METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Brighton Rock (England) "" Film DVD

Brighton Rock -  - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Unterdurchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
nur für Maniacs und Puristen


Label: Kinowelt GmbH  (1 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 8.9.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 107
Musikstil: keine Angabe   (1140 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Drama/Tragödie
Homepage: http://www.brightonrock.de/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Brighton Rock:
REVIEWS:
Brighton Rock
Mehr über Brighton Rock in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Inhalt:
Das britische Seebad Brighton in den 60er Jahren: Mods und Rocker erobern mit Vespas und Motorrädern die Straßen, auf dem Pier herrscht Hochbetrieb. Aber in der englischen Unterwelt tobt ein Bandenkrieg. Besonders ehrgeizig treibt der skrupellose Kleinganove Pinkie (Sam Riley) seine Karriere voran, bis er eines Nachts zu weit geht: Unter dem Pier tötet er einen wichtigen Handlanger des mächtigen Mobsters Colleoni (Andy Serkis). Zwar steigt Pinkies Respekt in seiner Gang rasant, aber ein belastendes Foto taucht auf und Pinkie bleibt keine Wahl, als das Vertrauen der einzigen Zeugin zu gewinnen – der gutherzigen Kellnerin Rose (Andrea Riseborough). Er macht ihr sogar einen Heiratsantrag. Rose´Chefin Ida (Helen Mirren) beobachtet Pinkies Avancen mit Argwohn, doch die Tragödie nimmt bereits ihren Lauf…

Review:
Bei dem Film Brighton Rock von Rowan Joffe handelt es sich um ein Remake von John Boultings Verfilmung aus dem Jahre 1947. Beide Verfilmungen liegen einem Roman von Graham Greene zu Grunde. Rowan Joffe’s Idee, die Handlung der Buchvorlage von Graham Greene von 1930 in die 60er Jahre zu verlegen, erweist sich aber als wenig passend. Ich denke mal, ohne das Original zu kennen, wird der Film in der Zeit von 1930 wesentlich besser funktionieren. Hier könnte die Geschichte ihr Potential, was zweifelsohne im Bereich des Film Noir vorhanden ist, unbestritten ausspielen. So würden zum Beispiel auch Auseinandersetzungen der Kleingängster viel besser in die Zeit um 1930 passen. Die dargestellten Revolten der Jugendlichen (Rocker, Mods) wirken ebenfalls aufgesetzt und fügen sich nicht gut in die eigentliche Story ein. Als größten Schwachpunkt des Films habe aber die relativ blasse drehbuchbedingte Charakterzeichnung der Hauptpersonen empfunden. Hier wäre auf Grund der ausnahmslos guten Besetzung erheblich mehr möglich gewesen.

Sensationell ist allerdings die Kameraarbeit von John Mathieson, der unter anderem auch für die Aufnahmen zu Ridley Scotts Königreich der Himmel verantwortlich zeichnete, welche dem Film fast mehr Tiefe als das Drehbuch zu geben scheint.


Fazit:
Gute Besetzung, überragende Kameraführung aber leider ein schwaches Drehbuch. Für Freunde stilistischer Filmkunst könnte der Film auf Grund seiner düsteren Grundstimmung und tollen Bilder dennoch von Interesse sein.


(Dieses Review wurde von Stefan Müller verfasst!)

 
Tracklist: Lineup:
Dt. DD 5.1;
Eng. DD 5.1;
Fra DD 5.1
2,35:1/16:9
UT: Deutsch, Französisch
Inhalt Bonusmaterial:
Trailer

 

 
4.5 Punkte von Arturek (am 13.09.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 13.09.11 wurde der Artikel 2659 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum