METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 To/Die/For (Finnland) "IV" CD

To/Die/For - IV CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Unterdurchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
nur für Maniacs und Puristen


Label: Spinefarm Records  (132 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 42
Musikstil: Gothic (Rock/Metal)   (627 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.myspace.com/tdfrocks
Weitere Links: http://www.spinefarm.fi
 Leserwertung
10 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu To/Die/For:
REVIEWS:
To/Die/For Iv
To/Die/For Wounds Wide Open
To/Die/For Samsara
To/Die/For Cult
Mehr über To/Die/For in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

……der vierte Streich folgt zu gleich….Mit dem einfachen Titel wollen die Finnen doch wohl nicht zu den Großen aufstoßen, die mit Alben Nr. 4 so für Aufsehen und „zeitlose“ Meisterwerke sorgten? Nö, wohl nicht! Dazu fehlt diesen Jungs noch der gewisse Reiz, die Erfahrung und die Aussagekraft, wenn es um durchgängigen Hörgenuss geht. Aber ich denke auch nicht, dass diese junge Band so etwas jetzt schon vorhat. Es reicht ja auch, wenn man mitschwimmen kann und das auf der Gothic-Welle, die allemal jetzt wirklich einen neuen Aufbruch erlebt.
Für meinen Teil haben To/Die/For es leider versäumt, nach dem eher mittelmäßigen und andersausgefallenen Album „Jaded“, die goldene Mitte zu finden, um vielleicht so Neues als auch Altes verschmelzen zu lassen. Um natürlich für Abwechslungsreichtum zu sorgen. Weiterhin ist die Stimme von Jape eher gewöhnungsbedürftig und darf sich in die Reihe von den Herren á la Dave (My Sixth Shadow) und Konsorten aus der finnischen Gegend einreihen.
Mit “IV” ist To/Die/For ein sog. „back to the roots“ gelungen, wenn es im Falle dieser Band so bezeichnet werden kann. „IV“ klingt eher wie das Debüt als es nach einer Weiterentwicklung, die mit „Jaded“ den eigentlichen Anfang fand, hätte klingen sollen. Von daher bieten die Finnen reinen Gothic Rock, der die Mädchenherzen höher schlagen lässt, aber wer das gewisse Etwas sucht, wird hier leider (noch) nicht fündig.
Aber im Zuge dessen, was auf dem Gebiet dieses Metal Genres derzeit passiert könnte es durchaus sein, dass sie im Gespräch bleiben. Auch wenn der Gothic-Vibe für meine Begriffe in „IV“ noch nicht so überzeugend klingt, wie es vielleicht noch beim Debüt bzw. „Epilogue“ der Fall war. Zwar waren die damaligen Alben nicht die Megaseller, aber zum Anhören beim Autofahren und einer schönen Gothic Disco gab es schon den ein oder anderen Track. Da hilft leider auch nicht die Coverversion „New Year´s Day“, die auf „IV“ vertreten ist. Keine Ahnung, ob sich die U2 Fans damit anfreunden können. Aber das mit dem Cover spricht wieder für sich, schließlich sind seit geraumer Zeit viele Bands aus dem „vergleichbaren“ Milieu mit Coversongs im Gange.







 
4.5 Punkte von Arturek (am 02.03.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 02.03.05 wurde der Artikel 5367 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum