METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Transnight (Deutschland) "The Dark Half" CD

Transnight - The Dark Half - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Durchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
Für Fans der Gattung


Label: Pure Underground Records  (16 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 16.9.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 44:11
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Heavy Metal
Homepage: http://www.transnight.info
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Transnight:
REVIEWS:
Transnight Demo 2005
Transnight The Dark Half
Mehr über Transnight in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Meine letzte Begegnung mit Transnight liegt sechs Jahre zurück und war eher kurzlebiger Natur. Laut Review haben sie damals geproggt. Das kann ich nicht checken, denn ihr 2005er Demo ist in einem von zahllosen Umzugskartons vergraben. Klassischer US Metal mit kauzigem Touch, also für das Keep It True prädestinierte Musik steht heuer mit ihrem Album “The Dark Half“ auf dem Speiseplan. Der ist technisch sehr gut eingespielt, bleibt in Sachen Hooklines und Melodieführung allerdings recht blass, so dass wenig Parts wirklich mitreißen. Wenn bei „You Gotta Do What You Gotta Do“ oder „The System“ der Iced Earth Faktor durchsticht, kommt ab und an so etwas wie Wärme durch, jedoch nicht ausreichend, um mich wirklich mitzureißen. Das Songwriting übersteigt selten signifikant das Schülerband-Niveau (man höre zum Beispiel „Bite My Shiny Metal Ass“ (obwohl der Songtitel natürlich preisverdächtig ist), „Lose Your Time“ oder den hilflosen Refrain von „M.O.H.N.“ als Beleg). Wegen der guten Spieltechnik kann man das mit etwas Mühe ausblenden und „False Prophets“ in die Nähe von Satan schönreden. Riffs und Drums werden anständig gezockt. Der knarzige, recht limitierte Gesang ist nicht mein Ding, allerdings nicht untypisch für das Genre. Nicht selten probieren es die NRWilliys mit progressiven Ansätzen, was in Verbindung mit nachvollziehbaren Tempowechseln auch ganz gut kommt. insgesamt tut sich das Quartett aber zu schwer damit, die Songs leicht von der Hand und damit in das Ohr des Hörers gehen zu lassen. Das meint: Hier knallt es zu selten. Genrefans testen bitte trotzdem an, denn die Scheibe ist bis auf die Grunts in der Schlussnummer absolut authentisch.
 
Tracklist: Lineup:
1. Devils Don´t Wear Plaid
2. The Dark Half
3. You Gotta Do What You Gotta Do
4. The System
5. Bite My Shiny Metal Ass
6. False Prophets
7. Ghost Story
8. Lose Your Time
9. Suicide Box
10. M.O.H.N. (Mistakes Of Human Nature)
 

 
5.5 Punkte von Christian (am 04.09.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 04.09.11 wurde der Artikel 3524 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum