METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Trans-Siberian Orchestra (USA) "Night Castle (Europa Edition)" CD

Trans-Siberian Orchestra - Night Castle (Europa Edition) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: BMG  (37 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 15.2.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 121:3
Musikstil: Diverse/Stilübergreifend   (844 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Orchestral/Progressive Rock/Metal
Homepage: http://www.trans-siberian.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Trans-Siberian Orchestra:
REVIEWS:
Trans-Siberian Orchestra Beethoven's Last Night
Trans-Siberian Orchestra Night Castle (europa Edition)
Trans-Siberian Orchestra Letters From The Labyrinth
Trans-Siberian Orchestra The Ghosts Of Christmas Eve
LIVE-BERICHTE:
Trans-Siberian Orchestra vom 24.02.2014
Mehr über Trans-Siberian Orchestra in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum


Nachdem BMG schon das TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA Konzeptwerk Beethovens last Night in Europa auf den Markt gebracht haben, schieben sie kurz vor der anstehenden Europatour der amerikanischen Megaproduktion auch noch deren zweites Nicht Weihnachtswerk „Night Castle“ in einer Europaedition nach. Sicherlich ein weiser Entschluß des Labels, die Weihnachtsepen der Megaseller um Ex-Savatage Mastermind Jon Oliva und dessen ständigen Wegbegleiter Paul o’ Neill vorerst dem Nicht-amerikanischen Markt zu verweigern. „Night Castle“ kommt ebenso pompös daher wie die enthaltene Musik. CD’s mit insgesamt gut 130 Minuten Spielzeit und ein 68 Seiten Booklet mit Storyboard, Lyrics und Illustrationen von Greg Hildebrandt.



Inhaltlich ist "Night Castle" ähnlich wie Beethoven ein neuerliches Konzeptalbum geworden, an dessen Storyboard Jon Oliva und Paul o’ Neill einige Zeit getüftelt haben. Und auch der Aufbau weist frappierende Ähnlichkeiten auf. Das beginnt bei den zahlreichen klassischen Versatzstücken und hört bei den ebenso zahlreichen Savatage Elementen auf. So singt zum Beispiel Jeff Scott Soto ’ Another Way You Can Die’, das letztlich nichts weiter ist, als Doesn't Matter Anyway vom Dead Winter Dead Album. Und genau bei diesem Album klinkt sich „Night Castle“ auch allzu gerne in die Savatage Handschrift ein. Das geschieht sowohl auf lyrischer als auch, wie schon erwähnt, musikalischer Ebene. „Night Castle“ ist düsterer und härter als die vorherigen TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA Produktionen.
Der Einstieg in „Night Castle“ ist dann schon die Bombastform des oben zitierten Sava Werks. Hier wird das Preludium mit fetter Chorproduktion und klassischen Versatzstücken zelebriert, bevor man mit Childhood Dreams einmal mehr die Reise in die Story antritt. Thematisch geht es wieder um Gut und Böse und letztlich obsiegt natürlich auch Erstgenannter. Bis es allerdings soweit ist, durchläuft der Hörer allerlei Instrumentalpassagen oder erhabene Momente mit Goldkehlchen am Mikro wie Jeff Scott Soto oder Zak Stevens. Und auch Chris Caffery oder Alex Skolnick sowie Paul o’Neill himself sind Ausnahmekönner die mit ihren Solis und tollen Gitarrenläufen stets den Hardrock Faktor in der Produktion bewahren. Dazu gibt’s die klassischen Parts wie z.B. aus Grieg’s Halle des Bergkönigs, Beethovens Mondschein Sonate oder Orff’s Carmina Burana. Richtig zünden kann „Night Castle“ aber immer dann am besten, wenn das Musical artige Wesen als Stilmittel die Oberhand gewinnt wie z.B. beim epischen ’Epiphany’ das von Rob Evan perfekt in Szene gesetzt wird. Diese Zehn Minuten Nummern spiegeln perfekt wieder, womit man es hier zu tun hat: bombastischen Orchestral Rock mit einer erträglichen Priese Pathos und Kitsch. Was die Produktion aber angenehm von typischen Musical oder Operproduktionen abhebt, ist neben dem hohen Einsatz elektronischer Gitarren der Umstand, das die Charaktere (sprich Sänger) stets einen Song für sich beanspruchen können und die Nummer nicht in ewige Duett Orgien ausufert. Das bewahrt dem ganzen immer noch den Charakter eines Rockalbums.

Aber schlussendlich ist „Night Castle“ eine weitere grandiose Rockoper aus der Feder des kongenialen Duos Oliva/o’ Neill. Die Mischung aus Hardrock und Klassik funktioniert einmal mehr auf hervorragende Weise, und beschert dem Hörer einige Gänsehautmomente.

Anspieltipps: Epiphany, There was a life, Another Way You Can Die, Father, Son & Holy Ghost, Moonlight And Madness

Fazit: Ein weiteres großartiges Opus das nahtlos an Beethovens last Night anknüpft

Line-Up:
Jay Pierce: Gesang ("Childhood Dreams", "The Safest Way Into Tomorrow")
Tim Hockenberry: Gesang ("Sparks", "Believe")
Jeff Scott Soto: Gesang ("Night Castle", "Another Way You Can Die", "Dreams We Conceive", "Time Floats On", "The Safest Way Into Tomorrow (Reprise)")
Rob Evan: Gesang ("There Was a Life", "Epiphany")
Jennifer Cella: Gesang ("Father, Son, and Holy Ghost", "Remnants of a Lullaby")
Alexa Goddard: Gesang ("Child of the Night")
Valentina Porter: Gesang ("Child of the Night")
Paul O`Neill: Gitarre
Robert Kinkel: Keyboards
Jon Oliva: Keyboards
Al Pitrelli: Gitarre
Chris Altenhoff: Bass
Luci Butler: Keyboards
Chris Caffery: Gitarre
Shih-Yi Chiang: Keyboards
Roddy Chong: Geige
Angus Clark: Guitars
Jane Mangini: Keyboards
Johnny Lee Middleton: Bass
John O. Reilly: Schlagzeug
Anna Phoebe: Geige
Jeff Plate: Schlagzeug
Alex Skolnick: Gitarre
Derek Wieland: Keyboards
Dave Wittman: Schlagzeug, Gitarre, Bass
Greg Lake: Bass ("Nutrocker")

Discography:
Christmas Eve & Other Stories - Full-length, 1996
The Christmas Attic - Full-length, 1998
Joy To The Radio World - EP, 1999
Beethoven's Last Night - Full-length, 2000
In-Store Play Christmas Sampler - Best of/Compilation, 2001
The Ghosts of Christmas Eve - DVD, 2001
The Lost Christmas Eve - Full-length, 2004
The Christmas Trilogy - Boxed set, 2004
Trans-Siberian Orchestra - EP, 2007
Night Enchanted - Single, 2008
Night Castle - Full-length, 2009
Songs Of Winter - Best of/Compilation, 2010


 
Tracklist: Lineup:
Tracklist CD 1:
1. Night Enchanted
2. Childhood Dreams
3. Sparks
4. The Mountain (Instrumental)
5. Night Castle
6. The Safest Way into Tomorrow
7. Mozart And Memories (Instrumental)
8. Another Way You Can Die
9. Toccata - Carpimus Noctem (Instrumental)
10. The Lion`s Roar (Instrumental)
11. Dreams We Conceive
12. Mother and Son
13. There Was a Life
CD 2:
14. Moonlight And Madness
15. Time Floats On
16. Epiphany
17. Bach Lullaby (Instrumental)
18. Father, Son & Holy Ghost
19. Remnants of a Lullaby
20. The Safest Way Into Tomorrow (Reprise)
21. Embers (Instrumental)
22. Child of the Night
23. Believe
24. Nutrocker (Instrumental)
25. Carmina Burana
26. Tracers (Instrumental)
27. Requiem (Live Bonus)
28. Toccata (Live Bonus)

 

 
9.0 Punkte von Blizzard (am 18.02.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 18.02.11 wurde der Artikel 4326 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum