METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Best Of Lamb of God (USA) "Hourglass" CD

Lamb of God - Hourglass - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Epic  (12 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1.6.2010   (1362 verwandte Reviews)
Spieldauer: 167:0
Musikstil: Metal   (947 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Modern Trash Metal
Homepage: http://www.lamb-of-god.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Lamb Of God:
REVIEWS:
Lamb Of God Sacrament
Lamb Of God Walk With Me In Hell
Lamb Of God Wrath
Lamb Of God Hourglass
Lamb Of God Resolution
INTERVIEWS:
Lamb Of God - …wir Sind Einfach Eine Metalband!
Mehr über Lamb of God in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Die US-amerikanische Metal-Band LAMB OF GOD gründete sich 1990 unter dem Namen Burn The Priest und veröffentlichte ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Nach einiger Zeit ergaben sich aufgrund des Bandnamens allerdings ein paar Probleme: Clubs wollten die Band nicht spielen lassen und man wurde teilweise in die Black Metal-Ecke gesteckt. Mit dem Signing bei Prosthetic Records benannte man sich in LAMB OF GOD um und der Aufstieg konnte beginnen.

Im September 2000 erschien das Zweitwerk „New American Gospel“, wurde von der Presse sehr gut aufgenommen und brachte bessere Touren, welche unter anderem mit den Bands Shadows Fall und Unearth durch die USA gingen.
Das dritte Werk „As The Palaces Burn“ kam im Mai 2003 und gab LAMB OF GOD einen dicken Schub. Magazinen kürten das Werk zum Album des Jahres, man bekam Offerten vom Ozzfest (die man allerdings ablehnte) und tourte mit Killswitch Engage, Chimaira, Atreyu und God Forbid. Nach der 2004er DVD „Terror And Hubris“ die auf Platz 32 der Billboard DVD Charts einstieg wurde die Band von Epic Records gesigned.

Nun ging es noch weiter nach oben: „Ashes Of The Wake“ stieg 2004 auf Platz 27 der Billboard-Charts ein, man machte die Ozzfesttour mit, durfte mit Bands wie Slipknot, Hatebreed oder Children Of Bodom spielen. Die folgende DVD „Killadelphia“ erreichte Platin und das Debütalbum wurde unter neuem Album wieder veröffentlicht.
Das folgende Album „Sacrament“ katapultierte LAMB OF GOD nach ganz oben: Platz 8 in den Charts und die Unholy Alliance Tour mit Slayer, sowie touren in Australien, Europa und Japan, sowie eine Grammy-Nominierung für den Song ´Redneck´.
Das bisher letzte Studioalbum stieg sogar auf Platz 2 der USA-Charts ein. Auch hier erhielt man eine Grammy-Nominierung und zwar für den Song ´Set To Fail´. Die vorher erschienende DVD „Walk With Me In Hell“ beleuchtete die Erfolgsstory zu Zeiten des Sacrament-Albums und zeigte die Band sehr genau und authentisch.

Nun veröffentlichen Epic Records diese 3-CD Best-Of-Box: auf drei CDs wird die Geschichte LAMB OF GOD’s präsentiert. CD 1 bietet Songs der ersten drei Alben, CD 2 beleuchtet die besten Tracks der letzten drei Werke und auf CD 3 gibt es 18 rare Tracks, die jedem Fan das Herz höher schlagen lassen: Japan-Bonustracks, Rehearsal Demos, 7“-Tracks, Booking-Bewerbungstracks.

„Hourglass“ gibt es als 3-CD-Box in einem verdammt schicken Schuber. Jede CD steckt im eigenen Digi. Einziges Manko: keine Booklets, nicht einmal ein einziges kleines Wörtchen in einem Booklet! Dabei bietet so eine Veröffentlichung doch wirklich genug Stoff! Hier hätte man wirklich mehr tun müssen! Wenn man schon eine dicke Box für 1000 Dollar macht, dann kann man auch bei einer 3CD-Box erwarten, dass sich die Bandmitglieder oder wenigstens das Label ein bisschen den Arsch aufreißen und Liner-Notes oder andere Texte an Land ziehen!

Für die absoluten Hardcore-Fans gibt es noch ein paar andere Schmankerl: alle sechs Alben auf USB-Sticks in einer kleinen Box, alle Alben auf 180g-Vinyl in einer schicken Box (inkl. „Burn The Priest“ mit Originalcover!) und eine Mega-Monster-Deluxe-Extra-Edition: eine Sarg-Box mit allen erhältlichen Versionen und Boxen, sowie einer Flagge, Unterschriften eine Coverart-Buch und einer Gitarre (kostet allerdings auch stolze 1000 Dollar).

Wer die Band kennen lernen möchte hat mit der „Hourglass“-Box ein sehr, sehr gutes Stück. Hier gibt es alles zu hören, was man als Appetizer braucht. Für Fans, die schon alle Alben haben, wird mit Sicherheit CD 3 am interessantesten sein: so viele Raritäten auf einmal bekommt man so schnell nicht wieder!

 
Tracklist: Lineup:
1. Black Label 4:52
2. Ruin 3:54
3. Bloodletting 1:58
4. Pariah 4:26
5. Resurrection #9 5:16
6. 11th Hour 3:44
7. The Subtle Arts Of Murder And Persuasion 4:12
8. As The Palaces Burn 2:27
9. Terror And Hubris In The House Of Frank Pollard 5:39
10. Lies Of Autumn 4:48
11. O.D.H.G.A.B.F.E. 5:13
12. Suffering Bastard 2:09
13. Vigil 4:44

CD 2
1. The Passing 1:59 Instrumental
2. In Your Words 5:25
3. Hourglass 4:01
4. Walk With Me In Hell 5:12
5. Contractor 3:23
6. Now You've Got Something To Die For 3:41
7. Descending 3:37
8. Set To Fail 3:47
9. Black The Cursed Sun 5:30
10. The Faded Line 4:37
11. Dead Seeds 3:42
12. Redneck 3:42
13. Laid To Rest 3:51

CD 3
1. We Die Alone 4:38
2. Shoulder Of Your God 5:55
3. Condemn The Hive 3:41
4. Another Nail For Your Coffin 4:37
5. Nippon 3:55
6. Now You've Got Something To Die For 3:52
7. Hourglass 4:33
8. More Time To Kill 3:41
9. Dead Seeds 3:53
10. In Your Words 5:19
11. Leech 2:29
12. Salivation 2:09
13. Lame 2:12
14. Duane 2:13
15. Ruiner 1:59
16. Ballad Of Kansas City 1:50
17. Suffering Bastard 2:01
18. Preaching To The Converted 2:22
 

 
ohne Wertung von Toby (am 04.07.2010)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (vor allem Brutal), Black Metal, (Gore)Grind(core), Crust
X   Aktuelle Top6
1. Christ of Kather / Markus Maria Hoffmann "Das Oldschoolformat der Zukunft"
2. Drudkh "Eternal Turn Of The Wheel"
3. Coldworker "The Doomsayer's Call"
4. Nasum "Helvete"
5. Nasum "Shift"
6. Coilguns "Stadia Rods"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "In Luft Geritzt"
2. Eisregen "Krebskolonie, Farbenfinsternis"
3. Tool "10.000 Days"
4. Transilvanian Beat Club "alles"
5. Arckanum "Fran Marder"
6. Arckanum "Kostogher"

[ Seit dem 04.07.10 wurde der Artikel 3077 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum