METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Arranged Chaos (Deutschland) "As Time goes by..." CD

Arranged Chaos - As Time goes by... - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Painkiller Records  (3 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 9.7.2010   (1362 verwandte Reviews)
Spieldauer: 35:45
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Technical Death Metal/Deathcore
Homepage: http://www.myspace.com/arrangedchaos
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Arranged Chaos:
REVIEWS:
Arranged Chaos As Time Goes By...
Mehr über Arranged Chaos in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Das Brett, welches die Leipziger Arranged Chaos mit "As Time goes by..." abliefern, hätte ich von einer so jungen Band nicht erwartet. Hier wird absolut sauber produzierter Modern Technical Death Metal im Stile von Ignominious Incarceration oder All Shall Perish geboten.
Zunächst beginnt das Album jedoch mit einem sehr schönen, klassisch angehauchten Intro, welches sehr überzeugent klingt und dem folgenden, völlig unerwarteten Brecher "Depending on a Change" noch mehr Wucht verleiht. Man merkt schnell, dass die Jungs alle Alben von All Shall Perish verinnerlicht haben. "As Time goes by..." verbindet die Ungestümtheit von "Hate. Malice. Revenge" mit den progressiven Ansätzen und der spielteschnischen Versiertheit der Folgealben. Selbst der Schrei/Kreisch/Growl-Gesang klingt nahezu identisch, wobei Arranged Chaos jedoch an den Pig Screams festhalten, welche beim Original leider schon längst abgeschafft wurden.
Klar, der Vorwurf einer Kopie steht somit im Raum, allerdings ist mir das auf einem so hohen kompositorischen und spieltechnischen Niveau vollkommen egal! Die Gitarristen flitzen über die Seiten, der Schlagzeuger blastet und ballert ohne Ende, der Bassist setzt mitunter eigene Akzente und auch der Sänger lässt keinerlei Wünsche offen. Sogar der sparsam verwendete Klargesang kann überzeugen. Es ist wirklich kaum zu glauben, dass es sich hierbei um ein Debüt handelt! Die fetten Riffs zünden und grooven ohne Ende. Breaks, kleinere Rhythmusspielereien, treibende Passagen und Doublebassattacken inklusive Tremolopicking sorgen für zahlreiche Tempowechsel und gestalten die Scheibe sehr abwechslungsreich.
Songs wie "Rigor Mortis" (bei dem alle glücklich werden, die den fehlenden Pig Screams von A.S.P. hinterher weinen), "War of Suicide" oder das ideenreiche "The final Cut" sind einfach nur verdammt geil! Genau solche Musik trifft meinen Nerv! Schon allein "Unexpressed Truth" zeigt, wie man brutale Härte, Melodie, Eingängigkeit und progressives Songwriting perfekt miteinander verknüpft. Anhänger modernen Extrem Metals werden hier also wirklich 1A bedient! Mehr davon!

PS: Auch wenn dies eine Hammerscheibe ist: Über mehr Eigenständigkeit bei den nächsten Alben würde ich mich dennoch freuen. Für solch talentierte Musiker sollte das aber kein Problem sein!
 
Tracklist: Lineup:
1. Intro
2. Depending on a Charge
3. As Time goes by...
4. Interlude
5. Denying Anger
6. Rigor Mortis
7. Silent Moments
8. Unexpressed Truth
9. War of Suicide
10. Own Decision
11. The final Cut
 

 
8.0 Punkte von Metalrocky (am 22.09.2010)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Vor allem deutschsprachiger Black Metal! Ansonsten bin ich offen für alles.
X   Aktuelle Top6
1. 12012 "Deicida of Silence"
2. Dir En Grey "The Unraveling"
3. Agrypnie "Aetas Cineris"
4. Bring me the Horizon "Sempiternal"
5. Sadie "Soukoku no tsuya"
6. One OK Rock "Jinsei X Boku"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dir En Grey "The Marrow of a Bone"
2. Dir En Grey "Withering do Death"
3. Dornenreich "Her von welken Nächten"
4. Nocte Obducta "Nektar Teil 2"
5. Grabnebelfürsten "Schwarz gegen weiß"
6. Nocte Obducta "Nektar Teil 1"

[ Seit dem 22.09.10 wurde der Artikel 3038 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum