METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Holy Moses (Deutschland) "Strength, Power, Will, Passion" CD

Holy Moses - Strength, Power, Will, Passion CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Armageddon Music  (41 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 66:06
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Thrash Metal
Homepage: http://www.holymoses.net
Weitere Links: http://www.armageddon-music.com
 Leserwertung
9.33 von 10 Punkten
bei 3 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Holy Moses:
REVIEWS:
Holy Moses Strength, Power, Will, Passion
Holy Moses Disorder Of The Order
Holy Moses Agony Of Death
Holy Moses 30th Anniversary In The Power Of Now
Holy Moses Redifined Mayhem
INTERVIEWS:
Holy Moses - Einmal Metalfan, Immer Metalfan!
Mehr über Holy Moses in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Heiliger Herr Jesus, HOLY MOSES sind zurück! Die Aachener Combo um Vorzeige-Sängerin Sabina Classen ist für mich ein Fixstern im Thrash Metal Universum seit mir mein Kumpel in der großen Pause die gerade erschienene "Finished With The Dogs" LP als Tape-Kopie mit den Worten "Ey, die mußte 'mal hören, die sind noch krasser als SODOM" in die Hand gedrückt hat. Heute, achtzehn Jahre und zehn CDs später, ziehen HOLY MOSES immer noch kompromißlos ihr eigenes Ding durch und bieten den Fans all das, was diese Band seit jeher ausgemacht hat: beinharten, in den 80ern verwurzelten Thrash Metal mit schnellen, teilweise melodischen Riffs und brutalem Gesang.

Der Einstieg in "Strength, Power, Will, Passion" ist optimal gewählt: "Angel Cry" und "End Of Time" sind zwei schnörkellose Granaten, bei denen einem die Doublebass-Drum voll korrekt genau in die Magengrube schlägt. So muß Thrash Metal gespielt werden, da rieselt jedem Kommerz-Poser der Kalk aus dem Gebiß! Das folgende "Symbol Of Spirit" ist eher im Midtempo angesiedelt, wirkt aber durch Sabinas Vocals verdammt heavy und läßt einen phasenweise an diverse TEMPLE OF THE ABSURD Songs denken. Weiter geht es mit dem vom Stakkato-Riffing an frühe SLAYER-Werk erinnernden "Examination", bei dem die beiden Gitarristen Michael Hankel und Franky Brotz zeigen können, was sie 'draufhaben.

Als Anspieltip möchte ich neben dem Opener vor allem die beiden äußerst groovigen "I Will" und "Lost Inside" nennen, die mit ihren mitgröhlkompatiblen Refrains sicherlich auch live voll abgehen werden. Bei "Space Clearing" kann dann für kurze Zeit durchgeatmet werden, bevor mit "Sacred Crystal" und "Death Bells II" wieder heftigst die Thrash-Keule geschwungen wird.

Die Produktion lag diesmal ganz in den Händen von Sabinas TOTA-Kollegen Schrödey, der zusammen mit dem neuen Songwriter Michael Hankel "Strength, Power, Will, Passion" einen erstklassigen, fetten Sound verpaßt hat, durch den die Songs äußerst frisch wirken, ohne aber dabei die Wurzeln der Band zu verleugnen. Die Covergestaltung und der Albumtitel sind dagegen ganz auf Sabinas Mist gewachsen. Originalton: "Das Pentagram beschreibt meine Vorstellung von Magie. Es ist mein Mandala, ein Symbol der Kraft und ein Fenster zur Seele."

Der drittletzte Track "Rebirthing" kommt vor allem im Mittelteil verdammt groovig 'rüber, ist aber genauso mit brettharten Riffs ausgestattet wie "Seasons In The Twilight". Der letzte Song "Say Goodbye" bietet -getreu dem Motto "Das beste kommt immer zum Schluß"- dann noch eine tolle Überraschung: auf dem Cover mit knapp 25 Minuten Spielzeit angegeben, liegt der Verdacht nahe, daß hier noch ein Hidden-Bonus-Track zum Vorschein kommt. Doch zuerst gilt es, knapp siebzehn Minuten Auszeit mit mehr oder weniger sinnvollen Tätigkeiten (neues Bier holen, 'ne Pizza in die Mikrowelle schieben, 'mal wieder die Erbtante anrufen...) zu überbrücken. Danach gibt es eine absolut geile, abgefahrene Thrash-Version des beliebten Sonntag-Nachmittag-Tanztee-Klassikers "Im Wagen vor mir" zu hören. Nun haben sich ja schon die ROTEN ROSEN 1987 in rotzpunkiger Weise an diesem Gassenhauer vergangen, aber die HOLY MOSES Fassung ist um Längen besser. Sabina und Tom Angelripper grölen und gurgeln im Duett, daß der gute Henri Valentino sicher seine helle Freude gehabt hätte.

Fazit:
Ich bin schwer begeistert, die Zeiten sind weiterhin gut für Thrash Metal Fans, auch HOLY MOSES haben ein saustarkes Album 'hingelegt. Selbst nach zwanzig Jahren sind noch keine altersbedingten Abnutzungserscheinungen zu erkennen, die Blutauffrischung im Line-Up hat gut getan.


Track-List

01. Angel Cry
02. End Of Time
03. Symbol Of Spirit
04. Examination
05. I Will
06. Space Clearing
07. Sacred Crystals
08. Lost Inside
09. Death Bells II
10. Rebirthing
11. Seasons In The Twilight
12. Say Goodbye


Line-Up

Sabina Classen - Female Vocals From Hell
Franky Brotz - Rhythm Guitars
Michael Hankel - Rhythm and Lead Guitars
Alex DeBlanco - Bass
Julien Schmidt - Drums

 
9.0 Punkte von Armin (am 14.05.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Thrash-, Speed-, Death- und Black-Metal, Mittelalter-Mugge
X   Aktuelle Top6
1. Ensiferum "Victory Songs"
2. Gernotshagen "Märe aus wäldernen Hallen"
3. Troopers "Bestialisch"
4. Turisas "The Varangian Way"
5. Witchburner "Blood Of Witches"
6. Excrementory Grindfuckers "Bitte nicht vor den Gästen"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Slayer "Reign In Blood"
2. Metallica "Master Of Puppets"
3. Slayer "Hell Awaits"
4. Anthrax "Among The Living"
5. Overkill "Taking Over"
6. Metallica "Ride The Lightning"

[ Seit dem 14.05.05 wurde der Artikel 6401 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum