METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Hayley's Royal Whores (Finnland) "Discoteque Tranny" CD

Hayley's Royal Whores - Discoteque Tranny - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Schwach
 
Kaufwertung für Euch:
für reiche Allessammler...


Label: Gorba Records  (1 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 15.2.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 37:45
Musikstil: Gothic (Rock/Metal)   (627 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Dark Rock/Alternative
Homepage: http://www.hayleysroyalwhores.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Hayley's Royal Whores:
REVIEWS:
Hayley's Royal Whores Discoteque Tranny
Mehr über Hayley's Royal Whores in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Hinter dem Namen „Hayley’s Royal Whores“ stehen vier Finnen, die mit ihrem Debütalbum „Discoteque Tranny“ aufwarten und laut Info-Zettel „catchy Rock-Metal“ spielen. Nach dem Metal sucht man allerdings die gesamte Scheibe vergeblich, eher würde ich das Ganze als dezenten Alternative beschreiben, etwas düster angehaucht, doch stets auf Mainstreamtauglichkeit bedacht, ja oftmals schon poppig daherkommend.
Landsleute wie HIM oder Negative haben hier definitiv einen dicken Einfluss hinterlassen, allerdings fehlt es auf „Discoteque Tranny“ noch an der Expertise der genannten Bands. Seichte Keyboardsounds schweben über den einzelnen Songs, während die Gitarren sauber und akkurat durchs Programm führen, allerdings kaum einmal Experimente wagen und meiner Meinung nach viel zu angepasst klingen. Das Album ist sehr glatt geschliffen und eingängig, ein paar Ecken und Kanten würden der CD aber wirklich gut tun, um die Aufmerksamkeit des Hörers auch über die gesamte Spiellänge zu beanspruchen. Sicher, es gibt einige gute Melodien, denen es allerdings an Kraft mangelt, um im Gedächtnis zu bleiben; letztendlich klingt dann doch alles etwas gleich. Es gibt schlicht und einfach kaum etwas zu entdecken, nach einem Durchlauf hat man im Grunde schon alle wesentlichen Aspekte verinnerlicht.
Der Tiefgang fehlt, allenfalls kratzt man mal an der Oberfläche, und dies setzt sich auch beim Blick auf die Lyrics fort. Den größten Teil bilden die üblichen alkoholgetränkten Herzschmerz-Geschichten, wie man das von den Finnen halt so kennt, wobei das Songwriting leider auf einem recht simplen Niveau verbleibt. Hin und wieder, wenn sich der Alkohol dann doch etwas zu sehr entfaltet hat, geht man zu anzüglicheren Themen über, die dann aber absolut nicht mehr zu der eher ruhigen Musik passen wollen, schon gar nicht zur weichen und warmen Stimme des Sängers Pasi.
Fazit: Wer auf seichten Melancholie-Rock finnischer Prägung steht, darf gerne einmal ein Ohr riskieren, beim Rest wird die CD aber vermutlich nicht übermäßige Begeisterung hervorrufen, dafür fehlt einfach noch der Pepp.

 
Tracklist: Lineup:
01. Schnuckel Bea
02. Dead Kitties and the evil Deadline
03. I won't let you go
04. Don't play the Game with drunken Angels
05. City of Light
06. Klaipeda
07. Born to be Trouble
08. Discoteque Tranny
09. Saloon of Satan
 

 
3.0 Punkte von Laughing Moon (am 26.04.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Gothic Rock/Metal, Post Black Metal
X   Aktuelle Top6
1. Sirenia "Perils Of The Deep Blue"
2. Rotting Christ "Kata Ton Daimona Eaytoy"
3. Hypocrisy "End Of Disclosure"
4. Soilwork "The Living Infinite"
5. Summoning "Old Mornings Dawn"
6. Tristania "Darkest White"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Alcest "Les Voyages De L'âme"
2. ASP "Fremd"
3. Dead Can Dance "Anastasis"
4. Opeth "Ghost Reveries"
5. Anathema "Weather Systems"
6. Therion "Gothic Kabbalah"

[ Seit dem 26.04.12 wurde der Artikel 1759 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum