METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Megaherz (Deutschland) "Götterdämmerung" CD

Megaherz - Götterdämmerung - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Unterdurchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
nur für Maniacs und Puristen


Label: ZYX Music  (20 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 20.1.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 57:23
Musikstil: Rock   (1932 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.megaherz.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Megaherz:
REVIEWS:
Megaherz Heuchler
Megaherz Götterdämmerung
Mehr über Megaherz in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Jetzt, erst am 20. Januar 2012 – obwohl schon angekündigt zum Oktober und Dezember letzten Jahres – erscheint das neue Werk „Götterdämmerung“ der „Neuen Deutschen Härte“-Vorreiter Megaherz.

Mit dem 7. Longplayer und dem nunmehr etablierten Frontmann Lex Wohnhaas beschreitet Megaherz ziemlich konsequent die Pfade, die sie bisher auch schon auszeichneten: Straighten, harten deutschen Bombast-Rock.

Der Opener „Jagdzeit“, gleichzeitig auch die Single-Auskopplung und schomn seit dezember im Netz verfügbar, beginnt zwar mit einem fetten, einfachen aber guten Riff – nur dann verpufft der Song; die eingespielte Mädchenstimme wirkt aufgesetzt, der Song eher zerrissen. Mit „Heute Nacht“ geht es sehr schleppend, langsam, getragen – eigentlich recht langweilig weiter. Im Gegensatz dazu ist „Keine Zeit“ schnell, und unglaublich Double-Bass-lastig, aber auch irgendwie nicht besonders hervorstechend. Im Wesentlichen sind die Midtempo-Nummern wie „Feindbild, Herz aus Gold“ und „Kopf oder Zahl“ wirken einfach zu einfach und zu unspannend.

Gefällig sind die teilweise wirklich beeindruckend guten Textpassagen und Texte überhaupt („Rabenvater“, „Prellbock“). Der Sound ist typisch, wenngleich in meinen Augen etwas dünner als zuletzt. Ebengenannte Songs „Rabenvater“ und „Prellbock“ sowie „Das Licht am Ende der Welt“ sind auch meine Anspieltipps für’s Reinhören und auch wirklich gute Songs.

Was allerdings weniger gefällt, ist die Tatsache, dass das Album mir zu wenig Abwechslung bietet – zu wenige Tempiwechsel, auch gesanglich einfach zu wenig Varianz. Für Freunde des klassischen r-rollenden bombastischen Deutsch-Rocks – ok, neuer deutscher Härte – denjenigen wird es gefallen. Für mich ist es eher ein durchschnittliches Werk, das man hören kann, aber neue Wege beschreiten Megaherz mit „Götterdämmerung“ leider nicht.

Trotz allem und wegen der teilweise dann doch gut gelungenen Stimmung auf dem Album gibt’s 4 Punkte.

 
Tracklist: Lineup:
01. Jagdzeit
02. Heute Nacht
03. Keine Zeit
04. Das Licht am Ende der Welt
05. Rabenvater
06. Prellbock
07. Mann im Mond
08. Feindbild
09. Herz aus Gold
10. Abendstern
11. Kopf oder Zahl
 

 
4.0 Punkte von AndreasH (am 03.02.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. METALLICA "Death Magnetic"
2. Slayer "World Painted Blood"
3. Metallica "Ride the Lightning"
4. Metallica "Master of Puppets"
5. Slayer "Reign in Blood"
6. Slayer "Diabolus in Musica"
X   Alltime-Klassix Top6
1. METALLICA "ALLES"
2. SLAYER "ALLES"
3. Megadeth "Thirt3en"
4. Megadeth "Rust in Peace"
5. Testament "The New Order"
6. Exodus "Shovel Headed Kill Machine"

[ Seit dem 03.02.12 wurde der Artikel 1985 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum