METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 iNFeCTeD (Australien) "Crawlspace" CD

iNFeCTeD - Crawlspace - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Unterdurchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
nur für Maniacs und Puristen


Label: Prime Cuts Records  (21 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 20.3.2010   (1362 verwandte Reviews)
Spieldauer: 45:48
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Death / Industrial Metal
Homepage: http://www.myspace.com/infectedaustralia
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu INFeCTeD:
REVIEWS:
INFeCTeD Crawlspace
Mehr über iNFeCTeD in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Es gibt Wiederveröffentlichungen auf die die Welt nun wahrlich nicht gewartet hat! – Eine davon ist sicher das Debütwerk der australischen Industrial Death Metaller iNFeCTeD von 1994. „Crawlspace“ heißt das Teil und wird dieser tage via Prime Cuts Music in unseren Breitgraden in die Läden gehievt. Klaro, die Band versucht ja mittlerweile seit sieben Jahren recht erfolglos das das Biz Heim, da kann man ja aufgrund notorischer Unbekanntheit in der breiten Masse ja mal versuchen mit ein wenig Old School Getrümmer zu punkten.
Angesichts der gebotenen Qualität auf dem Silberling allerdings schwer vorstellbar, das „Crawlspace“ mehr als den Staub eines CD Ladens atmen wird und für ein paar gelegentliche Rotationen im CD Player selbiger Stätte aus seiner Hülle gegrapscht wird.

Denn die unspektakuläre Mischung aus der Death Metal Schnittmenge von Carcass, Napalm Death und Morbid Angel kann kaum überzeugen. Gelegentlich nach Pitchshifter, Ministry oder Nine Inch Nails klingende Industrial Einschübe sorgen obendrein für recht sperrige Songstrukturen und stellen den Hörer auf die Probe. Die Australier beweisen in diesen Momenten leider keinerlei Gefühl für eingängiges Songwriting und somit bleibt eigentlich nix im Ohr hängen. Der Gesang offenbart leider auch nur Genretypisches, zumindest wenn man mal von den grausam klingenden Clean Vocal Passagen absieht (Tiefpunkt erreicht!). Und auch der Sound kann zu guter letzt nicht zu Jubelstürmen hinreißen. Klar, das Album hat eigentlich 16 Jahre auf dem Buckel, aber auch Anno 1994 gab’s produktionstechnisch schon besseres.

Somit bleibt eigentlich nur festzuhalten, das "Crawlspace" das eingangs erwähnte Re-Release ist, auf das die Welt sicher nicht gewartet hat. Womit sich auch die Frage nach dem Sinn dieser Wiederveröffentlichung auch geklärt haben dürfte....

Anspieltipps: Assimilate, Truthkill

Fazit: Absolut verzichtbares Death Metal Re-Release aus Down Under. Höchstens für Exotensammler und Death Metal Komplettisten interessant

Line-Up:
Joe Kapiteyn - Vocals
Matthew Jefferson - Guitar, Backing Vocals
James Campbell - Bass
Gareth Morris - Drums

 
Tracklist: Lineup:
1. The Sleeper
2. Rage Flower
3. Hole Inside
4. Truthkill
5. Crawlspace
6. Once More
7. Predetermined
8. Smother
9. Assimilate
10. Never
11. Assimilate (GoldDust Remix)

 

 
4.0 Punkte von Blizzard (am 27.07.2010)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 27.07.10 wurde der Artikel 3022 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum