Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Twisted Tower Dire (USA) "Make It Dark" CD

Twisted Tower Dire - Make It Dark - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Cruz Del Sur Music  (34 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 13.5.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 36:4ß
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: US Metal
Homepage: http://www.twistedtowerdire.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Twisted Tower Dire:
REVIEWS:
Twisted Tower Dire Netherworlds
Twisted Tower Dire Make It Dark
Mehr über Twisted Tower Dire in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Twisted Tower Dire sind eine dieser Bands, die bisher weitestgehend an mir vorbeigelaufen sind. Ich hatte bis heute nur ihr letztes Album "Netherworlds" auf dem Schirm, aber auch das nicht so richtig. Auch wenn ich natürlich die Lobpreisungen der Kollegen gelesen hatte: Es ergab sich einfach nie eine intensivere Liäson. So ist "Make It Dark" erst meine zweite Begegnung mit den Amerikanern. Die beginnt recht fluffig, aber nicht euphorisch. Twisted Tower Dire sind auf jeden Fall interessant, denn US Musiker, die europäisch klingen, findet man im Metal selten. Die Lala tönt wie eine Mischung aus Iron Maiden alter Dickinson-Schule und den Jungen Wilden der hiesigen Power Metal Szene aus der ersten Hälfte des zurückliegenden Jahrzehnts. Instrumental hat die ein oder andere Nummer auch was von Motörhead. Also jetzt nicht wirklich, nur so ein bisschen - die Direktheit der Melodien und die Griffigkeit der Riffs. Dennoch plätschern die Songs zunächst einmal etwas belanglos dahin. Das ändert sich mit dem Titelsong und seinem Nachfolger „White Shadow". Anschließend übertreiben es die Jungs aber für meinen Geschmack etwas zu sehr mit den Happy Metal Einflüssen. Doch der komplexe Abschluss „Beyond The Gate" kommt gut, und so kann ich vermelden, dass Twisted Tower Dire nach dem tragischen Motorradtod ihres ehemaligen Frontmanns Tony Taylor fest im Sattel sitzen. Tony hatte die Band allerdings auch schon kurz nach dem letzten Album „Netherworlds" verlassen und wurde durch Johnny Aune ersetzt, der seinen Job gut macht. Auf jeden Fall habe ich Twisted Tower Dire jetzt auf dem Zettel.
 
Tracklist: Lineup:
01. Mystera  
02. Snow Leopard
03. The Stone
04. Make It Dark
05. White Shadow
06. The Only Way
07. Torture Torture
08. Beyond the Gate
 

 
7.0 Punkte von Christian (am 31.05.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 31.05.11 wurde der Artikel 3103 mal gelesen ]