METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 V.A. (International) "Morbid Angel: Illud Divinum Insanus - The Remixes" CD

V.A. - Morbid Angel: Illud Divinum Insanus - The Remixes - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Season Of Mist  (98 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 24.2.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer:
Musikstil: Avantgarde/Dark/Industrial   (279 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Electronic / Techno / Industrial
Homepage: http://
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu V.A.:
REVIEWS:
V.A. Hitverdächtig Vol. 2
V.A. One Foot In Fire - A Tribute To Cirith Ungol
V.A. Headbangers Ball: The Revenge
V.A. Nocturnal Empire Ii
V.A. Just Like Paradise: A Millennium Tribute To Diamond David Lee Roth
Mehr über V.A. in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Von Bands wie Fear Factory kennt man den Remix Wahn ja bereits, und irgendwie hat man es auch schon nahezu hingenommen, wenn eine Band ein Album noch mal überpolieren und gegebenenfalls ihre Songs von diversen Künstlern aus den elektronischen Bereichen eher noch "verhunzen" lässt. Ähnlich ergeht es nun Morbid Angel und deren letzter Scheibe. Drei schmucke Bierdeckel warten darauf, die stolzgeschwellten Brieftaschen potenzieller Fans zum Platzen zu bringen, auf dass die Münzen nur so sprudeln mögen. Immerhin waren die Electronic Ergüsse des aktuellen Morbid Angel Longplayers noch nicht genug. Alle Death Metal Lunatics wünschen sich schließlich nichts mehr, als dass die womöglich meist gefeierteste, womöglich sogar die einflussreichste, noch aktive Genre-Instution von einst, ein neues Feld musikalischer Ergüsse ebnet?

Ministry war gestern! Die Ausflüge in Richtung Industrialgehämmer und pulsierendes Elektrogewumse, mit denen Morbid Angel ihr letztes Werk "veredelten" sind allerdings nicht mehr als ein lauer Furz verglichen mit diesem Sammelsurium aus Krach und Getöse. Die scheinbar noch bekannteste Truppe dürfte Laibach sein, die sich hier "I Am Morbid" annimmt und den Song buchstäblich in Geräusch umwandelt. Ziel und Sinn des Ganzen erschließen sich nicht. Ebenso wenig bei den sage und schreibe 11 weiteren Versionen dieser Nummer. Mal mehr Hardcoretechno, mal weniger. Auch Project Pitchfork, Treponem Pal oder Nachtmahr sind durchaus Namen, die man schon vernommen hat. Und auch diese Truppen schaffen es ohne Probleme, die steinern-grimmige Schmollvisage des gestandenen Death Metal Titanen in ein schmerzverzerrtes und weinerliches Babyface zu verwandeln. Als Rausschmeißer auf ner Metalparty sind diese Hitgiganten hier vielleicht gerade noch brauchbar, oder aber als Backgroundmusik für eine amtliche SM-Fetisch-Party, die stählerne Recken anschließend am Krückstock verlassen. Dem Otto-Normal-Knüppel-Metaller hingegen bluten bereits nach 5 Minuten die Ohren - unter Garantie! Mit soviel nötigem Masochismus wartet kein Mattenschwinger auf.
 
Tracklist: Lineup:
CD 1 (70:52)
1. Laibach – I Am Morbid (Wall of Morbid mix)
2. cEvin Key /Hiwatt Marshall – OmniDead
3. Brain Leisure - Too Extreme (Black Symphony Edition)
4. The Toxic Avenger – 10 More Dead
5. Malakwa – I Am Morbid
6. Synapscape – Too Extreme
7. Punish Yourself vs Sonic Area – Destructos vs The Earth (DoomsdayMarchMix)
8. HIV+ - Too Extreme
9. Micropoint – I Am Morbid
10. John Lord Fonda - Too extreme (Metallizer Remix)
11. Evil Activities - Radikult
12. Mixhell – Too Extreme
13. Black Lung – I Am Morbid
14. Mondkopf - Radikult
15. Xytras – Existo Vulgoré
16. Toxic Engine – I Am Morbid

CD 2 (72:34)
1. Ahnst Anders – I Am Morbid
2. Nachtmahr – Destructos vs. the Earth
3. Tim Skold – Profundis – Mea Culpa
4. Black Strobe – 10 More Dead
5. Chris Pohl – Too Extreme
6. Project Pitchfork – Destructos vs. the Earth
7. Treponem Pal – 10 More Dead
8. Scott Brown – I Am Morbid
9. Fixhead - Radikult
10. Dj Ruffneck – I Am Morbid
11. Igorrr – Remixou Morbidou
12. Tamtrum – I Am Morbid
13. Tek-One – 10 More Dead
14. Adrian – I Am Morbid
15. The Horrorist – Existo Vulgoré

DROPCARD
1. Combichrist – Destructos vs The Earth
2. Chrysalide - Nevermore
3. Asche – Destructos vs The Earth
4. Sylvgheist Maelstrom – 10 More Dead
5. Dead Sexy Inc. – I am Morbid
6. Roger Rotor - Radikult
7. The Processus – I am Morbid
8. Mulk – Existo Vulgoré

 

 
ohne Wertung von Horst_Sergio (am 28.02.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Drummer von Abyss Lord (Death Metal - RIP) / Day Of The Tentacle (Death Metal / Grindcore - RIP), aktuell: Crusher (Old School Speed Metal) hört gern: Metal von zart bis hart: Hardrock, Heavy, True, Speed, Power, Progressive, Thrash, Death, Grind
X   Aktuelle Top6
1. Beneath The Massacre "Incongrouos"
2. Sigh "In Somniphobia"
3. Terrorizer "Hordes Of Zombies"
4. Napalm Death "Utilitarian"
5. Aborted "Global Flatline"
6. Cannibal Corpse "Torture"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Megadeth "Rust In Peace"
2. Iron Maiden "The Number Of The Beast"
3. Suffocation "Despise The Sun"
4. Metal Church "The Human Factor"
5. Napalm Death "Enemy Of The Music Business"
6. Bolt Thrower "The 4th Crusade"

[ Seit dem 28.02.12 wurde der Artikel 2022 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum