METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Re-Release Opeth (Schweden) "Blackwater Park Legacy Edition" CD

Opeth - Blackwater Park Legacy Edition - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Sony Music  (196 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 26.3.2010   (1362 verwandte Reviews)
Spieldauer: 76:36
Musikstil: Progressive Metal/Rock   (1175 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Progressive Death
Homepage: http://www.opeth.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Opeth:
REVIEWS:
Opeth Ghost Reveries
Opeth Black Water Park
Opeth The Roundhouse Tapes
Opeth Watershed
Opeth The Roundhouse Tapes Dvd Edition
INTERVIEWS:
Opeth - Bad Religion ... Unsere Sind Nun Mal Länger
Opeth - Metalglory-abc Mit Fredrik Åkesson
Opeth - Mit Martin Mendez In Der Kirche
Opeth - Kurz Und Bündig, Aber Lustig!
Mehr über Opeth in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Machen wir uns nichts vor, dass 2001er Werk dieser schwedischen Formation war DER Durchbruch. Das Album ist einfach nur genial! Mehr geht eigentlich ja nicht. Selbst nach weiteren unfassbar guten Veröffentlichungen gilt „Blackwater Park“ noch heute zu den besten Werken, die Mikael und Co. zusammengeschustert haben.
„The Leper Affinity“, „Bleak“, „The Drapery Falls“ und natürlich „Harvest“ sind auch heute noch in den Liveshows präsent. Es ist nun mal ein äußerst vielseitiges und ein, wie soll ich es am einfachsten ausdrücken, „besonders wirkendes“ Album (schaut auch auf unser Review von 2001).
Dadurch hätten wir schon mal einiges zum Album gesagt. Aber mir stellen sich trotzdem einige Fragen, wenn ich als reiner Fan der ersten Stunde diese „erneute“ Wiederveröffentlichung des einzigartigen Albums betrachte:

- gemasterte Tracks hin oder her, ist das wirklich notwendig, wenn der Sound sowieso ordentlich gewesen ist?
- vor gerade mal zwei Jahren gab es eine neue Version dieses Werkes!
- vor drei Jahren sogar eine Deluxe Limited Edition in einer schönen Box!

---> also, was soll das schon wieder? Dabei sollte man bedenken, dass „Blackwater Park“ gerade einmal 9 Jahre auf dem Buckel hat!

Versuchen wir also der Sache mal auf den Grund zu gehen:
- okay, der 5.0-Surround-Mix des Albums auf der DVD ist das Geld wert! Coole Idee, aber ehrlich gesagt: für die HighEnd-Freaks gedacht.
- das neue gestaltet Artwork (im edlen Digibook): müssen wir nicht drüber reden, einfach sehenswert. Mal wieder eine geniale Umsetzung von Travis Smith und Mikael.
- der Bonustrack, welcher lediglich einen Livesong darstellt, der zwar „bisher unveröffentlicht“ wurde, ist durchaus okay, aber muss das wirklich sein? Wertet so etwas eine Wiederveröffentlichung auf?
- die Dokumentation „The Making of Blackwater Park“ ist durchaus unterhaltsam, da man die jungen Burschen, damals auch noch mit Martin Lopez (drums) und Peter Lindgren (guit.), in cooler, aber angespannter Studio-Atmosphäre für eine gute halbe Stunde zu Hause betrachten darf (mit englischen Untertiteln). Zudem kommt auch der Produzent Steven Wilson zu Wort und es gibt ein paar kleine Auszüge eines Live-Auftritts, in einem sehr kleinen Club. Auch wenn eine solche Sache eine Veröffentlichung sicherlich aufwertet, wie oft schaut man sich so etwas wirklich an?
- der Grund des 20-jährigen Jubiläums dieser Combo greift nun auch nicht so wirklich für mich, da ich mich als Fan durchaus Frage, warum gerade „nur“ „Blackwater Park“?!
- allgemein betrachtet: die Songs sind auch heute noch einfach nur herrlich, d.h. das Album überzeugt total und verliert einfach nicht an Wert, aber reicht das alles, um erneut eine „andere“ Version von „Blackwater Park“ im Schrank stehen zu haben?

Doch so viel ich auch „meckere“, diese edle Legacy Edition ist für Fans gedacht und diese werden sich durchaus daran erfreuen. Und jeder, der das Album noch gar nicht in seiner Sammlung haben sollte, darf bei diesem Preis/Leistungs-Verhältnis sowieso nicht daneben greifen. Absolut keine Chance, „Blackwater Park“ ist einfach ein ganz besonderes und einzigartiges Album.

Normalerweise würde ich in diesem Fall „ohne Wertung“ das Review beenden. Doch aufgrund dieser ganzen Aufzählung, will ich es mal wie folgt bewerten:
Musik: 9,5,
Artwork-Design: 8,
Bonus-DVD (Doku und 5.0 Mix): 7,
Preis sowie allg. die Idee: 6
= alles zusammen ergibt rein mathematisch (aufgerundet):
8 Punkte!

 
Tracklist: Lineup:

CD:
The Leper Affinity
Bleak
Harvest
The Drapery Falls
Dirge For November
The Funeral Portrait
Patterns In The Ivy
Blackwater Park
The Leper Affinity (live)

DVD:
5.0 Audio Mix des Albums (67 Min.)
Doku: "The Making Of Blackwater Park" (35 Min.)
 
Vocals, Guitar: Mikael Akerfeldt
Guitar: Peter Lindgren
Drums: Martin Lopez
Bass: Martin Mendez

 
8.0 Punkte von Arturek (am 21.05.2010)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 21.05.10 wurde der Artikel 4097 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum