METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Various Artists (Deutschland) "Thuringian Supremacy Vol.1" CD

Various Artists - Thuringian Supremacy Vol.1 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Monokulturell Productions  (3 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 28.9.2010   (1362 verwandte Reviews)
Spieldauer: 42:23
Musikstil: Black Metal   (1391 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Old School Black Metal / Doom
Homepage: http://
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Various Artists:
REVIEWS:
Various Artists Revolution Calling!
Various Artists Street Attack Vol.6
Various Artists Our Impact Will Be Felt - A Tribute To Sick Of It All
Various Artists Nocturnal Empire Campilaton Part. Iii
Various Artists Rise Of The Griffin
Mehr über Various Artists in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Bereits am 28. September erschienen, ist aus dem Hause Monokulturell, ein weiterer Leckerbissen für alle Black Metaller unter euch. „Thuringian Supremacy Vol.1“ heißt das gute Stück und bietet 4 Bands und 8 leckere Ergüsse aus dem Untergrund. Es handelt sich also um eine 4 Split CD, mit den Bands Goatfuneral, Dies Fyck, Occvlta und Panzerkreutz. Alle Bands sind zwischen 2005 und 2010 gegründet worden. Letztere sogar nur für die zwei vertretenen Stücke ins Leben gerufen und sogleich wieder zu Grabe getragen. Dies sollte die CD besonders für Sammler interessant machen, zudem sie auch auf 1000 handnummerierte Exemplare limitiert ist.(es wird kein Re-Release geben)

Infos über Monokulturell Productions (MKP): http://www.myspace.com/monokulturell
http://www.monokulturell.com

Beschreibung des Labels:

Monokulturell(MKP) Productions wurde im Herbst 2007 ins Leben gerufen, um eine Plattform für die erste MKP Veröffentlichung (Goatfuneral/Dies Fyck Split CD) zu schaffen, da beide beteiligten Bands keinen Sinn in einer Veröffentlichung über ein „herkömmliches“ Label sahen.
MKP arbeitet absolut unkommerziell, entstand aus dem DiesFyck/Goatfuneral Umfeld heraus und dient ausschließlich dem Erhalt von Werten, die unserer Meinung nach im immer mehr an die Öffentlichkeit gezerrten BM zunehmend verloren gehen. Außerdem soll gezeigt werden, dass eine Untergrund Black Metal Produktion nicht zwingend durch einen schlechten Sound oder ein minderwertiges Erscheinungsbild charakterisiert werden muss.

Erklärtes Ziel ist es, auch in Zukunft kleine, limitierte und nummerierte Auflagen der auf der Split CD vertretenen Bands oder Bands, die die oben genannte Einstellung teilen, zu veröffentlichen.



Doch kommen wir zur Musik!

Goatfuneral eröffnen den Reigen mit „Black Earth“, ein im Midtempo gehaltener Song der, nach einem kurzen Intro, von einer melodiösen Guitarrenlinie und den Drums(welche auch schon mal Schnellfeuer geben) dominiert wird. Der zweite GF Song „My Woods Their Graves“ , welcher zu Beginn mit Keyboard unterlegt ist, geht überwiegend im Midtempo vonstatten. Am Anfang ist er sogar recht schleppend, was auch beim „Refrain“ wieder geschieht. Beide Songs haben genügend Abwechslung zu bieten und zeigen das Händchen der Band für gutes Songwriting. Der gewohnt kehlige Gesang von von Blutsteyn kommt sehr passend daher und besonders im zweiten Track auch variabel. Wie man es bei GF gewohnt ist klingt das Ganze Old School mäßig ohne zwanghaft Untergrund sein zu wollen, aber auch modern ohne dabei Klischees zu bedienen. Es sei den man bezeichnet unverfälschten BM als Klischee ;). Da es hier weder an der Instrumenten Fraktion noch am Gesang was auszusetzen gibt, gibt es hier auch 9/10 Punkte

Infos und Hörproben zur Band: http:/www.myspace.com/goatfuneralofficial

Dies Fyck starten mit „Mastered By Doom“ und wie der Titel schon sagt handelt es sich hier um Doom Metal, welcher allerdings eine ganz große Brise Black Metal intus hat. Der Song basiert auf einem kräftigen tiefen Riff und erhält durch den dunklen, krächzenden Gesang schon fast was Beschwörendes. Die Finsternis in diesem Song erdrückt dich regelrecht. Der zweite DF Song „The Return To Venus Mountain“ kommt nicht ganz so „fies“ rüber und ist auch etwas weniger „schwer“. Hier schleicht sich eine kleine Melodie ein, wodurch das Gesamtbild etwas „aufgelockert“ wird. Beide Stücke sind mit etwa 7 und 6 ½ Minuten Doom typisch lang, ohne aber langweilig zu werden. Hier bekommt man eine gute Mischung von Old School Black Metal und Doom. 8/10 Punkte

Infos und Hörproben: http://www.myspace.com/diesfyck

Occvlta Am „Untergrundigsten“ auf dieser Spilt klingen wohl Occvlta, hier wird Old School so groß geschrieben, dass sogar der Sound wie aus den 80ern klingt. Was ich durchaus als positiv empfinde, erinnert es mich doch sofort an Venom. Das erste Stück „Black Wind Desecration Horde“ kommt mit tief gestimmten Gitarren daher, hat einen Hauch Thrash im Gepäck und ist sehr Bass lastig. Der zweite Beitrag „Witch Was Dead“ geht etwas „gemächlicher“ von statten, steht dem Vorgänger aber in nichts nach und die „spoken Words“ geben dem Song passend zum Band Namen etwas beschwörendes, okkultiges. Der Gesang ist räudig und dreckig(im positiven Sinne) und kommt mit einer gewissen „leck mich“ Attitüde rüber. Old Scholliger geht’s nicht 8/10 Punkte

Infos und Hörproben: http://www.myspace.com/behindthefire

Panzerkreutz Wie heißt es doch so schön? Das Beste kommt zum Schluss! Ja und genau so ist es auch auf dieser Split. Panzerkreutz ist die bereits am Anfang erwähnte Band, welche sich „nur“ wegen der beiden Stücke auf dieser Split gegründet und auch schon wieder aufgelöst hat. M. Roth(Eisregen, Gesang) und Yantit(Eisregen, Ewigheim, Gitarre, Keyboard) haben mit diesem Projekt etwas gemacht was sie schon immer mal machen wollten und da sie das nun getan haben ist halt gleich wieder Schluss. Zur Musikalischen Umsetzung haben sie sich noch Konstanz (The Vison Bleak, Schlagzeug) und West(Hämatom, Bass) ins Boot geholt. Die Texte stammen von M. Roth und Yantit.
Los geht’s mit „Panzerschreck(The Art Of War)“. Der Song beginnt mir Kriegsgeräuschen wie Kettenrasseln(natürlich ;) ), Maschinenpistolen und Sirene und bricht dann wie ein Sturm über dich hinein. Sägende Gitarren und Hochgeschwindigkeitsattacken am Schlagwerk bestimmen den Song. M. keift sich die Seele aus dem Leib, kann aber auch in cleanen Passagen überzeugen. (ich lieb die Stelle wo er singt „…I love my Panzerschreck“ :) ) Das zweite PK Stück und zugleich der letzte Song auf der Split „Panzerkreutz(Definition)“ fährt die gleiche Schiene wie der Vorgänger, hat aber ein Hauch mehr Melodie Anteil wie ich finde und etwas mehr Abwechslung. Hier gibt es deutschen Text und es wird ausschließlich gekeift. Sehr interessant auch die Einspielung von original Ausschnitten. Beide Songs sind Black Metal mit Kriegsthematik vom Feinsten. M. Roth und Yantit haben mit Panzerkreutz nicht nur sich einen Gefallen getan, sondern jedem Black Metaller unter euch. 10/10 Punkte Gesamtnote der Split(aufgerundet) 9/10 Punkte

Hörproben: gibt’s keine, hier ist Kaufpflicht angesagt, nicht nur weil man als Black Metaller diese Songs haben muss, sondern weil ihr hiermit eine Rarität erwerbt und ein Nichtkommerzielles Label unterstützt. Nicht zuletzt natürlich die Bands, welche die Musik ja auch für euch da draußen machen.

Ordern könnt ihr diese Split, welche übrigens schön aufgemacht im Digi daherkommt und ein Booklet mit allen Texten hat, über diese Mail Adresse: info@monokulturell.com
Aber denkt dran, es gibt nur 1000 Stück!

Lineup Goatfuneral:

Isaac Goaten - Gitarren, Keyboards und Texte
von Blutsteyn – Gesang
Allen B.K. - Schlagzeug
Necrobitcher - Bass

Lineup Dies Fyck:

Feanarien - Gesang, Bass und Texte
Dr. med. Y.M. – Gitarren (Gast Musiker)
DF – Keyboards(Gast Musiker)

Lineup Occvlta:

Vrgh Moon - Gitarren
Torm Moon - Schlagzeug
Hord Moon - Gesang

Lineup Panzerkreutz:

Yantit (Eisregen, Ewigheim) - Gitarren, Keyboards und Texte
M. Roth (Eisregen) - Gesang, Texte
Konstanz (The Vision Bleak) - Schlagzeug
West (Hämatom) - Bass

 
Tracklist: Lineup:
01. Goatfuneral - Black Earth
02. Goatfuneral - My Woods - Their Graves
03. Dies Fyck - Mastered By Doom
04. Dies Fyck - The Return To Venus Mountain
05. Occvlta - Black Wind Desecration Horde
06. Occvlta - Witch Was Dead
07. Panzerkreutz - Panzershreck (The Art Of War)
08. Panzerkreutz - Panzerkreutz (Definition)
 

 
9.0 Punkte von gelal (am 20.10.2010)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
fast alles
X   Aktuelle Top6
1. Civil War "The Killer Angels"
2. Until Dawn "Horizon"
3. Helloween "Straight Out Of Hell"
4. Obscenity "Atrophied In Anguish"
5. Dungeon Rocks "Encounter"
6. Mechanical Organic "This Global Hives Part One"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Metallica "Ride the Lightning"
2. Dissection "Storm of the Light's Bane"
3. Helrunar "Sól"
4. Iron Maiden "Killers"
5. Black Sabbath "Vol.4"
6. Venom "Black Metal"

[ Seit dem 20.10.10 wurde der Artikel 6267 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum