METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Slash (USA) "Slash" CD

Slash - Slash - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Roadrunner Records  (146 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 9.4.2010   (1362 verwandte Reviews)
Spieldauer: 57:13
Musikstil: Hard Rock   (1445 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Hard Rock
Homepage: http://www.slashonline.com/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Slash:
REVIEWS:
Slash Slash
Slash Apocalyptic Love
Mehr über Slash in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Schon zu seligen Gun’s & Roses Zeiten war Saul Hudson der Musiker dem man für sein Können am meisten bewunderte. Nun hat der Mann allseits als Slash bekannt, abseits seiner bisherigen Spielwiesen Gun’s & Roses (Logo!), Velvet Revolver oder Slash’s Snakepit ein weiteres, schlicht Slash betiteltes Projekt an den Start gebracht und unter mitwirken hochkarätiger Gastmusiker die selbstbetitelte Debütscheibe eingespielt.

Was der Mann, der selbst auf großartige (Gast)auftritte bei Legenden wie Bob Dylan, Ray Charles, Rod Stewart oder Michael Jackson (!) (um mal einige aus dem nichtmetallischen Sektor zu nennen), neben dem Musikerkern der Appetite for Destruction Phase von Gun’s & Roses an hochkarätigen Stimmbandakrobaten an den Start gebracht hat ist schon aller Ehren Wert. Das Slash allerdings ein formidabler Gitarrist UND Songwriter ist, beweist der Umstand das er es geschafft hat jedem seiner Gastsänger die perfekte musikalische Untermalung für zu liefern. Also ist auf allen Ebenen für Abwechslung gesorgt.

Den Beginn macht das ordentlich groovige ’Ghost’ mit The Cult Frontmann Ian Astbury und liefet gleich einen ersten Hit. Auf ebenfalls hohem Niveau klingt Ozzy Osbournes Auftritt bei den düster episch gehaltenem 'Crucify The Dead'. Richtig Rock’n Roll setzt es dann bei 'Doctor Alibi' für dessen Lyrics sich Lemmy Kilmister himself verantwortlich zeigt. Ungewöhnlich Hartmetallisch klingt die ebenfalls gelungene Zusammenarbeit ’Nothing To Say’ mit Avenged Sevenfold Fronter M. Shadows. Und selbst die Liaison mit einer sonst eher sanfter gebürsteten Dame kann aufhorchen lassen. Fergie von den Black Eyed Peas sorgt mit dem genial gesungenen rockigen 'Beautiful Dangerous' für einen Hit auf dem Album. Der eigentliche Überhit ist aber das von Myles Kennedy (Alter Bridge) gesungene ’Starlight’. Einen Soul und Rock geschwängerte Nummer die sowohl Slash als auch Mr. Kennedy zu höchsten Ehren gereicht. Aber auch so heilige Allianzen zwischen Sängern wie Kid Rock, Chris Cornell (Geile Groove Nummer dieses ’Promise’ ) oder Iggy Pop und dem Mann mit dem Zylinder sorgen für Hochstimmung. Aber leider läuft nicht alles so rund wie bis hierher skizziert. Als totalen Ausfall kann man getrost die Schmalzige Ballade ’Gotten’ (???) mit Maroon 5 Sänger Adam Levine bezeichnen. Und auch die Zusammenarbeit mit Indie Rockröhre Rocco De Luca ist eher als Füller zu bezeichnen.

Aber trotz der kleineren Ausfälle ist „Slash“ unterm Strich ein extrem Abwechslungsreiches Album das beweist wie vielseitig und genial er mit seinen Sechs Saiten umgeht. Das er dabei ganz Gentlemen Like seine Gäste primär ins Rampenlicht stellt, mag man ihm vorwerfen können, sorgt aber auch für die gesunde Portion Abwechslung. Und Soloalben mit ellenlangen Soloorgien selbstverliebter Gitarristen gibt es schon genügend….


Anspieltipps: Beautiful Dangerous, Doctor Alibi, Crucify The Dead, Starlight

Fazit: Starkes Album des Gitarrenhelden. Für Fans gepflegtem Hard Rocks ein definitives Must Have,

Line-Up:
Gitarre – Slash, Izzy Stradlin
Vocals - Ian Astbury, Ozzy Osbourne, Fergie, Chris Cornell, Andrew Stockdale, Adam Levine, Lemmy Kilmister, Kid Rock, M. Shadows, Myles Kennedy, Rocco De Luca, Iggy Pop
Bass - Chris Chaney, Duff McKagan
Drums - Josh Freese, Dave Grohl

 
Tracklist: Lineup:
1. Ghost (featuring Ian Astbury)
2. Crucify The Dead (featuring Ozzy Osbourne)
3. Beautiful Dangerous (featuring Fergie)
4. Back From Cali (featuring Myles Kennedy)
5. Promise (featuring Chris Cornell)
6. By The Sword (featuring Andrew Stockdale Or Wolfmother)
7. Gotten (featuring Adam Levine)
8. Doctor Alibi (featuring Lemmy Kilmister)
9. Watch This (featuring Dave Grohl And Duff McKagan)
10. I Hold On (featuring Kid Rock)
11. Nothing To Say (featuring M. Shadows)
12. Starlight (featuring Myles Kennedy)
13. Saint Is A Sinner (featuring Rocco DeLuca)
14. We're All Gonna Die (featuring Iggy Pop)

 

 
8.5 Punkte von Blizzard (am 13.04.2010)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 13.04.10 wurde der Artikel 3420 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum