METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Einherjer (Norwegen) "NORRØN" CD

Einherjer - NORRØN - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Indie Recordings  (32 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 9.9.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 41:26
Musikstil: Pagan/Viking Metal   (276 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Viking Metal mit alten Stärken und neuen Einflüssen
Homepage:
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Einherjer:
REVIEWS:
Einherjer NorrØn
INTERVIEWS:
Einherjer - ...over Norron, The Comeback And The Changes Their Music
Mehr über Einherjer in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Totgeglaubte leben länger! Dieser Spruch scheint wieder einmal Bestätigung zu finden. Zumindest im Falle von den norwegischen Pagan/Viking Metallern Einherjer kann man dies sagen.
Zählten sie doch seit Mitte der Neunziger zu den Konstanten im norwegischen Pagan/Viking Metal und haben regelmäßig neue Tonkonserven unters Volk gebracht. Dann kam 2003 ihr Album „Blot“, welches überwiegend gute bis sehr gute Kritiken bekam und es hieß nach 11 Jahren „Game Over“. 5 Jahre später(2008) beschloss man; sich für ein paar ausgewählte Shows wieder zusammenzutun und bestritt unter anderem das Ragnarök - und Wacken Open Air in Deutschland und das Kaltenbach Open Air in Österreich. Im Dezember 2010 unterschrieb man dann einen neuen Plattenvertrag mit Indie Recordings und tütete das Comeback „Norrøn“(nordisch) ein.
Das gleiche Dreigestirn welches auch auf „Blot“ zu hören ist, kommt jetzt also mit neuem Material zurück ins heimische Wohnzimmer. Zu hören gibt es 6 Stücke und schon beim Opener „Norrøn kraft“, ein fast 13 Minuten langes Stück, wird klar; die Jungs haben nichts verlernt. Nicht nur Das, nein sie haben sich weiterentwickelt und verändert. Keine Angst, die Handschrift Einherjer´s ist immer noch erkennbar. Allerdings geht man auf „Norrøn“ langsamer zu Werke als früher. Die Songs kommen zumeist im Midtempo daher und lassen beim Gesang manchmal einen Hauch Intustrial durchsickern. Dies erinnert dann des Öfteren etwas an die letzten Samael Outputs. Der erwähnte „Norrøn kraft“ ist für mich das stärkste Stück auf der Platte, ihn ihm haben Einherjer alles reingesteckt was sie können. Verspielte aber auch treibende Gitarren, epische Passagen, Chöre, akustische Zwischenspiele und auch, die von früheren Alben her bekannten Black/Viking Metal Vocals. Dieses Stück kann man getrost als Aushängeschild für die „neuen“ Einherjer nehmen. Der teilweise progressive Touch, der auch schon auf den letzten Alben spürbar war, ist auf „Norrøn“ noch ein Tick mehr geworden, steht der Truppe aber sehr gut. Das stampfende „Naglfar“ treibt die „Krieger“ in den Kampf und mit „Alu alu laukar“ auf den Lippen kommen sie wohl wieder zurück. Der Song ist mit 2:51 min das kürzeste auf dem Album und hat einen leichten Folk Touch. „Varden brenne“ hat dann wieder dieses epische und versprüht typische Viking Vibes. In „Malmting“ hat man dann auch mal einen kurzen, aber mehr oder weniger heftigen, Anflug von Raserei. Zum Abschluss des Albums gibt es dann das, zum Namen passende, balladeske „Balladen om Bifrost“. Ein episches, atmosphärisches Stück, was wirklich wie ein Abschiedslied klingt. Als Abschluss eines Albums absolut passend. Über die Fähigkeiten der Musiker braucht man keine Worte verlieren, die stehen außer Frage. Wer beim Summerbreeze war, konnte sich bereits ein Bild/Ohr davon machen was man in der neuen Einherjer „Konserve“ vorfindet. Produktionstechnisch gibt´s hier auch nichts auszusetzten. Beim Mix hat Matt Hyde(u.a. Slayer, Monster Magnet) ganze Arbeit geleistet und einen super Job gemacht.

Fazit: Einherjer haben mit „Norrøn“ ein Album abgeliefert, welches für meinen Geschmack zwar etwas kurz geraten ist(weil; von diesen Songs kann man nicht genug bekommen), das sich aber unter den besten Alben des Jahres( in diesem Genre) wiederfinden dürfte. Sie verbinden alte Stärken mit neuen Einflüssen und schaffen so ein altbewährtes und doch neues Klanggefüge. Comeback mehr als nur geglückt! Für Vinyl Freunde gibt´s das Teil übrigens auch als 180g LP Version. 9/10 Punkte

Anspieltipp: Norrøn kraft, Naglfar, Balladen om Bifrost

Einherjer im Netz:

http://www.einherjer.com
http://www.myspace.com/einherjermusic

Diskografie:(nur Alben)

Dragons Of The North – 1996
Odin Owns Ye All – 1998
Norvegian Native Art – 1999
Blot – 2003
Norrøn – 2011

Lineup:

Frode Glesne – Vocals, Guitar
Aksel Herloe – Guitar, Bass
Gerhard Storesund – Drums Keyboard

 
Tracklist: Lineup:
01. Norrøn kraft
02. Naglfar
03. Alu alu laukar
04. Varden brenne
05. Malmting
06. Ballade om Bifrost

 

 
9.0 Punkte von gelal (am 02.09.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
fast alles
X   Aktuelle Top6
1. Civil War "The Killer Angels"
2. Until Dawn "Horizon"
3. Helloween "Straight Out Of Hell"
4. Obscenity "Atrophied In Anguish"
5. Dungeon Rocks "Encounter"
6. Mechanical Organic "This Global Hives Part One"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Metallica "Ride the Lightning"
2. Dissection "Storm of the Light's Bane"
3. Helrunar "Sól"
4. Iron Maiden "Killers"
5. Black Sabbath "Vol.4"
6. Venom "Black Metal"

[ Seit dem 02.09.11 wurde der Artikel 4924 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum