METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Mötley Crüe (USA) "The Dirt" Buch

Mötley Crüe - The Dirt - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Heyne Verlag  (24 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2.1.2006   (1294 verwandte Reviews)
Spieldauer: 463 S
Musikstil: Rock   (1932 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Glam Rock Biografien
Homepage: http://www.motley.com/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Mötley Crüe:
REVIEWS:
Mötley Crüe Carnival Of Sins - Live
Mötley Crüe Saints Of Los Angeles
Mötley Crüe The Dirt
Mötley Crüe The End: Live In Los Angeles
Mehr über Mötley Crüe in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Der Titel allein sagt ja schon alles aus: „Die aberwitzige Geschichte von Tommy Lee, Mick Mars, Vince Neil und Nikki Sixx mit Neil Strauss - Sie wollten Sex & Drugs & Rock´n´Roll – the dirt Mötley Crüe“. Und sie haben es auch bekommen…, ob man nun alles glauben mag oder nicht!

…bereits in der 3. Auflage ist dieses Buch „der Drogen, des Rock und der sexuellen Vorlieben“ der Herren Nikki Sixx, Vince Neil, Mick Mars und natürlich Tommy Lee im Jahre 2006 via Heyne Hardcore Verlag erschienen.
Jeder weiß bescheid, wenn man den Titel „The Dirt“ hört, aber hat sich wirklich jeder mit diesen Themen der Entstehungsphase und im Endeffekt den zwei Dekaden, um und von der Band MÖTLEY CRÜE beschäftigt?

In Zusammenarbeit mit dem bekannten Journalisten und Autor Neil Strauss (ansonsten wäre wohl nichts aus den Gedanken dieser Rocker herausgekommen) hat die Band mehr als 460 Seiten (-kleine Schrift, in etwa A5-Größe Taschenbuch!!!-) mit Stories vollgepackt. Diese Geschichten sind eigentlich so unglaublich dass man sie eben doch wiederum glauben mag und die eigentlich auf die Leinwand gehören - was übrigens auch derzeit geplant ist. Nachdem Lemmy mit seinen Geschichten in uns „White Line Fever“ amüsierte, Slash sich so einiges in seiner Kindheit bereits geleistet hat und Ozzy mit der Biografie „I´m Ozzy“ erneut bewies, dass er der Godfather of Sex, Drugs & Rock´n´Roll ist, wurde eben durch „The Dirt“ jedem Rockfan klar: die Amis übertreiben in jeder Hinsicht, egal ob Buch, Musik oder eben Partyleben! Nur so kann man diese vielen durch- und erlebten „Phasen“ der damals sehr jungen Glam-Rock-Band abkaufen. Schließlich ist es schon eher unglaubwürdig, ob sich diese Typen auch an all diese Sachen erinnern würden, wenn sie so viel intus gehabt haben, wie sie es eben beschreiben. Auch wenn etliche weitere bekannte Stars und die es mal werden wollten hier im „The Dirt“ verewigt worden sind, so fragt man sich schon hier und da, ob nicht nun nach so vielen Jahren die Polizei, das Jugendamt oder wer auch immer sich immer noch einschalten könnte, um diesen Typen endlich die Manieren beizubringen?! Könnte man zumindest vermuten, wenn es nicht die Rockband wäre, die es eben aus eigener Kraft geschafft hat sich auf den Olymp des Rock zu bringen – und auch wieder runterzufallen. Und genau das macht es eben aus, unabhängig davon, ob man die Band nun mag, mochte oder mal mögen wird.
Aber man braucht schon etwas mehr Geduld bei dieser Lektüre. Schließlich hat jedes Mitglied der Band eigene Kapitel erhalten sich auszutoben und so springt man von Zeit zu Zeit zwischen den Bandmember-Zeitzonen -von der Kindheit über die gemeinsame Bandgründung bis hin zu den vielen Eskapaden und dem eigentlichen Split-. Einiges wiederholt sich zwar durch eine derartige Schreibweise, aber es erscheint doch interessant, die verschiedenen Ansichten der Typen zu verfolgen. Zudem gibt es noch einige Ansichten der Manager und Entdecker der Band als auch etliche sehenswerte Bandfotos, private Fotoaufnahmen als auch ältere Bandplakate, Flyer usw.


Nach diesen durchaus interessanten Erlebnissen der Herren in „The Dirt“, wäre es mal gut zu wissen, wie die letzten 10 Jahre so gelaufen sind (d.h. zwischen 2001 und 2011). Auch wenn einiges mit Sicherheit mal wieder den Hunger der Boulevard-Presse/Yellowpress stillt, als den eines Rockfans, fragt man sich schon, ob diese 10 Jahren dann bloß in etwa 100 Seiten oder doch wieder vergleichbar etwas mehr fühlen würden. Aber nun, warten wir es ab, was sie uns zu bieten haben, nachdem sie im Jahre 2008 mit dem Album „Saints Of Los Angeles“ für ein wenig Gesprächsstoff sorgen konnten und nun mal wieder Live von sich reden lassen.



Details zum Buch an der Verlagsquelle Heyne Hardcore:
UVP: 13 Euro, ISBN: 978-3-453-67510-0

 
ohne Wertung von Arturek (am 08.02.2010)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 08.02.10 wurde der Artikel 4500 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum