METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Y&T (USA) "Open Fire" CD

Y&T - Open Fire CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Majestic Rock  (8 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 41:34
Musikstil: Hard Rock   (1446 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://meniketti.com/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Y&T:
REVIEWS:
Y&T Open Fire
Y&T Down For The Count
Y&T In Rock We Trust
Y&T Unearthed Vol. 2
Y&T Facemelter
INTERVIEWS:
Y&T - Unearthed?
Mehr über Y&T in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Das erste „Live“-Album von Y & T hinterliess damals viele offene Fragen. Im Original 1985 erschienen, befanden sich auf dem Album lediglich 7 Songs live eingespielt und mittendrin befand sich auf ein Mal ein Studiosong, was den Reiz des Albums ein wenig zerstörte. Trotz allem konnte man damals eine ungefähre Vorstellung der Energie einer Y & T-Show bekommen.

Mit Songs wie „Open fire“ und dem sperrigen „Go for the throat“ wurde das Album eröffnet. Aufgenommen am 5. und 6. April 1985 im Keystone Club in Palo Alto, CA sind diese Songs bis heute noch immer Bestandteil nahezu jeden Livegigs. Weiter ging es mit Aufnahmen aus verschiedenen Konzerten, mitgeschnitten in London und San Francisco. Mit „25 hours a day“ folgte ein alter Klassiker aus der Zeit als die Band noch „Yesterday & Today“ hiess. Immer noch ein Wahnsinnssong und immer wieder gerne gehört. Weiter ging der Klassikerreigen mit dem unvergessenen „Rescue me“ vom „Earthshaker“ Album. Danach kam dann mit dem Studiotrack „Summertime girls“ ein kleiner Vorgeschmack auf’s in Kürze erscheinende neue Album „Down for the count“ und machte deutlich, wo die Reise hingehen sollte. In deutlich gemäßigtere Sounds mit hohem Charts Anspruch und absolut kommerziellen Songs. Der nächste Klassiker der folgte war „Forever“, mit seinem grandiosen Gitarren-Intro auch heute noch immer ein begehrter Liveklassiker. Danach kam das für meine Begriffe immer noch unterbewertete „Barroom boogie“, bevor mit meinem Alltime Fave „I believe in you“ das Album sein Ende fand.

Unerklärlich bis heute bleibt für mich die Frage, warum man damals eine Aneinanderreihung mehrer Konzerte bevorzugte und nicht lieber ein komplettes Konzert als Doppel-LP veröffentlichte. An der Fülle des Materials kann es nicht gelegen haben, haben Y & T doch zur damaligen Zeit Konzerte ohne Ende gegeben. Somit bleibt der oben bereits erwähnte fade Beigeschmack bis heute erhalten. Da es meines Wissens aber nur drei Live-Alben gibt („Live at the Friday Rock Show“, „Open fire“ und „Live“) bleibt jedes Album für sich in der Zeit der Aufnahmen gefangen und gibt einen formidablen Querschnitt durch die lange History der Band.

Fazit: Jedes Album dieser Kultband gehört ins Regal. Punkt, Schluss, Aus!!!

Tracks:
1. Open fire
2. Go for the throat
3. 25 hours a day
4. Rescue me
5. Summertime girls (Studio Version)
6. Forever
7. Barroom boogie
8. I believe in you


 
9.0 Punkte von Christoph (am 30.05.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Melodicrock allgemein, AOR, True Metal, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Running Wild "Shadowmaker"
2. Nitrogods "Nitrogods"
3. Leonard Cohen "Old Ideas"
4. Los Bastardos Finlandeses "Saved By Rock ‘N’ Roll"
5. Steel Panther "Balls Out"
6. Pothead "Potterville"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Atsushi Yokozeki Project "Raid (Japan only)"
2. Diving For Pearls "Diving for Pearls"
3. UFO "The Wild, the Willing and the Innocent"
4. Dokken "Under Lock and Key"
5. Iron Maiden "The Number of the Beast"
6. Journey "Escape"

[ Seit dem 30.05.05 wurde der Artikel 6806 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum