METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Nazxul (Australien) "Iconoclast" CD

Nazxul - Iconoclast - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Eisenwald Tonschmiede  (29 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 27.7.2009   (1359 verwandte Reviews)
Spieldauer: 56:09
Musikstil: Black Metal   (1392 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Symphonic Black Metal
Homepage:
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Nazxul:
REVIEWS:
Nazxul Iconoclast
Nazxul Totem
Mehr über Nazxul in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

In Australien gibt es nicht nur AC/DC oder Rose Tattoo, sondern auch einige wenige herausragende Black Metal Bands, wie zum Beispiel Austere, Drowning The Light, Deströyer 666, Pestilential Shadows oder eben NAZXUL. Letztere gehören zu den dienstältesten australischen Black Metal Bands. 1993 gegründet, veröffentlichte man im Jahre 1995 das Debütalbum „Totem“. Bis auf ein Livealbum, zwei Split-CDs, eine EP du eine Compilation blieb es eher ruhig um die Jungs, welche sich aus Mitgliedern von Austere, Drowning The Light und Pestilential Shadows zusammensetzt. Dieses Jahr war es allerdings soweit und nach 14 Jahren veröffentlichten Eisenwald das zweite Full-lenght-Werk der Symphonic BMler.

Und NAZXUL haben es wahrlich nicht verlernt! „Iconoclast“ strotzt nur so vor Spielfreude und Ideenreichtum. Man glänzt durch stark im Vordergrund stehende Keyboardteppiche, die das Gesamtbild des Albums sehr stark prägen. Nicht nur die Songs an sich, sondern vor allem auch die im Ambient-Bereich angesiedelten Zwischenstücke ´I´ bis ´V´ erschaffen eine fast schon greifbare Atmosphäre voller dunkler Fantasien und Visionen.
Nimmt man nun das eröffnende Stück ´Dragon Dispitous´, welches forsch nach vorne geht ohne Gefangene zu machen nur um ab und an ins ruhige Mid-Tempo zu fallen. Oder den fast schon als episch anzusehenden Titeltrack, welcher das Keyboard so faszinierend und genial einsetzt, um bestimmte Dinge ins Licht zu rücken. Ich könnte nun jeden Song auf zählen, da kein Ausfall auszumachen ist auf diesem zweiten Werk der Australier.

Also belasse ich es bei einer klaren Kaufempfehlung für Symphonic Black Metal Fans, denen es mal wieder nach anständiger melodischer Black Metal-Kunst dürstet. Vergesst Dimmu Borgir, wendet euch lieber NAZXUL zu. So setzt man Keyboards richtig ein, noch eine Prise Epik á la Bathory und Emperor, die gewohnte Raserei und fertig ist eines der besten symphonischen Black Metal-Alben dieses Jahres! Kaufen und ins Reich der Dunkelheit eintauchen!

 
Tracklist: Lineup:
1. Apoptosis 00:43
2. Dragon Dispitous 05:17
3. III 00:53
4. Black Wings 05:25
5. V 02:05
6. Iconoclast 07:42
7. I 01:22
8. Set in Array 05:17
9. II 01:22
10. Symbol of Night & Winter (Ancient Lords) 04:48
11. Oath (Fides Resurrectio) 07:44
12. Stain of Harrow 05:22
13. World Oblivion 04:44
14. Threnody 03:25
 

 
9.5 Punkte von Toby (am 13.09.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (vor allem Brutal), Black Metal, (Gore)Grind(core), Crust
X   Aktuelle Top6
1. Christ of Kather / Markus Maria Hoffmann "Das Oldschoolformat der Zukunft"
2. Drudkh "Eternal Turn Of The Wheel"
3. Coldworker "The Doomsayer's Call"
4. Nasum "Helvete"
5. Nasum "Shift"
6. Coilguns "Stadia Rods"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "In Luft Geritzt"
2. Eisregen "Krebskolonie, Farbenfinsternis"
3. Tool "10.000 Days"
4. Transilvanian Beat Club "alles"
5. Arckanum "Fran Marder"
6. Arckanum "Kostogher"

[ Seit dem 13.09.09 wurde der Artikel 3348 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum