METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Damaged (Deutschland) "Road Trip EP" CD

Damaged - Road Trip EP - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Durchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
Für Fans der Gattung


Label: Eigenproduktion  (2048 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 10.3.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 18:34
Musikstil: Hard Rock   (1446 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: schmutzig angehauchter Garagen Rock
Homepage: http://www.damaged-music.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Damaged:
REVIEWS:
Damaged Road Trip Ep
Mehr über Damaged in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Die Deutschen Hardrocker Damaged fanden sich im Sommer 2008 zusammen und produzierten zwei Jahre später ihre EP Road Trip. Die in Eigenregie entstandene EP enthält 5 Nummern, welche geradlinig losrocken und mit dem etwas dreckigen Gesang, welcher wie eine sanfte Lemmy Version klingt, einen gewissen „Arbeiterviertel“ Charme verbreiten. Die Song besitzen einen feinen Groove und lassen das Bein ein ums andere Mal im Takt zucken. Auch wenn es an so mancher Stelle noch etwas mehr Druck vertragen könnte, ist alles ziemlich solide dargeboten. Etwas Abwechslung haben die Nummern ebenfalls zu bieten und auch Soli gibt es zu hören. „Liquor & Poker“ klingt etwas dünn, zumindest zu Beginn, und hört sich ein wenig so an; wie wenn was aus dem Hintergrund kommt. „Road Trip“ beginnt mit einem schön treibenden Riff und drückt schon besser. Hier gibt es auch eine gute Melodie Führung. Das prägnante Riff und die Drums bestimmen den Song, im hinteren Drittel gibt´s dann noch ein kleines gefälliges Soli. Die Nummer macht einfach Spaß.
Auch „Long Gone Creed“ ist ein geradliniger Rocker, welche irgendwie wie eine Mischung aus den ersten beiden Nummern daherkommt. Aber auch dieser Song wirkt etwas Dünnhäutig. Vor allem die Gitarren wirken an manchen Stellen einfach zu weit weg. „Given Up The Praise“ hat direkt schon beim Start einen fetten Groove und die sich nach vorn drängenden Drums geben die Marschrichtung vor. „Never Leaves My Mind“ ist für mich die beste Nummer der EP. Sehr schönes, leicht Southern Blues angehauchtes, Riffing leitet den Song ein und gibt ihm eine eigene Note. Die ganze Ausrichtung des Stücks geht schon ein wenig in die ZZ Top Richtung, ohne dabei allerdings die Garagenrock Pfade zu verlassen.

Fazit: Damaged bieten guten Garagenrock, welches zwar noch etwas ausbaufähig ist, aber in seinem Grundgerüst schon gute Ansätze zu verbuchen hat. Wenn man mit etwas besserer Produktion aufwartet und noch ein wenig mehr Emotion in die Songs packt, sollte einem Longplayer wohl nichts im Wege stehen. Ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt. Hier ist Potential vorhanden was es auszuschöpfen gilt. 5/10 Punkte



Anspieltipp: Road Trip, Never Leaves My Mind

Damaged im www:

Homepage
Facebook
myspace
Twitter
Reverbnation

Diskographie:

Road Trip EP - 2011

Lineup:

Phil Werbelow – Vocals
Christian Meinke – Guitars / Backing Vocals
Alex Staschko – Guitars
Flo Schmitz – Bass
Sven Dirkschneider – Drums

 
Tracklist: Lineup:
01. Liquor & Poker
02. Road Trip
03. Long Gone Creed
04. Given Up To Praise
05. Never Leaves My Mind

 

 
5.0 Punkte von gelal (am 08.05.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
fast alles
X   Aktuelle Top6
1. Civil War "The Killer Angels"
2. Until Dawn "Horizon"
3. Helloween "Straight Out Of Hell"
4. Obscenity "Atrophied In Anguish"
5. Dungeon Rocks "Encounter"
6. Mechanical Organic "This Global Hives Part One"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Metallica "Ride the Lightning"
2. Dissection "Storm of the Light's Bane"
3. Helrunar "Sól"
4. Iron Maiden "Killers"
5. Black Sabbath "Vol.4"
6. Venom "Black Metal"

[ Seit dem 08.05.12 wurde der Artikel 2106 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum