METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Nitewalk (Deutschland) "Darker shades of grey" CD

Nitewalk - Darker shades of grey - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Durchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
Für Fans der Gattung


Label: Eigenproduktion  (2046 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 27.11.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 55:43
Musikstil: Progressive Metal/Rock   (1175 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.nitewalk.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Nitewalk:
REVIEWS:
Nitewalk Darker Shades Of Grey
Mehr über Nitewalk in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Bereits das Cover der vorliegenden CD von NITEWALK lässt vermuten, dass wir es mit Progressive Metal/Rock zu tun haben. Die ersten Klänge von "Treasure Land" bestätigen diese Annahme. NITEWALK aus dem Harz kombinieren Anleihen aus dem klassischen 70er Prog Rock mit härteren Sounds á la Dream Theater oder Spock`s Beard. Dabei bleiben die Songs wie "Fire" oder "Gush Of Life" stets düster und schwer, was auf die drückenden Riffs und die teilweise melancholischen Bass-Läufe zurückgeht. Diese Stilgebung steht den Songs ganz gut zu Gesicht, zumal mit Songs wie "Blue" auch leicht bluesige Einflüsse auftauchen.
"Gray Angels" lässt es etwas ruhiger angehen, ebenso "Foolin`" das mit ausschweifenden Gitarren-Soli zum progressiven Sich-Treibenlassen einlädt.

NITEWALK benenn ihren eigenwilligen und doch traditionellen Prog-Metal mit dem Merkmal "Noncept-Prog", das heißt hier kann man sich schwer festlegen, in welche Schublade die Band einzuordnen ist. Zugleich macht dieser innovative Ansatz das Album auch schwer zugänglich und fordert schon einiges an musikalischem Freigeist. Manche Tracks sind doch etwas zu schwerfällig und lassen den nötigen Drive vermissen. Bei 13 Songs schleichen sich so einige Längen ein, die man auf Dauer eher aushalten, als genießen kann. Produzent und Gitarrist Christian Jungbluth sorgt zum Ausgleich für einen klassischen und traditionellen Sound der druckvoll und düster die Songs in Szene setzt.

Trotz der guten Ansätze können NITEWALK die progressive Spannung nicht bis zum Ende aufrecht erhalten, so dass sich der geneigte Prog-Fan schon Zeit und Muße mitbringen muss, um dieses Werk zu genießen.
Eine Chance solltet ihr NITEWALK aber geben - denn beim mehrmaligen Durchlauf treten hier viele versteckte Ideen auf.
 
Tracklist: Lineup:
1. Treasure Land
2. Gush of Life
3. Red Blades
4. Rhymes
5. Fire
6. Blue
7. Gray Angels
8. Watchtower
9. Secrets
10. Black
11. Foolin
12. Pet Stories
13. The End
 

 
5.5 Punkte von Shylock (am 20.11.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Melodic Metal, Melodic Rock, AOR, Sleaze-Glam, Progressive, Power Metal
X   Aktuelle Top6
1. The Magnificent "Same"
2. Rage "21"
3. Kissin Dynamite "Money, Sex, Power"
4. H.E.A.T. "Address The Nation"
5. Primal Fear "Unbreakable"
6. Axel Rudi Pell "Circle Of The Oath"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Fifth Angel "Time Will Tell"
2. Firehouse "Same"
3. Crashdiet "Rest in Sleaze"
4. Fair Warning "Same"
5. The Magnificent "Same"
6. Hammerfall "Chapter V"

[ Seit dem 20.11.11 wurde der Artikel 3108 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum