Power! Zum einen typisch polnischer Death und zum anderen gepaart mit amerikanischem Death/Grind der 90er Jahre.
Natürlich darf sich ein Inferno auch hier erneut austoben und ballert drauf los, als ob er mal wieder als Erster am Ziel sein will. Doch keine Sorge, auch hier auf „Praise The Beast“ beweisen die Kollegen einmal mehr, dass die technische Raffinesse auch im Death Metal sehr wichtig ist und auch Inferno man einen (halben) Gang runterschalten darf – ohne, dass es einem wehtut. Zudem sind hier die abgedrehten Soli mal wieder schön platziert, wobei auch das coole und eben bösartige Gegrölle des Fronters nicht außer Acht gelassen werden sollte. Doch wie so oft, wird wohl auch dieses Album eher als ein Projekt durchgehen, obwohl man eigentlich von einer dauerhaften und an sich etablierten Band sprechen müsste. Schließlich sind die Jungs unter diesem Banner seit 1998 „unterwegs“. Warum die Gefahr des „Projektes“ weiterhin besteht, weil es nun mal lediglich auch im Endeffekt ein Album unter vielen ist. Trotz der Tatsache, dass es eben gut gemacht und die bestimmten Voraussetzungen eines Old-School-Death/Grind/Black-Albums erfüllt. Aber wen wundert es, bei der Mannschaft.

Fazit: …weiterhin schön gewaltig, aggressiv und diabolisch – eben Azarath! Gut so. Für die Fans unter euch sei unbedingt erwähnt, dass ein ACHERON Coversong „Ave Satanas“ auf der LP und dem Digipak von „Praise the Beast“ vertreten ist.

 
Tracklist: Lineup:
I. summoning
II. I hate your kind
III. sacrifice of blood
IV. invocation
V. praise the Beast
VI. queen of the sabbath
VII. Azazel
VIII. unholy trinity
IX. obey the flesh
X. throne of skulls
XI. from beyond the coldest star
 
drums: Inferno
bass, vocals: Bruno
guitar: Bart
guitar: Thrufel

 
6.5 Punkte von Arturek (am 29.05.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 29.05.09 wurde der Artikel 3850 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum