Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion Moridigan (Deutschland) "Accursed" MCD-R

Moridigan - Accursed - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Eigenproduktion  (2046 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2009   (1358 verwandte Reviews)
Spieldauer: 19:10
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage:
 Leserwertung
5 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Moridigan:
REVIEWS:
Moridigan Accursed
Mehr über Moridigan in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

MORIDIGAN entstammt dem schönen Hannover und ist ein noch relativ unbeschriebenes Blatt. Einzig das Line-Up sorgt in ihrer Heimatstadt dafür, dass man sich ungefähr vorstellen kann wie es voran geht.
Arnheim: seines Zeichens Sänger von Magna Mortalis gibt den Gesang gewohnt brutal und vielschichtig. Stefan Kaßner: ehemaliger Gitarrist und Songwriter von Ancient Existence und Kreon. Marco Schreiner: ehemaliges Bolzwerk von Kreon. Oliver Gehrmann: spielt noch bei Fragmented. Rene: vorher Gitarrist bei Hannovers Bloodtrail.

Allein durch diese Tatsache sollte es jedem Hannoveraner, der auf die Härtere Gangart abfährt schon einmal in den Sinn gekommen sein, diese noch recht "frische" Combo mal auszuchecken. Zwar hat man erst eine Demo aufgenommen, jedoch kann sich diese echt sehen lassen. Der Sound der Scheibe ist sehr professionell und hat ziemlich fetten Druck. An die Spielweise der Band muss man sich erst einmal gewöhnen. Wer das Songwriting von Stefan Kaßner kennt, der weiß, dass er manchmal auf extrem kranke Riffings in eigenartigen Taktmaßen steht. Teilweise etwas verwirrende Rhythmen und viel abgehackte Drums, zwingen den Höhrer stets am Ball zu bleiben. Für nebenbei ist diese Scheibe nicht unbedingt geeignet.



Fazit: Ein gelungenes erstes Heranwagen an die Szene. Mit "Shattered To Nothing" und "El Infierno Es Real (Instr.)" hat man zwei richtig geile Nummern geschaffen. Noch ne Schippe drauflegen und ein Album mit knappen 40 Minuten auf den Markt werfen und dann wird man sehen, ob man sich diese Art von Musik auf lange Sicht auch so ne Weile am Stück anhören kann.

Anspieltipps: Shattered To Nothing, Es Infierno Es Real
 
Tracklist: Lineup:
1 Accursed
2 The Cold Waste
3 Black Require
4 El Infierno El Real
5 Breed Of The Swarm
6 Shattered To Nothing
 

 
8.0 Punkte von CrEEpYBaStArD (am 14.11.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Wurzeln im Hard Rock und Heavy-True-Power Bereich, mittlerweile hauptsächlich Thrash, Death und Blackmetal
X   Aktuelle Top6
1. Inquiring Blood "Born In A Grave"
2. Inquiring Blood "Raping The Silence"
3. Scarnival "Scarnival"
4. I "Between Two Worlds"
5. Satariel "Chifra EP"
6. Benighted "ICON"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Inquiring Blood "Born In A Grave"
2. Inquiring Blood "Raping The Silence"
3. Scarnival "Scarnival"
4. The Haunted "rEVOLVER"
5. Iced Earth "Alive In Athens"
6. Dissection "Live Legacy"

[ Seit dem 14.11.09 wurde der Artikel 4409 mal gelesen ]