METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Classics Death Row (USA) "Alive in Death" CD

Death Row - Alive in Death - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Black Widow Records  (3 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 15.10.2009   (1359 verwandte Reviews)
Spieldauer: 98:51
Musikstil: Doom Metal   (480 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Doom Metal
Homepage: http://www.placeofskulls.com/deathrowusa.html
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Death Row:
REVIEWS:
Death Row Alive In Death
Mehr über Death Row in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Beim Namen DEATH ROW sollte es bei jedem Doomkopp gewaltig klingeln. Denn die Amis sind schlichtweg Kult. Die beiden Demos von 1982 bzw. 1983 sind heute nahezu nicht erhältlich und gehören sicher zu den größten Schätzen einer Doom Sammlung. Denn ein Album haben die Herren Liebling, Griffin, Swaney und Hasselvander unter dem DEATH ROW Banner leider nie auf die Reihe bekommen. Aber all den Jüngern die sich nach Material der Amis sehnen, wird nun durch Black Widow Records geholfen. Das hier vorliegende Doppelalbum 'Alive In Death’ gewährt einen tiefen Einblick in die Anfangstage einer der interessantesten Bands der US-Doom Geschichte.
'Alive In Death "ist eine starke Compilation mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen von der Band, die später ihren Namen in Pentagram änderte. Aus dem Jahr 2000 existiert eine ähnliche Compilation "Death Is Alive: 1981 – 1985“ aber die Tonqualität war einfach unterirdisch. Glücklicherweise haben es Black Widow Records unter großer Anstrengung hingekriegt hier einen authentischen aber für die Zeit guten Sound rauszuholen.

CD 1 enthält eine Live-Show, die in Knoxville, TN am 3. September 1982 aufgenommen wurde. Allein dieser Auftritt ist jeden Cent für die Veröffentlichung wert. Denn das hier mitgeschnittene Konzert ist schlichtweg ein Doom Masterpiece. Victor Griffin's Gitarrensound klingt brutal und schwer. Joe Hasselvanders Drumming ist ebenfalls fett und über Bobby Lieblings einzigartigen Gesang braucht man wohl keine Worte verlieren. Die Band war zu diesem Zeitpunkt ebenso wie die Setlist eine Macht. "The Deist ',' All Your Sins", "Evil Seed" und "The Ghoul", sind Klassiker, und als Sahnehäubchen gibt es auch Songs die später unter dem Pentagram Banner veröffentlicht wurden. ("Run My Course"). Aber auch einige DEATH ROW Songs die bis dato nirgends zu finden waren wie "Committed to Vengeance" und "Through the Shadow" sind hier vertreten und ebenso großartig wie das hinlänglich bekannte Material.

CD 2 enthält dann u.a. die ersten DEATH ROW Jam Sessions aus dem Jahr 1981. Abgesehen von den ersten Songs "Death Row", "Dying World" und "Sinister" hat die Band dabei drei Black Sabbath Cover eingespielt ("War Pigs", "NIB", "Into the Void"), die es hier in instrumentaler Form zu bewundern gibt. Dabei ist es fast überflüssig, über die musikalischen Fähigkeiten zu sprechen, weil die schon in den Anfangstagen über jden Zweifel erhaben waren. Am Ende der CD gibt es das Drei Track Demo „Whore“ von 1983 das mit 'Whore', 'The World will Love Again' und 'Madman' schon Klassiker enthält.

Das Booklet von 'Alive In Death’ ist ebenfalls liebevoll gestaltet und enthält eine Menge seltener Fotos aus alten Tagen sowie sehr informative Liner Notes von Victor Griffin und Joe Hasselvander. Somit bleibt unterm Strich eine mehr als lohnenswerte Anschaffung für alle Doom Maniacs. Ein Must Have!

Anspieltipps:CD 1 komplett, CD 2 Death Row, Dying World, Sinister, Whore
The World Will Love Again, Madman

Fazit: Eine großartige Compilation mit vielen Raren Aufnahmen. Definitive Kaufpflicht für alle Doom Tarditionalisten.

Homepage: http://www.placeofskulls.com/deathrowusa.html

Myspace: http://www.myspace.com/thepentagramarchives

Line-Up:
Bobby Liebling - Vocals
Victor Griffin - Guitar
Marty Swaney - Bass
Joe Hasselvander - Drums

Discography:

Through the Shadow - Video/VHS, 1982
All Your Sins - Demo, 1982
Whore - Demo, 1983
Death Row Reunion 2000 - Split, 2000
Death Is Alive: 1981-1985 - Best of/Compilation, 2000
Alive in Death - Best of/Compilation, 2009



 
Tracklist: Lineup:
Best of/Compilation Disc 1
1. Death Row
2. All Your Sins
3.The Deist
4.The Ghoul
5.Committed to Vengeance
6.Petrified
7.Run My Course
8.Evilseed
9.Through the Shadow
10.The Ghoul (Live at Big Dipper - March 4, 1983)
11.The World Will Love Again (Live: Rehearsals last show 1983)

Disc 2
1.Death Row
2.Dying World
3.Sinister
4.War Pigs (Black Sabbath cover)
5.N.I.B. (Black Sabbath cover)
6.Into the Void (Black Sabbath cover)
7.Whore
8.The World Will Love Again
9.Madman

 

 
9.0 Punkte von Blizzard (am 15.01.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 15.01.11 wurde der Artikel 3689 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum