METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Suicide Watch (Großbritannien) "Global Warning" CD

Suicide Watch - Global Warning CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Mausoleum Records  (100 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 37:05
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Thrashcore
Homepage: http://www.suicidewatch.co.uk
Weitere Links: http://www.mausoleum-records.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Suicide Watch:
REVIEWS:
Suicide Watch Global Warning
Mehr über Suicide Watch in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Der Bandname SUICIDE WATCH, der Titel "Global Warning" und ein Blick aufs Cover (ein junger Mann schneidet sich die Pulsadern und die Halsschlagader auf, während um ihn herum die Welt im Chaos versinkt) lassen erahnen, daß die beteiligten Musiker ihren Kopf nicht nur zum Haareschneiden haben, sondern uns etwas mitteilen wollen. Die vier Briten wettern auf ihrem Debüt-Album "Global Warning" so gegen ziemlich alle gesellschaftlichen und politischen Mißstände unserer Zeit: gegen die Gefahren der Globalisierung ("Global Warning"), Imperialismus ("The Broken Back Of Democracy"), biologische und chemische Waffen ("Virus") und Scheinheiligkeit ("The Truth About Lies").

Dafür bedienen sie sich einer tempogeladenen Mischung aus Thrash Metal und Hardcore Elementen, so daß in kurzweiligen knapp 37 Minuten insgesamt 13 flotte Songs heruntergehämmert werden. Die Hardcore-Komponente im Sound von SUICIDE WATCH rührt daher, daß alle vier Bandmitglieder zuvor bei diversen Hardcore und Metalcore Bands tätig waren (STAMPIN' GROUND, DECADENCE WITHIN, BURNSIDE), wodurch man auch die Vorliebe für kritische Texte erklären kann. Die Jungs sind jedoch keine fanatischen Eiferer, die pubertäre Phrasen a la "Haut die Bullen platt wie Stullen" verbreiten, sondern in dem aufwendig gestalteten Booklet findet der interessierte Leser zu jedem Text noch ein passendes Zitat von einer berühmten Persönlichkeit, z.B. "Mankind must put an end to war or war will put an end to mankind" (John F. Kennedy) oder "One man that has a mind and knows it, can always beat ten men who haven't and don't" (George Bernard Shaw).

Doch abgesehen von allen textliche Weisheiten und Kalendersprüchen ist SUICIDE WATCH ein klasse Debüt-Album gelungen, das schnellen Thrash Metal nach dem Vorbild von EXODUS, ANTHRAX oder TESTAMENT mit einer Prise Hardcore kombiniert. Die CD wurde übrigens in nur vier Tagen aufgenommen und abgemischt, daher besitzt sie einen rohen und unverfälschten Sound, zudem versichert die Band ausdrücklich, daß keinerlei Hilfsmittel wie Triggers oder Click Tracks verwendet wurden.


Track-List

01. Flesh And Blood
02. The Truth About Lies
03. The Devil Rides Out
04. By The Time You Read This...I Will Be Dead
05. The Despair Of Another Dawn
06. Global Warning
07. Death In Triplicate
08. Virus
09. In The Mouth Of Madness
10. Inexorable
11. The Broken Back Of Democracy
12. Tomorrow We Rule The World
13. Night Winter Death


Line-Up

Rid - Vocals
Simon - Guitar
Ian - Bass
Ade - Drums
 
8.0 Punkte von Armin (am 14.03.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Thrash-, Speed-, Death- und Black-Metal, Mittelalter-Mugge
X   Aktuelle Top6
1. Ensiferum "Victory Songs"
2. Gernotshagen "Märe aus wäldernen Hallen"
3. Troopers "Bestialisch"
4. Turisas "The Varangian Way"
5. Witchburner "Blood Of Witches"
6. Excrementory Grindfuckers "Bitte nicht vor den Gästen"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Slayer "Reign In Blood"
2. Metallica "Master Of Puppets"
3. Slayer "Hell Awaits"
4. Anthrax "Among The Living"
5. Overkill "Taking Over"
6. Metallica "Ride The Lightning"

[ Seit dem 14.03.05 wurde der Artikel 5317 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum