METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Ozzy Osbourne (USA) "God Bless Ozzy Osbourne" Film DVD

Ozzy Osbourne - God Bless Ozzy Osbourne - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Eagle Vision  (78 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 11.11.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 132
Musikstil: Hard Rock   (1445 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Blu-ray/DVD-Doku
Homepage: http://www.ozzy.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Ozzy Osbourne:
REVIEWS:
Ozzy Osbourne Black Rain
Ozzy Osbourne Ozzy: Die Autobiografie
Ozzy Osbourne Blizzard Of Ozz - Expanded Version
Ozzy Osbourne Diary Of A Madman - Legacy Edition
Ozzy Osbourne God Bless Ozzy Osbourne
Mehr über Ozzy Osbourne in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Vor ein paar Wochen durfte man sich diesen Film, über einen der „Idole“ des Hard Rock, im Kino geben, nun erscheint „God Bless Ozzy Osbourne“ (was für ein Titel!?:-)) auf DVD und Blu-ray.
Das Imperium „Osbourne“ hat sich bei dieser Filmdoku, an dem mehr als drei Jahre gefeilt worden ist, es ganz einfach gemacht: Sohnemann Jack Osbourne wurde Produzent und die gesamte Familie darf natürlich mitwirken. Erinnerungen an „MTV-The Osbournes“ werden also wachgerüttelt. Aber diese damals so erlebten Zustände, werde hier zum Glück nur angerissen. Die Hauptfigur ist hier Ozzy und genauer gesagt John Michael Osbourne, nicht der Rockstar, der Vater ist hier gefragt. Doch natürlich ist der Vater der Rockstar schlechthin.
Jack Osbourne hat es ganz gut hinbekommen hier die Vaterfigur ins Bild zu stellen. Natürlich gibt es den Werdegang des Megastars und sicherlich wird „Shaaaron“ so einiges dazu getan haben, dass der Film eben so geworden wie er ist, aber dies wundert niemanden. Ich will damit andeuten, dass man sowieso weiß, wer die Karriere dieses „verrückt-genialen“ Sängers so gesteuert hat und eben jener immer noch „aktiv“ ist. Doch zu erfahren, dass der Ruhm des Rockolymps auch seine Schattenseiten (Drogensucht, nie für die Kinder da, usw.) hat und das Familienleben eben nicht das ist, was man sich vielleicht sonst vorstellen mag, ist nicht immer einfach so emotional einzufangen.
Was mich eher enttäuscht, ist die Tatsache, hat man das Buch „I´m Ozzy / OZZY: Die Autobiografie“ von 2009 gelesen als auch seine zahlreichen Alben als Fan sowieso schon die Jahre verfolgt und vielleicht sich noch notgedrungen die damalige TV-Serie reingezogen, so erfährt man nicht viel mehr über den Werdegang (z.B. ausführlich über die Musik und einzelne Alben etc.) dieses Künstlers. Dies unterstreicht vielleicht die Tatsache, dass Jack hier mehr die Vaterfigur John als den Rockstar Ozzy im Bild festhalten will, aber trotzdem möchte ich dies erwähnt haben. Schließlich ist die Autobiografie aussagekräftig genug, um so einiges über das Leben von Ozzy als auch John zu erfahren. Von daher erwarten viele vielleicht was ganz anderes von diesem Film, als vorher anzunehmen wäre.
Was ein wenig verwundert, dass die geschnittenen Szenen der Doku, die als Bonus verfügbar ist, noch deutlicher verraten, dass hier der Vater die Hauptrolle spielt und eben nicht der Musiker. Des Weiteren gibt es noch ein Interview mit Jack und Ozzy, welches nicht minder weniger genau diese Hauptaussage bestätigt als auch einen kurzen Beitrag vom Filmfestival in Tribeca, bei dem diese Doku das erste Mal vorgeführt worden ist.
…wenn man mich fragt, so hätte ich das alternative Ende, welches bei den geschnittenen Szenen gelandet ist, besser für den Schluss des Films gehalten. Im Original kniet Ozzy sich vor einem seiner zahlreichen Konzerte hin und betet. Sorry, auch bei einem solchen Titel, ist das etwas zu schwach und eben unpassend.


Fazit:
Durchaus unterhaltsame Szenen, schöne Bilder und sehr emotionaler Stoff der Familie eines John Michael Osbourne.
Seit ein paar Jahren ist ein Trend der zahlreichen Dokumentationen der Rockära zu spüren (Anvil, Lemmy und Co.), da lässt es sich eine Familie wie Osbournes eben nicht nehmen auch auf den Zug zu steigen. Mit dem etwas zu groß geratenen Titel „God Bless Ozzy Osbourne“ erfahren die Fans des Rockstars etwas mehr über den wahren Menschen John „Ozzy“ Osbourne.
 
Tracklist: Lineup:
Hauptfilm: 93 Min
Bonusmaterial:
- Interview mit Jack und Ozzy: 19:16 Min
- geschnittene Szenen: 14:26 Min
- Tribeca Film Festival: 4:05 Min

Bildformat: 16:9
Sound-Formate: DTS-HD Master Audio,
Dolby Digital 5.1, LPCM Stereo
(DVD: DTS Surround Sound,
Dolby Digital 5.1, Dolby Digital Stereo)
Untertitel: Englisch, Französisch, Deutsch,
Spanisch, Italienisch,
Portugiesisch, Holländisch

 

 
ohne Wertung von Arturek (am 11.11.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 11.11.11 wurde der Artikel 2514 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum