METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Stratovarius (Finnland) "Elysium" CD

Stratovarius - Elysium - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Edel Records  (33 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 21.1.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 56:33
Musikstil: Metal   (947 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Melodic Symphonic Metal
Homepage: http://www.stratovarius.com
 Leserwertung
10 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Stratovarius:
REVIEWS:
Stratovarius Infinite
Stratovarius Stratovarius
Stratovarius Elements Part I & Ii (re-release)
Stratovarius Elysium
Stratovarius Darkest Hours
INTERVIEWS:
Stratovarius - Rückblick Und Zukunftspläne
Stratovarius - Matias Kupiainen über Tour Und Album
Mehr über Stratovarius in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Finnlands Melodic Metaller Nummer 1 melden sich nach dem starken „Polaris“ aus 2009 zurück. „Elysium“ heißt der unmittelbare Nachfolger, der vom Artwork sowie musikalisch in die gleiche Kerbe schlägt. „Polaris“ war schon ein gewaltiger Schritt nach vorne – „Elysium“ lässt hier fast keine Wünsche mehr offen. Die Jungs um Timo Kotipelto zeigen sich so kompakt und eingängig, wie seit dem 2003er Album „Infinite“ nicht mehr.

Die Single-Auskopplung „Darkest Hours“ eröffnet das Album – ein starker Midtempo Track mit den üblichen Trademarks der Band. Keyboards und ein eingängiger Refrain geben die Marschrichtung vor – meiner Meinung nach einer der stärksten Songs von STRATOVARIUS der letzten Jahre. „Under Flaming Skies“ dreht die Geschwindigkeit nach oben und bleibt dabei hochmelodisch- Vor allem die Songs „The Game Never Ends“ und „Event Horizon“ zeigen, dass sich die Band wiedergefunden hat. Hier treffen Melodie und Metal auf Timo Kotipeltos unverwechselbaren Gesang – so gut waren die Finnen seit Beginn des Jahrtausends nicht mehr. Zum Schluss gibt es das komplexe und vielschichtige Titelstück „Elysium“, das nochmal einiges fordert. Zugegeben etwas sperrig aber mit vielen guten Momenten rocken sich STRATOVARIUS über 18 Minuten zu ihrem persönlichen Finale. Stakkato-Keyboards und hymnischer Gesang bringen das Space-Motiv aus „Polaris“ und „Elysium“ hier zu einem würdigen Abschluss, auch wenn man zwischenzeitlich doch hin und wieder vorspulen möchte, denn arg lang ist er geworden, der epische Schluss-Track des Albums.

Live ist die Band zurzeit mit Helloween auf Eiropatournee zu sehen. Mit diesen Songs im Gepäck ist der Metal-Faktor auf jeden Fall vorprogrammiert. „Elysium“ ist ein reifes und vielschichtiges Album, das zwischen großen Melodien und progressiven Parts das gesamte Können der finnischen Metaller widerspiegelt.

Fazit: Vergessen sind die ersten Gehversuche nach Timo Tolkkis Ausscheiden aus der Band – STRATOVARIUS sind wieder da – mindestens so gut wie eh und je, ja manchmal sogar noch besser.

 
Tracklist: Lineup:
1. Darkest Hours
2. Under Flaming Skies
3. Infernal Maze
4. Fairness Justified
5. The Game Never Ends
6. Lifetime In A Moment
7. Move The Mountain
8. Event Horizon
9. Elysium
 

 
8.5 Punkte von Shylock (am 23.01.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Melodic Metal, Melodic Rock, AOR, Sleaze-Glam, Progressive, Power Metal
X   Aktuelle Top6
1. The Magnificent "Same"
2. Rage "21"
3. Kissin Dynamite "Money, Sex, Power"
4. H.E.A.T. "Address The Nation"
5. Primal Fear "Unbreakable"
6. Axel Rudi Pell "Circle Of The Oath"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Fifth Angel "Time Will Tell"
2. Firehouse "Same"
3. Crashdiet "Rest in Sleaze"
4. Fair Warning "Same"
5. The Magnificent "Same"
6. Hammerfall "Chapter V"

[ Seit dem 23.01.11 wurde der Artikel 4035 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum