METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Cryoshell (Dänemark) "Cryoshell" CD

Cryoshell - Cryoshell - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Überdurchschnitlich
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung mit Abstrichen


Label: VME  (5 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 26.8.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 39:48
Musikstil: Rock   (1932 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Melancholic Heavy Rock
Homepage: http://www.cryoshell.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Cryoshell:
REVIEWS:
Cryoshell Cryoshell
Mehr über Cryoshell in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Dänische Star Search Attacke. Cryoshell Frontfrau Christine Lorentzeen war aktiv im nordischen Ableger dieser Show, jedoch auch schon professionell in den USA unterwegs, unter anderem als Model. Auch Pianist und Keyboarder Mikkel Maltha und Gitarrist Kasper Soderlund sind musikalisch vorgebildet und konnten sich als Sountrack-Kompositeure einige Sporen im Business verdienen. Aus diesen drei Individuen entsteht somit eine Band, deren Herangehensweise von Beginn an auf das Berufsmusikertum ausgerichtet ist. Mittel zum Zweck ist melancholischer Heavy Rock, der von Christines Stimme geführt wird. Damit landen sie irgendwo zwischen Lullacry, Krypteria und den späten Within Temptation, sind aber nicht ganz so catchy wie Krypteria und dennoch weniger anspruchsvoll als die Holländer. Cryoshell fahren ganz gut damit, sich zwischen diese Stühle zu setzen. Im Großen und Ganzen funktioniert ihre Lala. Die weibliche Stimme kann sich hören lassen, ohne jetzt Begeisterungsstürme auszulösen, und die Gitarren sind präsent genug, um Hard Rocker mit einem Faible für solche Musik anzusprechen. Punktabzug gibt es für den Opener (männlichen Sprechesang in so einer Nummer haben Evanescence schon vor gefühlten zehn Jahren viel besser inszeniert und Within Temptation vor gefühlten acht Jahren viel besser kopiert) und für die fehlenden Gänsehautmomente. Das Album bewegt sich wie gesagt im grünen Bereich, plätschert für meinen Geschmack aber so gleichmütig dahin wie ein kleiner Gebirgsbach im Frühling. Man sieht ihn sich an, denkt sich ein kurzes „Ach ja, wie schön“, doch dann wandert man zum nächsten Wasserfall weiter, da dort einfach mehr Action regiert. Dieses Debüt ist klar auf den Massenmarkt zugeschnitten. Es tut einerseits niemandem weh, tut sich jedoch andererseits auch schwer, einen nöligen Hobbykritiker zu begeistern.
 
Tracklist: Lineup:
1. Creeping In My Soul
2. Bye Bye Babylon
3. Trigger
4. Feed
5. Closer To The Truth
6. Falling
7. The Room
8. Come To My Heaven
9. Murky
10. No More Words
 

 
6.5 Punkte von Christian (am 15.08.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 15.08.11 wurde der Artikel 3171 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum