METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion Persophone (Deutschland) "Rise....Fall" CD-R

Persophone - Rise....Fall - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Überdurchschnitlich
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung mit Abstrichen


Label: Eigenproduktion  (2046 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2009   (1358 verwandte Reviews)
Spieldauer: 41:12
Musikstil: Black Metal   (1391 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Avantgarde / Progressive Black Metal
Homepage: http://www.persophone.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Persophone:
REVIEWS:
Persophone Rise....fall
Mehr über Persophone in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Persophone aus Rostock sind seit mittlerweile 1992 aktiver Bestandteil der Musikszene Mecklenburg - Vorpommerns. Ausser ein paar Demos und einer EP gab es bis jetzt noch nicht viel hörbares. Bis jetzt, denn mit „Rise…Fall“ gibt es den ersten Longplayer des Quintetts zu vermelden.

Einst im tiefschwarzen Nordischen Black Metal verwurzelt hat sich die Band beständig weiter entwickelt. Zwar klingen die Roots immer noch deutlich durch, wurden aber zugunsten von sphärischen Keyboardteppichen und düsterer Atmosphäre weiter zurückgeschraubt. Heraus gekommen ist ein intensives Black Metal Album, das sich aber auch vor EBM und psychedelischen Rock Elementen nicht verschließt. Das man in der Lage ist diese Elemente mühelos und effektvoll in den Gesamtsound zu integrieren zeugt von den guten kompositorischen Fähigkeiten der Band. Der bedrohlich growlende Sprechgesang tut sein übriges dazu dem Album die richtige Portion dunkle Verderbtheit angedeihen zulassen. Soweit die positiven Aspekte des Albums, denn wo Licht da auch Schatten. Zum einen der Sound: Persophone haben die neun Tracks des Albums zwar in Eigenregie in ein raues und ungeschliffenes Soundgewand gehüllt das alle Instrumente gebührend berücksichtigt, aber leider fehlt dem ganzen ein wenig der Druck. Insbesondere die Gitarren hätten ein wenig fetter daherkommen können. Zum anderen haben Persophone wohl ihr Hauptaugenmerk auf Atmosphäre und Sounddichte gelegt, was ihnen auch gut gelungen ist. Dabei haben die fünf aber das Arrangement wirklich griffigen Passagen sträflich vernachlässigt. Atmosphäre ist gut, aber ohne ein eingängiges Riff oder eine gute Hook Line ist das oft nur die Hälfte wert.

Anspieltipps: Possess Me, The Wall

Fazit: Persophone haben mit „Rise…Fall” trotz der oben angeführten Kritikpunkte ein interessantes Black Metal Album vorgelegt das mehr durch Atmosphäre denn ungezügelter Härte besticht. Wer auf guten, atmosphärischen Black Metal steht und keine Scheuklappen auf den Lauschern hat, kann hier bedenkenlos reinhören

Line Up:
Jonas S. - drums, vocals
Jens K. - guitar
Raik M. - keyboard, synth
Stephan - bass
Andre - guitar

 
Tracklist: Lineup:
1. Rise...
2. Possess Me
3. Planet Of Enemy
4. Signs
5. Horizon Underneath
6. Shatter The Void
7. The Wall
8. The Return
9. ...Fall (gefangen im jetzt)

 

 
6.5 Punkte von Blizzard (am 17.07.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 17.07.09 wurde der Artikel 3231 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum