METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Japanische Kampfhörspiele (Deutschland) "Kaputte Nackte Affen" CD

Japanische Kampfhörspiele - Kaputte Nackte Affen - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Unundeux  (11 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 28.1.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 42:48
Musikstil: Grind   (263 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Endzeitstimmungspunk / Grind
Homepage: http://www.japanischekampfhoerspiele.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Japanische Kampfhörspiele:
REVIEWS:
Japanische Kampfhörspiele Deutschland Von Vorne
Japanische Kampfhörspiele Hardcore Aus Der Ersten Welt
Japanische Kampfhörspiele Früher War Auch Nicht Alles Gut - Recordings 1998-2002
Japanische Kampfhörspiele Rauchen Und Yoga
Japanische Kampfhörspiele Split With Eisenvater
INTERVIEWS:
Japanische Kampfhörspiele - Interview Mit Christof
Japanische Kampfhörspiele - Immer Anders
Mehr über Japanische Kampfhörspiele in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

„Kaputte Nackte Affen“ und Aus! Nach 13 Jahren Bandgeschichte war es das nun. Dies ist das letzte Studioalbum der JAPANISCHEN KAMPFHÖRSPIELE. Die Ankündigung kam recht überraschend, aber man muss sagen, dass man als Fan zum Ende hin noch mal ordentlich belohnt wird: 3-CD Compilation, Album und es soll auch noch ein Tribute Album und eine DVD vom letzten JAKA Gig überhaupt erscheinen. Was will man zum Abschied also mehr?

Ein besseres Abschiedsalbum! Ich will mich ja nicht beschweren, denn „Kaputte Nackte Affen“ ist nicht wirklich schlecht, aber als wirklich letztes Studioalbum der Band ist es enttäuschend. Die JAPANISCHEN KAMPFHÖRSPIELE sind auf ihren letzten beiden Studioalben „Bilder Fressen Strom“ und „Rauchen Und Yoga“ immer gemäßigter geworden, aber das sie es dann doch so weit treiben ist schon schade. Ich hatte mir erhofft, dass zum Abschluss vielleicht noch mal etwas in der Art der „Luxusvernichtung“ EP kommt, nur länger.
Auf „Kaputte Nackte Affen“ spielen sich JAKA immer noch um Kopf und Kragen, treiben es zu weit, sind verrückt und spinnen einfach rum, aber das tun sie alles mit angezogener Handbremse. Textlich ist alles beim alten, aber musikalisch wurden hier mehrere Gänge zurückgeschaltet.

Wie bereits erwähnt, ist das „Deunion Album“ nicht schlecht, aber auch leider nicht wirklich gut. Musikalisch fehlt das gewisse Etwas, das Verrückte und Unvorhersehbare. Ich werde keine Wertung geben, da sich bitte jeder selbst ein Bild macht. Ich werde halt wieder öfter die alten Sachen auflegen.

 
Tracklist: Lineup:
1. Die Krone der Schöpfung 01:38
2. Kaputte Nackte Affen 02:25
3. Alter Trick 01:39
4. Grillanzünder 03:25
5. Was Wenn? 03:25
6. Cruise Missile 01:27
7. Maschinen Sprengen 00:54
8. Homeentertainment 01:01
9. Mach Dich Fit Für Den Bikini 02:12
10. Statuspanik 03:55
11. Reset 01:27
12. Ich Kriege Ärger 00:56
13. Primaten 02:16
14. Der Homo Sapiens 02:52
15. Bravohotelcrazyhorse 04:06
16. Ein Blutiger Vormittag 02:16
17. Näschen Aus Papier 02:35
18. Wenn Die Menschen Einmal Nicht Mehr Sind 04:19
 

 
ohne Wertung von Toby (am 19.04.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (vor allem Brutal), Black Metal, (Gore)Grind(core), Crust
X   Aktuelle Top6
1. Christ of Kather / Markus Maria Hoffmann "Das Oldschoolformat der Zukunft"
2. Drudkh "Eternal Turn Of The Wheel"
3. Coldworker "The Doomsayer's Call"
4. Nasum "Helvete"
5. Nasum "Shift"
6. Coilguns "Stadia Rods"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "In Luft Geritzt"
2. Eisregen "Krebskolonie, Farbenfinsternis"
3. Tool "10.000 Days"
4. Transilvanian Beat Club "alles"
5. Arckanum "Fran Marder"
6. Arckanum "Kostogher"

[ Seit dem 19.04.11 wurde der Artikel 4239 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum