METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Kaipa (Schweden) "In The Wake Of Evolution" CD

Kaipa - In The Wake Of Evolution - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Inside Out  (195 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 12.3.2010   (1362 verwandte Reviews)
Spieldauer: 70:05
Musikstil: Progressive Metal/Rock   (1175 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Rock
Homepage: http://www.kaipa.info
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Kaipa:
REVIEWS:
Kaipa Angling Feelings
Kaipa In The Wake Of Evolution
Kaipa Vittjar
Kaipa Sattyg
Mehr über Kaipa in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Gut zwei Jahre nach „The Angling Feeling“ halte ich nun den neuen Silberling von Kaipa in den Händen „In The Wake of Evolution“. Dies ist auch mittlerweile ihr 10. Studioalbum. Hans Lundin, Kopf und Songwriter von Kaipa, hat anscheinende für dieses Werk seine Traumbesetzung gefunden, das merkt man einfach sofort. Patrik Lundstöm (von Ritual) und Aleena Gibson (übrigens die Tochter von Lundin) sind eine grandiose Besetzung für den Gesang. Hinzu gesellen sich noch Per Nilsen (guitars), Morgen Ägren (drums) und Jonas Reingold (bass). Des Weiteren sind noch als special guest dabei: Fredrik Lindqvist (von Recorders) und Elin Rubinsztein an der Violine. Eine verdammt starke Truppe die hier geniale Musik erschaffen hat.
Das Album beginnt mit dem Titelsong und seinen 10:57 Minuten. Sozusagen eine Fortsetzung bzw. Weiterentwicklung des Vorgängeralbums „Angling Feelings“. Danach geht es weiter mit „In The Heart Of Her Own Magig Field“, einem Song, der enorm viel Yes-Charakter aufweist. „Electric Power Water Notes“ stellt bei diesem Album das längste Stück dar, mit seinen knapp 18 Minuten; wundervolle Melodien und einfach eine tolle Atmosphäre. Bei diesem Stück werden konkret arrangierte Parts mit Passagen verbunden, in denen sich die einzelnen Musiker mehr Freiheit gegönnt haben müssen, das spürt man. Das gesamte Album bietet jedoch die pure Vielfalt, von u.a. Flöten-, Keybord-, Violineklängen bis hin zu endlosen melodischen Schleifen an den Gitarrensaiten sowie höchst eingängigen Gesangschören. Lundin hebt mit diesem Album vor allem die folkloristische Basis seiner Gruppe hervor und bezeichnet auch selbst diese Songs als Progressive-Folk-Fusion of Rock. Insgesamt hat er es dieses Mal auf acht Stücke gebracht, die einfach ein absoluter Hörgenuss sind. Mehr kann und sollte man nicht hinzufügen.
Hans Lundins zweites Album, nach dem Weggang von Roin Stolt, ist ein wahres Meisterwerk welches -definitiv- jedem Progger gefallen wird.
 
Tracklist: Lineup:
1. In The Wake Of Evolution
2. In The Heart Of Her Own Magig Field
3. Electric Power Water Notes
4. Folkia´s First Decision
5. The Words Are Like Leaves
6. Arcs Of Sound
7. Smoke From A Secret Source
8. The Seven Oceans Of Our Mind

 

 
9.0 Punkte von Kalle (am 23.03.2010)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Genesis, Pink Floyd, Judas Priest und viel 70er Jahre Rock
X   Aktuelle Top6
1. Sylvan "Sceneries"
2. RPWL "Beyond Man And Time"
3. Haken "Visions"
4. Subsignal "Touchstones"
5. Riverside "Rapid Eye Movement"
6. Galahad "Empires never last"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Genesis "alles"
2. Pink Floyd "alles"
3. Dream Theater "alles"
4. Peter Pankas Jane "alles"
5. Judas Priest "alles"
6. Saxon "alles"

[ Seit dem 23.03.10 wurde der Artikel 3576 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum