METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Mors Principium Est (Finnland) "The unborn" CD

Mors Principium Est - The unborn CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Listenable Records  (80 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 45:42
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Melodic Death-/Thrash Metal
Homepage: http://www.morsprincipiumest.com
Weitere Links: http://www.listenable.net
 Leserwertung
9.5 von 10 Punkten
bei 2 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Mors Principium Est:
REVIEWS:
Mors Principium Est The Unborn
Mors Principium Est Liberation=termination
Mehr über Mors Principium Est in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ich hatte schon eine Menge gelesen von MORS PRINCIPIUM EST, denn sie wurden ja überall mit Lob für die beiden Demos und das Debutalbum 'Inhumanity', geradezu überschüttet.
Und ich muß gesteh, MORS PRINCIPIUM EST haben es insich. Stammen die Jungs doch aus Finnland, so klingen sie verdammt nach schwedischem Meldodic Death-/Thrash Metal.

Die meisten werden jetzt denken 'Ok, davon gibts eh schon eine Menge', stimmt auch, aber
im Gegensatz zu den Szenengrößen wie IN FLAMES, SOILWORK oder DARK TRANQUILLITY klingen die Jungs sehr frisch und vor allem MÄCHTIG HART!

Wo Bands wie Dark Tranquillity oder auch In Flames über die Jahre hinweg immer ''weicher'' bzw. ''massentauglicher'' geworden sind, da treten MORS PRINCIPIUM EST richtig Arsch!
Wenn auch die spitzenmäßigen Melodien immer im Vordergrund stehn, so bleibt Power und Kraft die den Songs inne wohnt, nicht auf der Strecke.
Teilweise mit Keyboarduntermalung hämmern sich Tracks wie 'Parasites of paradise' oder
'Altered state consciousness' unweigerlich in die Hirnrinde und zwingen einem immer wieder die Repeat-Taste zu drücken.

Die Vocals, mal thrashig hoch - mal typisch schwedisch daher gegrowlt, passen perfekt zu den gelungenen Kompositionen die sich meist zwischen melodischem Death Metal und stampfenden Thrashrhythmen bewegen, wie bei Track 'Two steps away' oder 'Pressure'.
Der obligatorische Rauswerfer in Form von 'The glass womb' fällt dabei etwas aus der Reihe.
Sehr langsam und schleppend präsentiert sich der letzte Track, zeitweise richtig majestätisch und kann trotz gedrosseltem Tempo auf ganzer Linie überzeugen.

Es wird auch eine limitierte Digipack Variante geben die mit zwei Bonustracks daherkommt, wovon einer ein durchaus gelungenes Megadeth Cover ist. Betitelt auf der Rückseite als 'Blood of heroes' so klingt es für mich doch sehr nach 'SKIN O' MY TEETH' bzw. ich erlaube mir sogar zu behaupten das es 'Skin o' my teeth' ist ;)

Also wenn euch IN FLAMES und Konsorten zu lasch geworden sind und ihr die Härte der Anfangstage der oben erwähnten Bands vermißt, dann solltet ihr auf alle Fälle
MORS PRINCIPIUM EST mit dem neuen Album 'THE UNBORN' anchecken, es lohnt sich!
Spieldauer (Standart) : 45min.42sec.
Spieldauer (Lim.Edit) : 52min.14sec.
 
8.0 Punkte von Meaningless (am 11.04.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (bevorzugt SwedenDeath), Thrash Metal, Stoner Rock, Power Metal, Hardcore, Doom Metal
X   Aktuelle Top6
1. Debauchery "Kings of carnage"
2. Powerwolf "Preachers of the night"
3. Scorpion Child "Scorpion child"
4. Tankard "Chemical invastion"
5. Acid Witch "Witchtanic hallucinations"
6. Terrorizer "World down fall"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Alles"
2. Bolt Thrower "The IV crusade"
3. Dismember "Like an everflowing stream"
4. Carnage "Dark recollections"
5. Grave "Into the grave"
6. Unleashed "Shadows in the deep"

[ Seit dem 11.04.05 wurde der Artikel 6335 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum