METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Paradox (Deutschland) "Riot Squad" CD

Paradox - Riot Squad - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: AFM Records  (233 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 16.10.2009   (1358 verwandte Reviews)
Spieldauer: 48:25
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Thrash Metal / Speed Metal
Homepage: http://www.paradox-bangers.de
 Leserwertung
10 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Paradox:
REVIEWS:
Paradox Electrify
Paradox Riot Squad
Paradox Tales Of The Weird
INTERVIEWS:
Paradox - Aggressionen Ohne Gewalt Abbauen
Paradox - Die Rückkehr Der Kult-band
Mehr über Paradox in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Die Deutschen Thrasher Paradox scheinen es plötzlich eilig zu haben, denn kaum zwei Jahre nach dem geilen ’Electrify’ hauen die Mannen um Charly Steinhauer mit dem hier vorliegenden „Riot Squad“ die nächste Perle des Teutonenthrash raus.

Alles beim alten im Hause Paradox: Man setzt auch auf „Riot Squad“ den bereits Anno 1987 eingeschlagenen Weg konsequent fort. Zehn Hochgeschwindigkeitsgeschosse in lupenreiner Speed-/Thrashmanier haben die Würzburger diesmal auf „Riot Squad“ verewigt, wobei man wieder einmal mit spielerischer Klasse und fast durchgängigem Qualitäts- Songwriting glänzen kann. Man zeigt deutlich, dass man auch ohne Anbiederung an die moderne ein klischeefreies Thrashalbum zusammenzimmern kann, das Wiedererkennungswert hat und einfach Spaß macht.
Der Gesang von Charly klingt wie eh und je aus den Boxen und die genialen Leads und Soli fügen sich perfekt mit dem entfachten Riffgewitter zu einer Einheit zusammen. Schön auch, das trotz des meist irre hohen Tempos die Abwechslung auch diesmal nicht zu kurz kommt. Für ein verhaltenes Melodieintermezzo wird eben auch im Hause Paradox gerne mal kurzzeitig auf die Bremse getreten. Das man aber selbst in diesen Momenten extrem Druckvoll klingt, dafür sorgt dann die ebenso geil agierende Rhythmusfraktion.
Aber so genial das Album auch klingt, drei kleine Kritikpunkte gibt es leider auch zu vermelden: Zum einen das nichts sagende ’Rise in Rank’ und das etwas zu sehr gezähmte ’Nothingness’. Sicherlich sind beide Songs nicht schlecht, fallen im Vergleich zum Rest aber ab. Da kann auch die glasklare – aber nicht zu glatt polierte – Produktion nichts retten. Und zum anderen fehlt der wirklich große Hit, der eigentlich auf jedem anderen Paradox Album zu finden war und aus der homogenen Qualität noch positiv heraus stach.

Anspieltipps: No Place to Survive, Hollow Peace, Riptide

Fazit: Thrash Fans können hier blind zugreifen!

Line Up:
Charly Steinhauer - Vocals, Guitar
Olly Keller - Bass
Kai Pasemann - Guitar, Backing Vocals
Roland Jahoda - Drums

 
Tracklist: Lineup:
1. Suburban Riot Squad
2. Hollow Peace
3. Riptide
4. Rise in Rank
5. Evolution Reset
6. Nothingness
7. No Place to Survive
8. Dream Hero
9. Planet Terror
10. Psychofficial

 

 
7.5 Punkte von Blizzard (am 03.11.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 03.11.09 wurde der Artikel 4474 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum